Blog-Archive

Auf der Berghütte

Letztes Wochenende haben wir nochmal Teile der anderen Rheinseite erkundet .

Wir sind wieder mit dem Piwipper Böötchen gefahren .

Ich liebe dieses Böötchen , ich könnte den ganzen Tag damit herum fahren.

Wir waren wieder die einzigsten VIP Gäste an Bord !

2014-05-03 17.44.07

Auf der anderen Rheinseite ist Monheim , wir waren schon ein paar mal dort , sind aber überwiegend am Rhein spazieren gegangen .

Dieses mal wollte die Menschenfrau mal die Monheimer City kennenlernen.

Ich fand das zwar völlig unnötig , aber was sollte ich machen? Ich wurde ja gezwungen mit zu gehen .

Zum Glück durfte ich mich für den Stadtbummel zuerst im Rhein etwas frisch machen.

2014-05-03 17.42.03

Donna spielte in der Zeit mal wieder etwas Fotomodel. Die eingebildete Köterin . 🙂

2014-05-03 17.43.29

Dann gings weiter .

Die Monheimer City war doch grösser als wir dachten . Wir erwarteten eigentlich ein Mini Dorf , mit höchstens einem Bäcker und einem Metzger , es erwartete uns aber doch ein süsses kleines Städtchen , mit einem richtigem Einkaufcenter .

2014-05-03 17.33.26

Interessante Wegweiser gab es dort

2014-05-03 17.37.47

2014-05-03 17.38.55

Der Rathhaushund

 

2014-05-03 17.39.43

Huch , da hatte der Osterhase aber bestimmt Transportschwierigkeiten 🙂

2014-05-03 17.32.49

Sogar Hochhäuser gibt es in der Weltstadt Monheim

20140503_141719

2014-05-03 17.35.12

Haribo macht keine Hunde froh!

2014-05-03 17.35.58

SIE kaufte sich dort auf dem Markt eine unmögliche Hose! Ihr könnt ihr ruhig auch sagen , das diese Hose potthässlich ist , jeder sagt das . Ich glaub sie wird langsam noch blinder und erkennt das nicht , denn sie sagt die Hose wär schön . Also ich geh nicht mit ihr vor die Türe falls sie sich wirklich entscheidet dieses hässliche Teil zu tragen! So wie ich SIE kenne , ist ihr eh egal , was ICH sage und was andere sagen erst Recht . Sie wird damit rumlaufen! Peinlich , wenn ich nur dran denke!

20140505_104008

Wir gingen dann wieder Richtung Rhein. Da gibt es doch tatsächlich den Monheimer Liebeszaun , mit Liebesschlösser!

 

03.05.14 - 2

Wir kamen an einem kleinem Gänseparadies vorbei

2014-05-03 17.24.18

Ich schaute sehnsuchtsvoll rüber , auf MEINE Rheinseite!

2014-05-03 17.21.01

Weiter gings….

2014-05-03 17.32.25

bald waren wir am nächstem Ziel . Wir wollten zum Monberg .

Vorher konnten wir uns noch in den Monheimer Niagara Fällen die Füsse kühlen.

20140503_144726

2014-05-03 17.29.14

Dann immer entlang des Wasserfalls….

2014-05-03 17.28.47

und das ist er : DER MONBERG ( Wenn ihr auf den Link klickt , kommt ihr zur Website dieser schönen Lokalität.)

2014-05-03 17.28.11

Wir Bergsteiger erklimmen die Treppen des Mon Berges .

2014-05-03 17.27.39

Ich sah erst später das es auch einen Treppenlift gab! Vorbildlich! Äusserst Behindertenfreundlich .

2014-05-03 17.24.53

Oben angekommen hatten wir eine tolle Aussicht .

Das Lokal ist eine Mischung aus Beachbar und Almhütte , das Publikum eher jung . Wir fandens spitzenmässig.

Die weiblichen Bedienungen trugen Dirndel, die männlichen Seppl Lederhosen . 🙂

2014-05-03 17.25.25

2014-05-03 17.26.35

2014-05-03 17.27.02

Die Bedienung war superschnell. Noch bevor meine Menschen sassen , brachte uns der nette junge Mann einen Wassernapf für uns Hunde !

Ohne das wir diesen bestellt hatten . Einfach genial!

Ich fühlte mich sehr wohl dort!

2014-05-03 17.25.49

Was in dem Lokal noch so passierte und die Toilettengeschichte , könnt ihr wenn ihr möchtet auf der Seite der Simulanten lesen.

Hier gehts weiter : Blinde Toillettengänge

Dann gings wieder zurück auf unsere Seite , diesmal mit ein paar mehr Gästen an Bord.

20140503_163020

Bis bald

Eure Diva

 

 

 

Blinde Wanderer zwischen Hitdorf und Monheim

Wir waren wieder mal besonders mutig ´und haben eine Wanderung in total fremder Umgebung gemacht .

Bei der Aufzeichnung ist wohl etwas falsch gelaufen,

Es sieht aus als wären wir das erste Stück unserer Wanderung geflogen . Das sind wir natürlich nicht .

Der Freund unseres Menschenkindes fuhr uns mit dem Auto nach Köln Langel zur Fähre und setzte uns da aus.

Die Wanderung begann in Hitdorf , das gehört zu Leverkusen.

Screenshot_2014-04-26-17-28-57

Wir fuhren dann mit der Fähre rüber auf die andere Rheinseite nach Hitdorf.

20140426_121239

Ich bin ja immer ganz aufgeregt , wenn ich Schiff fahren darf. Ich liebe Schiff fahren , das finde ich fast noch besser als Auto fahren . Am liebsten wäre ich Matrosin , dann könnte ich den ganzen Tag auf einem Schiff sein.

Die Fahrt dauerte leider gar nicht lange , schon waren wir auf der anderen Seite .

20140426_121810

Wir gingen diesmal sogar ohne Navigation . Wir schauten nur ab und zu auf die Karte um uns unseren Standort anzeigen zu lassen . Alles klappte ganz gut .

20140426_123506

Wir fanden sehr schöne WEge und mehrere sehr schöne Seen.

20140426_125226

20140426_125457

20140426_125849

20140426_130143

Ich testete natürlich überall das Wasser ! Das macht mir Spass!  Testergebnis Stiftung Diva Wassertest : Sehr gut!

20140426_125709

Aber auch Donna kühlte sich ihre Pfoten mal ab.

20140426_125713

Das nenn ich mal schöner wohnen. Ein Haus mit Wiese auf der Rehe wohnen , mit Aussicht direkt auf den See! Beneidenswert ! 🙂

Ich persönlich hätte dann nur gerne ein Loch im Zaun , damit ich auch direkt zum See zum baden gehen könnte.

20140426_125530

20140426_130029

20140426_135426

Ich wie immer , direkt am Wasser

20140426_135010

20140426_155528

20140426_155325

20140426_155051

20140426_154451

Zwischendurch mussten wir auch mal eine Pause machen um etwas Kraft zu sammeln! 🙂

20140426_153230

Hier eine ganz seltene braune Pusteblume

20140426_153217

Endlich wieder am Rhein

20140426_160024

Die Rückfahrt auf die andere , richtige Seite traten wir dann mit dem Piwipper Böötchen an , wo wir als VIP Gäste an Bord konnten. Das Böötchen fuhr doch tatsächlich für uns alleine auf die andere Seite . Das fand ich echt nett vom Kapitän .

20140426_161348

Etwas lustiges ist bei dieser Wanderung auch noch passiert , das muss ich Euch erzählen.

Herr Blindi traute nicht so ganz den Streckenansagen die Frau Blindi machte . Zur Sicherheit wollte er jemanden nach dem richtigen Weg fragen . Aber viele Menschen begegneten uns nicht gerade .

Dann , auf einem einsamen Feldweg , kam ein alter Mann mit Hund uns entgegen.

Herr Blindi fragte ihn nach dem Weg .

Der Mann brachte ein paar unverständliche Laute hervor .

Herr Blindi wiederholte seine Frage .

Wieder ein paar unverständliche Laute .

Plötzlich , Herr und Frau Blindie sahen es gleichzeitig ….dieser Mann schien wohl ein Taubblinder Mensch zu sein , denn er trug das Führhundgeschirr seines Hundes , der wohl gerade Freizeit hatte über der Schulter!

Wir fanden es irgendwie lustig .

Da treffen auf einem einsamen Feldweg drei Blindies aufeinander und zwei davon fragen den dritten nach dem Weg.

🙂

Die zweite lustige Sache war .

Wir gingen auf einem kombinierten Fuss/Radweg an einer Rad fahrenden Familie vorbei , die gerade auf einer Bank eine Pause machten.

Das Kind sagte zu seiner Mutter:

Guck mal Mama , die beiden spielen das sie Blind sind ! Oder sind die wirklich blind?

🙂

 

Tja , selbst die kleinen Kinder , halten uns schon für Simulanten . Damit muss man halt leben!

Liebe Grüsse Diva

 

 

 

Mit dem Piwipper Böötchen nach Monheim

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

%d Bloggern gefällt das: