Archiv der Kategorie: Blinder Humor

HIERSITZENDIEDIEIMMERHIERSITZEN !

image

Eine Frau setzte sich auf eine Parkbank und ruhte sich von einem langen Bummel durch die Stadt aus. Etwas später kam ein Penner und sagte zu ihr:
– „Hallo, Schatz, wie wär’s mit einem kleinen Spaziergang zu zweit?“
– „Wie können Sie es wagen?“ empörte sich die Frau, „Ich bin nicht eines von
Ihren Flittchen!“
– „Also,“ sagte der Penner, „was machst Du dann in meinem Bett?“

Tun sie mal den Ball weg!

Heute Morgen im Wald

Wir geniessen das es endlich mal nicht mehr regnet und machen einen sehr weiten Spaziergang .

Kein Mensch weit und breit .

Wunderschön!

Wir geniessen die Ruhe und geniessen den Duft des Waldes , wie auch den Morgennebel.

Plötzlich kommt uns ein Hund entgegen.

Ein netter , er schnuppert mal kurz und läuft weiter , ein paar Sekunden später folgt auch seine Besitzerin.

Fremde Frau: ‚Tun sie bitte mal den Ball weg , sonst klaut meiner den!‘

Frauchen: ‚Entschuldigung , das ist kein Ball , das ist ein Blindenstock! ‚

🙂

10407068_1534271406793998_5952712413968016968_n

Bis bald

Eure Diva

 

 

Einzeltherapie im Wald

Meine Menschenfrau beschäftigt sich häufiger mal einzeln mit uns .

Das hat für uns beide nur Vorteile .

Ich hab nicht das Problem das ich immer hinten anstehen muss , weil Donna sich immer vordrängelt und Donna steigert in der Einzeltherapie ihre Selbstsicherheit . Wenn wir IMMER nur gemeinsam gehen , achtet Donna nämlich zu sehr darauf was ICH mache und das soll sie nicht.

Ich erzähl Euch heute mal von der Einzeltherapie die hier vor ein paar Tagen stattgefunden hat.

SIE ging mit Donna allein in den WAld!

WALD! Könnt ihr es Euch schon denken? 🙂

Sie hatte einen Futterbeutel dabei und spielte mit Donna Suchspiele .

Donna musste sich auf den Waldweg setzen und warten , während SIE ins Unterholz lief um den Beutel zu verstecken.

SIE kam dann wieder zurück zum Weg und schickte Donna los , den Beutel zu suchen!

Einige male machten die beiden das so. Donna fand den Beutel immer rasend schnell und brachte ihn der Menschenfrau wieder.

SIE dachte sich : Ich muss den schwieriger verstecken! Das ist viel zu einfach für das Flusentier!

SIE ging noch tiefer in den Wald hinein , umkreiste hier und da mal ein paar Bäume , sie ging tiefer und tiefer in den Wald , mal etwas nach links , mal nach rechts und dann wieder geradeaus , nochmal um einen Baum herum……..und dann ging sie wieder zurück zum Weg wo Donna wartete .

Zum Weg ? Wo war der Weg?

Sie hatte vollkommen die Orientierung verloren!

Sie fand den Weg und Donna nicht mehr . 🙂

Sie irrte noch ein paar Minuten rum.

Dann gab sie auf! Sie fand den Weg nicht mehr wieder , also rief sie Donna zu sich!

Donna kam auch prompt , etwas irritiert , weil das Spiel sonst anders läuft , aber Flusi suchte dann trotzdem noch den Beutel und führte SIE dann wieder zum Weg!

Mensch , wenn Flusi nicht wär , dann würde siue wohlmöglich immer noch im Wald umher irren!

Bis bald Eure Diva

Ich bin eine Denkerin

BeFunky_20140623_080704.jpg

Ach , lieber doch nicht , zuviel rennen ist mir zu anstrengend . Ich bin ja eher eine Denkerin! 🙂

Ich denke z.b …..

das das ein schönes Auto ist

BeFunky_2014-06-22 16.jpg

Ich denke …..

das das schönes Unkraut ist

20140618_171618

20140618_171603

Ich denke ….

das ich an einem schönem Fluss wohne

20140606_095341

Ich denke….

das mir das arme Pony , hinter Gitter in Einzelhaft sehr leid tut!

20140623_081212

Ich frage mich ….

warum dürfen Katzen überall alleine und ohne Leine herum rennen und Hunde dürfen das nicht?

 

Ausserdem denke ich …

das meine Frau Blindi , nicht die Terrassenmöbel verschieben sollte .

Sie hat vorgestern die Bank verschoben.

Gestern Abend geht sie raus und sagt:

Ohhh , was für ein schöner Sonnenuntergang . Sie will sich auf die Bank setzen….Kladeradatsch , Boing , Aua hör ich nur noch und sehe wie sie auf den Boden geplumpst ist. Da hatte sie doch glatt vergessen , das sie die Bank ca. einen halben Meter verschoben hatte!

🙂 🙂 🙂 Nein , ich hab natürlich nicht gelacht ! Erst als ihr erster Schmerz vorbei war und sie über ihre eigene Blödheit lachen musste , hab ich ganz leise mit gelacht!

 

Liebe Grüsse Eure

Diva

P.S.

Was ich noch denke ….

das ich jetzt mal unbedingt meine Blogrunden nachholen muss !

Blinde Wanderer zwischen Hitdorf und Monheim

Wir waren wieder mal besonders mutig ´und haben eine Wanderung in total fremder Umgebung gemacht .

Bei der Aufzeichnung ist wohl etwas falsch gelaufen,

Es sieht aus als wären wir das erste Stück unserer Wanderung geflogen . Das sind wir natürlich nicht .

Der Freund unseres Menschenkindes fuhr uns mit dem Auto nach Köln Langel zur Fähre und setzte uns da aus.

Die Wanderung begann in Hitdorf , das gehört zu Leverkusen.

Screenshot_2014-04-26-17-28-57

Wir fuhren dann mit der Fähre rüber auf die andere Rheinseite nach Hitdorf.

20140426_121239

Ich bin ja immer ganz aufgeregt , wenn ich Schiff fahren darf. Ich liebe Schiff fahren , das finde ich fast noch besser als Auto fahren . Am liebsten wäre ich Matrosin , dann könnte ich den ganzen Tag auf einem Schiff sein.

Die Fahrt dauerte leider gar nicht lange , schon waren wir auf der anderen Seite .

20140426_121810

Wir gingen diesmal sogar ohne Navigation . Wir schauten nur ab und zu auf die Karte um uns unseren Standort anzeigen zu lassen . Alles klappte ganz gut .

20140426_123506

Wir fanden sehr schöne WEge und mehrere sehr schöne Seen.

20140426_125226

20140426_125457

20140426_125849

20140426_130143

Ich testete natürlich überall das Wasser ! Das macht mir Spass!  Testergebnis Stiftung Diva Wassertest : Sehr gut!

20140426_125709

Aber auch Donna kühlte sich ihre Pfoten mal ab.

20140426_125713

Das nenn ich mal schöner wohnen. Ein Haus mit Wiese auf der Rehe wohnen , mit Aussicht direkt auf den See! Beneidenswert ! 🙂

Ich persönlich hätte dann nur gerne ein Loch im Zaun , damit ich auch direkt zum See zum baden gehen könnte.

20140426_125530

20140426_130029

20140426_135426

Ich wie immer , direkt am Wasser

20140426_135010

20140426_155528

20140426_155325

20140426_155051

20140426_154451

Zwischendurch mussten wir auch mal eine Pause machen um etwas Kraft zu sammeln! 🙂

20140426_153230

Hier eine ganz seltene braune Pusteblume

20140426_153217

Endlich wieder am Rhein

20140426_160024

Die Rückfahrt auf die andere , richtige Seite traten wir dann mit dem Piwipper Böötchen an , wo wir als VIP Gäste an Bord konnten. Das Böötchen fuhr doch tatsächlich für uns alleine auf die andere Seite . Das fand ich echt nett vom Kapitän .

20140426_161348

Etwas lustiges ist bei dieser Wanderung auch noch passiert , das muss ich Euch erzählen.

Herr Blindi traute nicht so ganz den Streckenansagen die Frau Blindi machte . Zur Sicherheit wollte er jemanden nach dem richtigen Weg fragen . Aber viele Menschen begegneten uns nicht gerade .

Dann , auf einem einsamen Feldweg , kam ein alter Mann mit Hund uns entgegen.

Herr Blindi fragte ihn nach dem Weg .

Der Mann brachte ein paar unverständliche Laute hervor .

Herr Blindi wiederholte seine Frage .

Wieder ein paar unverständliche Laute .

Plötzlich , Herr und Frau Blindie sahen es gleichzeitig ….dieser Mann schien wohl ein Taubblinder Mensch zu sein , denn er trug das Führhundgeschirr seines Hundes , der wohl gerade Freizeit hatte über der Schulter!

Wir fanden es irgendwie lustig .

Da treffen auf einem einsamen Feldweg drei Blindies aufeinander und zwei davon fragen den dritten nach dem Weg.

🙂

Die zweite lustige Sache war .

Wir gingen auf einem kombinierten Fuss/Radweg an einer Rad fahrenden Familie vorbei , die gerade auf einer Bank eine Pause machten.

Das Kind sagte zu seiner Mutter:

Guck mal Mama , die beiden spielen das sie Blind sind ! Oder sind die wirklich blind?

🙂

 

Tja , selbst die kleinen Kinder , halten uns schon für Simulanten . Damit muss man halt leben!

Liebe Grüsse Diva

 

 

 

Langweilige Tage – Frau Blindis Abenteuer

Kuckuck, da bin ich wieder!

20140402_155227

20140402_155311Es ist hier nichts wirklich spektakuläres passiert . Alles voll langweilig!

Hier war ich bei meinem Menschenopa im Garten und hab dort verstecken gespielt , während meine Menschenfrau Zäune angestrichen hat.

War etwas langweilig , ausserdem stinkt die eklige Farbe ! Ich frag mich wieso das immer wieder angestrichen werden muss , das ist doch total unnütze Arbeit und Zeitverschwendung. Ich wette nächstes Jahr steht sie wieder da und streicht die Dinger an….immer wieder das selbe! Sie hat bestimmt Langeweile!

Ich hab mich mit wichtigeren Dingen beschäftigt , Steine sortieren! 🙂

20140402_155409An einem anderen Tag musste sie zum Augenarzt , einer Gutachterin , ihr graute es schon lange vor diesem Termin.

Sie hasst Augenärzte , wie ich Tierärzte hasse , aber was nutzt es ? Was sein muss , muss sein!

Sie wusste schon das das ewig dauern wird . In der Einladung stand schon das sie 5 bis 6 Stunden einplanen soll.

Dazu muss man noch die Hin und Rückfahrt von ca einer Stunde rechnen . Das kann ja lustig werden, dachte ich mir!

Was sollen denn Donna und ich die ganze Zeit machen?

Mir persönlich wär das ja noch egal , ich kann auch locker 8 Stunden am Stück schlafen , aber der Donna hätte das gar nicht gepasst.

Sie bachte uns weg!

Weg…an einen Ort den ich zwar kannte , aber noch nie länger da war.

Wir durften an diesem Tag zu meinem Menschenmann ins Büro!

Zum Glück war der andere Bürohund an diesem Tag nicht da , so das wir das ganze Büro für uns alleine hatten.

Anfangs lagen wir nur vor der Türe , denn wir dachten das die Menschenfrau sofort wieder kommt.

IMG-20140403-WA0001

Sie kam aber nicht! .(

Wir machten dann mal einen Rundgang durchs Büro, schauten uns alles an , schnüffelten alles ab und legten uns dann unserem Menschenmann zu Füssen.

Auch dieser Tag ging langweilig vorbei und als die Menschenfrau abends wieder kam , freuten wir uns wie Bolle und sie war auch froh wieder bei uns zu sein.

Sie war zwar etwas fertig , weil diese Untersuchungen immer sehr anstrengend sind , aber sie sprach nur sehr gut von der Ärztin . Sie fand sie nett …und das will schon was heissen! Speziell bei Augenärzten ist sie genauso misstrauisch wie ich bei Tierärzten bin.

Doof ist nur für sie , das sie am liebsten gar nicht mehr wissen will was alles mit ihren Augen nicht stimmt , denn bei fast jedem Augenarztbesuch kommt etwas neues hinzu, woran man aber leider nichts ändern kann.

Naja , das ist im Prinziep auch ziemlich egal und unwichtig !

Denn im Grunde sind meine Menschen es selber Schuld das sie nur noch so wenig sehen !

Ja , sie haben sich das Leid selber angetan!

Soll ich euch sagen warum? O.K. Ausnahmsweise zeige ich als Beweisfoto ein Bild meiner Menschen. Dann seht ihr es selbst! Schaut euch das T Shirt an, die Köpfe sind unwichtig!

10169410_1463569410541825_2009496289_nNa ? Seht ihr?

So nun komm ich so langsam zum Ende !

Eine Stoty habe ich aber noch .

Ein kleines Abenteuer haben wir dann doch noch in den letzten Tagen erlebt .

Hier das Bild zum Abenteuer:

20140407_124714Und hier die Geschichte dazu :

Wenn die orientierungslose Frau Blindi  ein Abenteuer sucht ….

Dann packt sie ihren Rucksack und nimmt sich ihre beiden Hunde und zieht los zur nächsten Bushaltestelle.
Sie lässt sich irgendwo ins nirgendwo fahren und steigt aus um einen schönen Waldspaziergang zu machen.


Dieser Wald ist der Frau Blindi  schon oft zum Verhängnis geworden , weil sie sich schon oft drin verlaufen hat .
Zeitweilig hat sie sogar diesen Wald gemieden , weil sie Angst hatte sich wieder zu verirren.
Aber eine echte Frau Blindi  gibt nicht auf und probiert es immer wieder .


Irgendwann muss sie den Wald doch auch mal wie ihre Westentasche kennen.


Und wozu gibt es Smartphones mit tollen Navigationsapps . Man braucht als Orientierungslose keine Angst mehr zu haben !
Eigentlich wollte sie sich von der tollen App einen Tourvorschlag machen lassen, aber leider hatte diese App wohl gerade Pause und verweigerte ihr den Zugriff .


Na dann eben ohne App.
Munter narschierte sie mit den Hunden los .
Es war so schön friedlich hier im Wald .
Es duftet nach frischen grün , die Vögel zwitschern , das Licht der Sonne dringt durch das Blätterdach….. die Hunde geniessen die fremde Strecke, die Frau Blindi geniesst auch .


Die ungefähre Richtung die sie laufen wollte hatte sie im Kopf, aber nach einer ganzen Weile wusste sie nicht mehr weiter .


Sie versuchte nochmal diese nette App um Hilfe zu fragen , diese hatte aber wohl heute ihren freien Tag und wollte ihr nicht antworten.
Na gut , dachte sich Frau Blindi , dann frag ich halt Google Maps .
Aber auch die Tante Google war heute gar nicht hilfsbereit .
Sie sagte sie hätte keine Verbindung zum Internet .


Mitten im fremden Wald war nun das Rotkäpchen ähhhh ich meinte die Frau Blindi , ganz allein auf sich und ihre bösen Wölfe  ähhh Hunde gestellt .


Weit und breit kein Mensch zu sehen den man vielleicht nach dem Weg fragen könnte.
Zum Glück hatte sie ein Fässchen ähh eine Flasche Wasser für die Hunde mit , die sonst garantiert den qualvollen Tod des verdursten hätten sterben müssen.


Es war schön…sie lief weiter bis zur nàchsten Waldwegkreuzung und wusste nun gar nicht mehr weiter.


Sie setzte sich einen Moment auf die Bank und genoss weiter.


Dann endlich …sie hörte etwas .


Es näherte sich eine Person mit 5 bis 6 Hunden.
Ahrrg ! Hundebegnungen wollte sie eigentlich heute aus dem Weg gehen , weil der Collie im Moment sehr paarungsbereit ist .
Der Collie oder besser die Collie ist auf Männersuche und schmeisst sich jedem x beliebigen Köter an den Hals
Trotzdem fragte sie diese Hundebesitzerin nach dem Weg .


So schafften sie es dann doch noch , heil ohne Blasen an den Füssen aus dem Wald wieder rauszukommen und irgendwie haben sie es auch wieder geschafft auf bekannte Wege zu kommen.
Was lernen wir daraus ?
Schenke deinem Smartphone und erst Recht keiner App dein blindes Vertrauen !
Auch sie können dich im Notfall in Stich lassen !

 

Liebe Grüsse an Euch alle

Bis bald Eure Diva

Es sieht nur so aus!

Ich komme aus unserem Haus , wir sind auf dem Weg zum Rhein. Ich hab ziemlich Druck auf der Blase , also hocke ich mich hin und mache Pipi.
Plötzlich ruft ein alter Mann von der anderen Strassenseite: ‚Das kann man auch aufheben! ‚
Ich ruf zurück : ‚ Bevor sie rummeckern, schauen sie doch erstmal genau hin! Es sieht vielleicht für sie so aus als ob ich Kacke, aber ich habe Pipi gemacht! Soll Frauchen etwa in einer Suppenkelle mein Pipi sammeln?‘
Er antwortete nur : ‚ Ja, Ja!

Für manche sieht es so aus als ob ich kacke obwohl ich Pipi mache!

——————————————————————————————————————————————————————————————————

Ein anderes mal , waren wir auf dem Weg zum Wald.
In meinem Darm zwickte es . Ich musste ein Häufchen machen, also hockte ich mich mit rundem Rücken hin und quetschte es raus!
Frauchen , stand daneben, Tüte zum aufsammeln schon in der Hand , da kommt ein Mann auf dem Rad vorbei und brüllt: ‚ Das kostet 25 Euro! ‚
Der fuhr so schnell weiter , das ich gar nichts mehr sagen konnte.
Ich dachte mir nur : ‚ Du Doofi , sie hat doch die Tüte schon in der Hand , auch wenn es für dich schon so aussieht als ob wir es liegen lassen, wir sammeln IMMER auf!

Für manche sieht es so aus , als würden wir unsere Hinterlassenschaften nicht aufsammeln , obwohl wir das immer tun!

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Wir gehen durch die Stadt. Manche Leute haben Angst vor mir und wechseln die Strassenseite wortlos. Manche sagen : ‚ Das ist aber ein gefährlicher Hund! ‚

Wenn meine Menschenfrau dann fragt warum ich denn gefährlich sei , dann bekommt sie oft als Antwort: ‚ Na , der sieht halt gefährlich aus , der ist gross und schwer und viel stärker als sie, ausserdem hat der schon so ein mürrisches Gesicht! ‚

Mein Frauchen erklärt dann den Menschen das ich für mein Gesicht nichts dafür kann und das es immer so aussieht und das ich gar nict gefährlich bin, im Gegenteil, ich tu doch keiner Fliege etwas zu leide!

Für manche sieht es so aus als ob ich gefährlich wär!

————————————————————————————————————————————————————————————————-

Wir sitzen im Bus ! Menschen mit und ohne Kinder steigen ein. Das stört uns nicht. Dann hören wir : ‚Oh, das ist ja ein Lassie ! ( sie meinen natürlich nicht mich , sondern Donna)  Die Mutter sagt zu ihrem Kind : ‚Den darfst du bestimmt mal streicheln , denn Lassies sind immer lieb und mögen Kinder und mögen auch immer gestreichelt zu werden ! ‚

Das Kind ist schon auf dem Weg zu Donna , es wird aber dann von unserer Menschenfrau gestoppt!

Denn , unsere ‚Lassie‘ ist nicht wie Lassie aus dem Fernsehen, sie mag es überhaupt nicht von jedem gestreichelt zu werden und sie mag es ganz und gar nicht wenn aufdringliche Kinder einfach auf sie zu kommen. Und wenn man das nicht respektiert , ja dann kann ‚unsere Lassie ‚auch ziemlich gefährlich werden!

Es ist halt nicht immer Lassie drin , was wie Lassie aussieht ! 🙂

———————————————————————————————————————————————————————————————–

Wir gehen vor unserem Haus entlang . Der einzige Erzfeind den ich habe begegnet mir , Nachbarshund Max. Er bellt und knurrt wie verrückt . Er ist ohne Leine und er kommt bellend und knurrend auf mich zugerannt, traut sich dann aber doch nicht!

Ich lass mir von dem Terrortier doch nichts sagen, belle und knurre zurück , ziehe an der Leine , ich will zu ihm hin.

Passanten sehen das und was höre ich ?

‚Das ist aber ein gefährlicher Hund ! ‚ sie meinten mich

Das Max , mit dem Terror angefangen hat und immer noch dabei ist während ich schon meinen Mund wieder halte und weiter gehe , interessiert sie nicht. Denn Max ist ja ein kleiner Hund und kleine Hunde dürfen scheinbar alles!

Tja und auch hier sieht es wieder so aus , als ob der kleine Max ungefährlich sei!

Manchmal sieht es halt nur so aus!

————————————————————————————————————————————————————————————————-

Es geht aber nicht nur mit uns Hunden so , meine Menschenfrau könnte noch einige andere Beispiele aufzählen. Erfahrungen die sie selber gemacht hat.

Eine , z.b ist, das sie häufig für unfreundlich gehalten wird , weil sie ein mürrisches Gesicht macht und nicht grüsst!

Dazu eine kurze Erklärung , wenn sie nicht grüsst , dann hat sie die Personen nicht gesehen, denn sie ist eigentlich ein sehr freundlicher Mensch.

Ein mürrisches Gesicht hat sie , weil sie oft hochkonzentriert über die Strasse läuft , damit sie auch ja nichts übersieht!

Manchmal sieht es halt nur so aus!

————————————————————————————————————————————————————————————————

Was meine Menschenfrau immer wieder hört und was ihr auch manchmal mächtig auf den Keks geht ist:

‚ Sie sehen aber gar nicht so aus , als ob sie so sehbehindert sind! ‚

Wie bitteschön muss man denn aussehen wenn man nicht gut sieht?

Das schlimmste was ihr je passiert ist , liegt schon einige Jahre zurück. Es war auf einem Amt und es ging um ihren Behindertenausweis, da sagte der Mann hinter dem Schreibtisch : ‚ Nein, sie haben keinen Tunnelblick! Ich kenne Leute die das haben und die sehen ganz anders aus als sie ! Die bewegen sich auch ganz anders als sie! Sie haben das nicht! ‚

Da musste selbst meine hartgesottene Menschenfrau ersteinmal schlucken. Hatte sie sich getäuscht ? Hat sie wohlmöglich gar keine Augenerkrankung obwohl mehrere Ärzte und Kliniken es Attestiert haben. Hat sie sich das alles eingebildet? Ist sie eine Simulantin und ist gar nicht ‚gesetzlich blind‘ ?

Nach dreimal schlucken fand sie ihre Worte aber wieder und sagte diesem Menschen : Bevor sie noch ein Wort sagen, schauen sie bitte zuerst in meine Unterlagen, dort sind Atteste von verschiedensten Ärzten und Kliniken, auch wenn ich gerne drauf verzichten würde ich habe leider diese Augenerkrankung! ‚

Der Mann schaute in die Akten und es war im dann auch sehr unangenehm so etwas gesagt zu haben. Er entschuldigte sich sehr dafür!

Manchmal sieht es halt nicht so aus!

———————————————————————————————————————————————————————————————

Auf folgendem Bild seht ihr kein Glühwürmchen, auch wenn es so aussieht! 🙂

008b7dda-4973-4fde-a808-8e145647ef06

Was möchte ich mit diesen Erzählungen sagen?

Es sieht manchmal im Leben nur so aus!

Seht nicht immer nur das was ihr sehen wollt!

Manchmal lohnt sich auch nachfragen und sprechen! 🙂

Schlimmer als blind sein, ist nicht sehen wollen.

Wladimir I. Lenin

—————————————————————————————————————————————————————————————————

So, zum Schluss noch etwas sehr schönes!

Der Postbote hat uns heute eine Überraschung gebracht!

Eine Wundertüte!

In dieser Wundertüte war ein ganz tolles, hochwirksames Medikament gegen die Textilblindheit!

Geschickt wurde uns dieses Medikament von Frau Dr. Joy Schnuckenhund !

Danke liebe Joy! Dickes Schlabberbussi von uns allen!

Wir haben uns sehr über diese Überraschung gefreut!

1396062_1404208929811207_1246676465_n

Bis bald

Eure Diva

Es ist furchtbar…..sie braucht Hilfe!

Man kann sich ja an alles gewöhnen ,ob man nun nur eine Augenerkrankung wie Retinitis Pigmentosa hat , ob noch der Graue Star dazu kommt , den man ja zum Glück operieren konnte ,  aber warum muss denn auch noch eine weitere Augenerkrankung dazu kommen? Es reicht doch an einer Form zu erblinden! Jetzt hat sie DAS auch noch! Leider auch unheilbar!

Aber ansonsten gehts ihr blendend!

Bis bald Eure
Diva

Gekochte Zwiebeln?

Heute wieder aus der Reihe : Lach und Sachgeschichten aus der Welt der Blindis.

Samstag morgen, der Wochenendeinkauf steht an. Naja eigentlich ist es kein ganzer Einkauf , nur ein paar Teile die sie wegen ihrem Strohkopf vergessen hat müssen noch her.

Sie hasst Einkaufen, aber was sein muss , muss sein.

Ihre bevorzugte Einkaufszeit ist morgens , kurz nach dem öffnen der Geschäfte. Da sind noch weniger andere Menschen unterwegs und es gibt weniger Rempelunfälle.

Sie zieht sich Jacke und Schuhe an, nimmt ihre Handtasche und ihren Trolli.

Wir wissen schon, wenn sie den Trolli hat , dann bleiben wir zu Hause.

Sie stiefelt los….immer einen Schritt zu schnell.:)

Im Supermarkt , rennt sie durch die Gänge , nimmt dies , nimmt das und schmeisst es in den Wagen.

Dann zur Kasse…auf dem Weg zur Kasse fällt ihr ein das sie noch ein Gewürz vergessen hat…..zurück zum Gewürzregal.

Pause!

Da steht sie nun vor dem Gewürzregal mit den hunderten Gewürzen und sucht das Gewürz was sie braucht.

Man könnte ja auch um Hilfe fragen…..aber nein, sie versucht ersteinmal es selber zu finden.

Eine nette Verkäuferin , der wohl die unfreiwillige Pause meiner Menschenfrau aufgefallen ist , eilt zur Hilfe und fragt was sie denn suche.

In Windeseile holt sie das gewünschte Gewürz aus dem Regal.

Die kleine unfreiwillige Pause kostete wertvolle Sekunden im Speed Einkaufen, jetzt aber schnell zur Kasse , bezahlen und raus hier!

Geschafft!

Glücklich darüber diesen Einkauf so schnell geschafft zu haben , packt sie zu Hause die Sachen aus.

Nächster Tag, Sonntag, sie will das Mittagessen kochen.

Sie nimmt den Sack Kartoffeln , den sie am Vortag gekauft hat , schneidet ihn auf  , entnimmt eine Kartoffel um sie zu schälen.

Hmm, die Kartoffeln fühlen sich heute aber komisch an . Sie bemerkt das es Zwiebeln sind! 🙂

Sie nimmt das andere Netz , schneidet es auf , aber auch diese Kartoffeln fühlen sich heute ganz anders an. 🙂

Auch Zwiebeln!

Hmm, da hat sie wohl bei ihrem Speedshopping anstatt Kartoffeln ein Netz Zwiebeln gekauft.

Gekochte Zwiebeln machen sich als Beilage nicht wirklich gut! 🙂

Was sollte sie daraus lernen? Schnell ist nicht immer gut und richtig!

Beim nächsten mal , werde ich sie dran erinnern , vielleicht geht sie dann mal in Slow Motion einkaufen.

Bis bald

Eure Diva

Blinder Humor

Meine Menschen sind ja ziemlich bescheuert.

Die verarschen sich auch oft gegenseitig, beide etwas blind , spielen sie schonmal verstecken 🙂 ohne sich zu verstecken, weil sie sich einfach nicht immer direkt sehen.

Herr Maulwurf lebt sehr gefährlich , wenn er in der Küche rum läuft während Frau Blindschleiche kocht.

Er wäre schon einige Male  fast ins offene Messer gerannt, weil Frau Blindschleiche da mit Messer in der Hand hin und her rennt.

Seitdem hat er Küchenverbot , wenn Frau Blindschleiche dort werkelt . ( Spülen darf er aber helfen)

Einmal hat Frau Blindschleiche etwas auf dem Herd gekocht und gleichzeitig auf der Terasse gegrillt.

Sie rannte immer hin und her , zwischen Küche und Grill der auf der Terasse stand.

Auf einmal machte es PONG!

Da hat der Herr Maulwurf die Terassentür zugemacht und Frau Blindschleiche ist volle Kanne gegen die geschlossene Glasscheibe gelaufen.

Die hat vielleicht Sternchen gesehen. Ausserdem dachte sie ihre Nase wäre gebrochen.

Dem Herr Maulwurf tat das natürlich schrecklich leid  und er hatte ein schlechtes Gewissen, aber nachdem der erste Schmerz vergangen war , konnten sie gemeinsam drüber lachen.:)

Naja, solche Geschichten sind hier an der Tagesordnung und die Frau Blindschleiche ist auch nicht ohne.

Einmal hätte der Herr Maulwurf fast das Menschenkind geküsst ( er ist nicht der Vater) , das auf dem Stuhl sass , weil sie von hinten genauso aussieht wie die Frau Blindschleiche 🙂

Ich bin ja schon froh das die uns Hunde nicht verwechseln. Vielleicht haben sie sich auch deswegen zwei so ganz verschiedene Rassen angeschafft?

Gestern war dem Herr Maulwurf wohl wieder nach veräppeln., obwohl er gestern beim Zahnarzt war.

Auf der Arbeit hatte er wohl nicht genügend zu tun, denn er schickte der Frau Blindschleiche eine Whatsapp Nachricht.

Sie hat sie gelesen , als wir vom Spaziergang nach Hause kamen und bekam einen Lachkrampf.

Hier die Nachricht ( mit Erlaubnis des Herrn Maulwurfes)

Hallo , mein Name ist Maulwurf , ich habe jetzt Bock auf eine Currywurst und ein Weizen.

Gibt es auch andere mit ähnlichem Verlangem?

Ansonsten habe ich keine besonderen Hobbys.

Du findest mich auch unter

‚PartnermitdemStock‘ de , für Blinde mit Niveau und einem weitem Horizont!

P.S. Mir fehlen drei Zähne , ist beim küssen aber nicht hinderlich, ganz im Gegenteil!

🙂

Ich sach Euch, die sind hier bescheuert!

Liebe Grüsse

Diva

P.S. Noch einen:

Letzte Woche gingen wir die Strasse entlang , da rief ein Mann von der anderen Strassenseite :

Was ist das für ein Ding da?

Frau Blindschleiche: Welches Ding?

Mann: Ja das Ding da vorne!

Frau Blindschleiche : Es tut mir leid , ich weiss nicht welches Ding sie meinen? und suchte nach ‚ dem Ding‘

Mann: Ach, ist das ein Blindenstock?

Frau Blindschleiche , mit Stock in der Hand und Blindenarmbinde am Arm : Nein, das ist eine Wünschelrute!

🙂

Manchmal fehlem einem die Worte!

Der Herbst – Aus der Reihe Sach und Lachgeschichten aus der Welt der Blindies

Wie meine Umfrage ergeben hat , würdet ihr ja auch gerne Erlebnisse, Gedanken, Geschichten meiner Menschen lesen. Also bitte , hier hat Frau Blindschleiche das Wort :

Der Herbst

Eine schöne Jahreszeit.

Die Bäume färben sich in bunten Farben.

0cbb15df-b661-447a-ba6b-9d136b27040f

Das Laub schmückt den Boden.

Es raschelt schön wenn man durch läuft.

Die Tage werden kürzer, die Abende länger.

Die Kerzensaison beginnt. Es werden wieder unzählige Päckchen Teelichter gekauft.

Auch wenn wir den Sommer lieben, der Herbst ist auch eine sehr schöne Jahreszeit!

Aber was ist nicht schön im Herbst?

Es ist nicht der Nebel der uns stört.

Es ist nicht der evtl. Regen , der uns stört.

Es sind auch nicht die sinkenden Temperaturen.

Es sind die Blätter auf dem Boden , die  Ton in Ton mit den Hundehaufen sind , so das sie immer sehr schwer zu finden sind und wir uns mit  der über die Hand gestülpte Tüte tastend über den Boden arbeiten , bis wir das warme Häufchen gefunden haben! 🙂

Man nennt dieses Spiel auch Search for Shit! 🙂

Nun etwas schönes:

Es ist für mich immer wieder schön, noch solche Sonnenuntergänge sehen zu können!

ce93a332-0f21-449f-bfaa-2bffd0ba898b

Liebe Grüsse Frau Blindschleiche

%d Bloggern gefällt das: