Blog-Archive

Mein Jahresrückblick

Liebe Leser

Erst einmal möchte ich mich bei allen ganz herzlich bedanken , das ihr immer gerne wiederkommt um hier meinen Quatsch zu lesen.

Ich bedanke mich für 100117 Bolgaufrufe und für 8616 Kommentare .

Aber auch den stillen Mitlesern danke ich . Ich kann es voll verstehn das euch manchmal die Worte fehlen und ihr nicht kommentieren könnt , trotzdem freue ich mich über euer Interesse an meinem Blog.

Danke! Danke! Danke! Und ein dickes Bordeauxdoggen Schlabberbussi von mir!

 

Und nun zu meinem Jahresrückblick:

Januar

Donna machte den Führerschein für den Rollator

 

Februar

Ich begann den Kampf um die rosa Couch

image

März

Wir waren in Bonn im Rheinauenpark

2014-03-14 17.12.15

2014-03-14 17.30.39

2014-03-14 17.33.07

Und am Schloß Benrath, in Düsseldorf

image

image

April

In diesem Monat wanderten wir in Hitdorf und Monheim herum

20140426_125226

20140426_135010

20140416_140612

Der Frühling fing an und wir kramten die Sonnenbrillen hervor

20.04.14 - 1

20.04.14 - 2

20140402_155311

Mai

Im Mai hatte ich Geburtstag! Ich bin 5 Jahre alt geworden und durfte zur Feier des Tages dort liegen wo ich am liebsten liege! 🙂

image

Zur künstlichen Besamung bin ich auch in diesem Monat gegangen

2014-05-27 11.38.46

Das hat aber nichts gebracht , also fragte ich die Bienchen ob die meine Bestäubung übernehmen könnten.

20140525_162426

In Köln waren wir mit Domblick spazieren

20140519_132912

und lernten eine zutrauliche Mutter Schwan kennen

20140519_135825

Hin und wieder hat mir irgendjemand etwas ins Futter getan

image

Juni

Im Juni waren wir in der Wahner Heide

Dort mussten wir aufpassen das wir nicht über den Haufen gerannt wurden

15.06.14 - 1

 

20140615_134134

Und in Monheim auf dem Monberg

20140615_182321

Ausserdem waren wir noch im Bergischen Land wandern

2014-06-17 17.10.22

2014-06-17 19.03.03

Jede Menge alte Autos haben wir auf einer Ausstellung gesehen

image

image

Juli

Wir überlegten ob wir ins Kloster gehen und Nonnen werden

20140723_094523

Oder ob der Job als Türsteher vor dem Rathaus besser zu uns passt

2014-07-18 06.33.37

Bei unseren Collie Freunden ging ich planschen

2014-07-19 21.39.55

Und schaute Collie Welpen

telefon-014

August

Im August nahm ich an der Modder Challange teil

Wir trafen echte Indianer

2014-08-24 14.24.12

und ich mutierte zum Windhund

image

Die rosa Couch wurde für Bordeauxdoggen gesperrt 😦

20140818_081445

Und ich machte dem Mann im rosa Tütü Konkurrenz

image

image

September

In diesem Monat waren wir auf Texel!

Urlaub! Das war der schönste Monat des Jahres , für mich! Ich liebe das Meer!

image

image

image

image

image

image

image

Oktober

Im Oktober haben wir vor bunten Mauern gesessen

20141029_093750

Es war Halloween

30.10.14 - 1

Es gab schöne Herbstspaziergänge

20141027_080710-EFFECTS

Donna schaukelt sich durchs Leben

November

Donna wird Reitbegleithund und die Menschenfrau ist wieder glücklich zu Pferde

image

image

image

Dezember

Keinachtsstimmung macht sich überall breit

image

Die letzten Ratten werden erlegt

20141213_211611

Flusi hatte Geburtstag

image

Ich finde nach wie vor Pferde doof! Ich löass mich auch nicht von etwas anderem überzeugen!

20141205_122424-MOTION

Ich hab ein ultragemütlichres neues Bett bekommen

1725166_1494676040822071_6203468481438722697_n

Und unser Keinachtsfest fand statt ( Hier habe ich echt sehr lange überlegt ob ich euch diese Bilder wirklich zeigen soll. Ihr haltet uns ja noch für total durchgeknallt!

Unser Keinachten stand unter dem Motto Superhelden

Die prominenten Gäste waren :

Harley Quinn, Joker , Wonderwoman, Captain America und Lara Croft

10841575_818393428203601_1228225284_n (1)

10872544_818393308203613_62910519_n

10884987_818392878203656_1273911755_n

 

So , das war mein kleiner Jahresrückblick.

Nun kommt noch Sylvester , ich bin froh wenn das vorbei ist , denn Donna mag die Knallerei überhaupt nicht und ich muss ihr dann die ganze Nacht Pfötchen halten.

Ich wünsche euch einen guten Rutsch und ein gesundes , glückliches Jahr 2015

Bis bald

Eure Diva

Alles hat ein Ende , nur die Wurst hat zwei!

Leider ging unser Urlaub auch wieder zu Ende!

Wir müssen von dieser wunderschönen Insel Abschied nehmen!

Schade!

Ich finde das eigentlich richtig blöd! Mir hat es so gut gefallen.

Meinen Menschen auch . Ausserdem haben sie eine ganze Woche gebraucht um sich an diesem neuem fremden Ort erstmal zurecht zu finden .

Ihr glaubt gar nicht wie oft und wie weit wir uns in der ersten Woche verlaufen haben.

Das erste mal sind wir zum Strand geschlagene 2 Stunden gelaufen , dabei war er auf dem  kürzesten Weg in 15 Minuten zu erreichen.

Die Dünen waren am Anfang unser Verhängnis , aber wie gesagt , nach einer Woche klappte es so gut als hätten wir nie woanders gelebt .

So gut , das sie sich sogar trauten bei völkliger Dunkelheit von der Strandbude aus nach Hause zu laufen!

Donna und ich waren bei dieser Nachtwanderung nicht dabei . Wir waren schon tagsüber soviel gelaufen , das sie uns mal etwas Ruhe gönnen wollten.

Die haben tatsächlich den Weg nach Hase gefunden , ich bin stolz auf die beiden!

 

Wir sind in diesem Urlaub vielleicht weit gelaufen . Jeden Abend war ich so kaputt , das ich es kaum geschafft habe meinen Hintern von der Couch zu bekommen.

Ich lag Abends da wie tot

Donna und auch dem Menschenmann ging es nicht anders

Nur einer war noch fit ! Ich sags Euch , ich finde sie sollte Personal Wandertrainer für Blindis werden !

An einem Tag hat uns Donna sehr erschrocken.

Es blieb etwas Fleisch vom Abendessen der Menschen übrig . Die Menschenfrau schnitt es klein und rief uns.

Normalerweise steht Donna schon bereit wenn sie hört das Fleisch klein geschnitten wird , weil sie dann weiss das das für uns ist .

Ich stand auf und machte mich auf den Weg , aber wo war Donna ?

SIE dachte schon , sie hätte Donna im Garten ausgesperrt und sah nach.

Aber auch draussen war keine Donna zu sehen.

Sie rief nochmal.

Nichts , keine Reaktion von Donna!

Sehr ungewöhnlich!

Sie ging alle Räume des Hauses ab und dann fand sie Donna im Kinderzimmer auf dem Boden liegend .

‚Donna‘ rief sie

Donna reagierte nicht .

Sie rief nochmal und berührte Donna auch dabei.

Keine Reaktion.

Dann stand sie nur da und schrie: ‚ Sie ist tot! Sie ist tot! Sie ist tot! ‚

Der Menschenmann kam herbei gerannt , fasste Donna auch an und sie räkelte und streeckte sich!

Meine Güte , was haben wir uns alle erschrocken! So fest hat Donna noch nie geschlafen!

 

Nun war unser Abreisetag gekommen.

Mit der Fähre gings zuerst wieder auf das Festland .

Ich dachte wir würden auf eine andere Insel fahren und freute mich schon.

Hier liege ich auf dem Fährschiff

 

Bye , Bye Texel

Wir kommen bestimmt wieder!

Die Rückfaht mit der Bahn klappte sehr gut . Alles lief nac Plan und sogar ohne Verspätungen.

Im Zug hatte ich einen coolen Platz in der Panorama Lounge , dort konnte ich mich gemütlich ausbreiten und schlafen.

Es war ein richtig toller Urlaub !

Die Insel Texel ist sehr schön . Absolut hundefreundlich. Ein Paradies für Hunde , aber für Menschen auch.

Unser Urlaubshäuschen war auch sehr schön.

Wir hatten Glück , das unser Garten umschlossen war . So konnten wir immer frei raus und rein wie wir wollten . Die meisten anderen Grundstücke der Ferienhäuser waren offen. Aber wir waren eigentlich soviel unterwegs , das wir abends froh waren wenn wir mal Indoor sein konnten. 🙂

Das war unser Häuschen von vorne

Der Garten ging rund um das Haus . Es gab mehrere Terrassen mit Sitzmöbeln und Tischen , so das man an jeder Tageszeit ein sonniges Plätzchen haben konnte.

Einen Wintergarten für ungemütliche Tage gab es auch.

Es war soooooo schön !

Und nun , bin ich wieder zu Hause und träume vom Strand und von den Dünen!

 

Bis bald

Eure Diva

De Slufter

De Slufter ist ein Gebiet das regelmässig bei Flut überspült wird.
Man kann hierhin auch Ausflüge mit dem Planwagen machen , den wir auch gesehen haben.
Es ist ein wunderschönes Naturschutzgebiet .

image

image

image

image

image

image

image

image

Am Kaap Noord

Hier sind wir am nördlichsten Teil der Insel.
Der Strand ist hier extrem breit.

image

Lache und die Welt lacht zurück !

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Der Seehund

Ein Hoghlight des Urlaubes ist der Seehund den wir gesehen haben .
In freier Wildbahn bei einem Strandspaziergang .
Das finde ich noch viel besser als bei solch einer Kutterfahrt zu den Seehundbänken die hier überall angeboten wird .

image

Da liegt sie , die seltene neon orange Kegelrobbe. 🙂
Spass ! Nein hier wirklich nun der Seehund , leider schwer zu erkennen.

image

Im Video sieht man sie auch ganz kurz.

Blumen sind das Lächeln der Erde

image

image

image

image

image

image

Neptun

image

Als wir letztens am Strand waren haben wir Neptun gesehen

image

image

Der hat ziemlich nach Fisch gestunken
An ihm war ein Schild befestigt , auf dem stand , das man ihn mit etwas bekleiden soll was man am Strand findet

image

Ich frag mich für was ich den noch bekleiden soll , der ist doch eh schon tot , genauso tot wie dieser Mr. KREBS

image

P.s.Hier gibt es nicht nur Strand , sondern auch wunderschöne Wälder .

image

image

Aber, Wald hab ich zu Hause auch , der Strand gefällt mir noch am allerbesten .
Und mittlerweile weiss ich genau wo der kürzeste Weg zum Strand ist .
Manchmal wollen meine Menschen mich veräppeln und gehen einen Umweg !
Bis bald
Eure Diva

Pferde

Wir wohnen hier direkt neben zwei grossen Reitställen .
Nur eine Hecke und eine Strasse trennt uns von den blöden Gäulen.
Ich find Pferde doof , hatte ich das schonmal gesagt ?
Da denkt man man könnte im Urlaub mal schön entspannen , da wird man ständig von den Geräuschen der Gäule belästigt .
Hufgetrappel, schnauben , wiehern , manchmal quieken sie sogar .
Morgens klappern sie schon in aller Herrgottsfrühe mit den Futtereimern rum .
Ganz zu schweigen von dem Pferdeduft der mir hier nur in der Nase liegt .
Ich bin hier wohl die einzigste der das nicht gefällt .
Meine Menschenfrau liebt das ja bekanntlich alles .
Scheinbar hat sie schon den Menschenmann angesteckt , denn der ist gestern doch tatsächlich mit ihr reiten gegangen .
Er wollte ja unbedingt den Strandritt , der nur für Fortgeschrittene Reiter ist und über zwei Stunden geht .
SIE meinte , das sei zu gefährlich für ihn .
SIE hatte bedenken , denn der Strandritt findet in einer grösseren Gruppe statt und beinhaltet mehrere lange Galoppstrecken .
ER meinte , kein Problem , er könne das .
SIE  meinte dann : Nur weil du einige male auf Pferden gesessen hast und nicht runter gefallen bist , heisst das noch lange nicht , das du reiten kannst .
ER fühlte sich wohl etwas ‚ angepisst ‚ willigte dann aber ein , die gemütliche Waldrunde zu dritt zu machen und das war auch gut so , denn sonst hätten wir bestimmt unseren Urlaub vorzeitig beenden müssen.
Donna und ich bewachten in der Zeit das Ferienhaus .
Hier nun die beiden Gäule , die meine Menschen durch den Wald getragen haben .

image

image

Die Menschenfrau ritt Kiowi und der Mann ritt Anton ( aus Tirol ) einen Haflinger.
Der Ausritt hat beiden sehr vielvSpass gemacht .
Es gab sogar mehrere kurze Trab und Galoppeinheiten .
John Wayne ..ähhhh ich meinter der Menschenmann hat sich sehr gut gehalten und für das er gar nicht reiten kann , hat er das wirklich sehr gut gemacht .

Bis bald Eure
Diva

%d Bloggern gefällt das: