Die alte Magd und der Königssohn

Eine kleineGeschichte aus dem Hause der Gebrüder Bordeaux.

 

Es war einmal vor vielen vielen Jahren eine alte Magd .Die Arbeit im Königshaus viel ihr immer schwerer . Die jahrelange schwere Arbeit ging ihr auf den Rücken , auch hatte sie hier und dort das ein oder andere Wehwechen.

Sie brauchte auch viel mehr Schlaf als die anderen Mägde um sich wieder von ihrer schweren Arbeit zu erholen. Ihr Herr , im Königshaus wollte der Magd mal etwas GUTES tun und schenkte ihr einen Tag Sonderurlaub .

Zuerst sollte die Magd die schlosseigene Schönheitsfarm besuchen und anschliessend eine Kurzreise zum  nächstem Hofstaat in eine andere Stadt machen um die neugeborenen Haardter Thronfolger zu besuchen.

Die alte Magd freute sich sehr darüber , das ihr Herr  so nett zu ihr war und machte sich voller Freude auf den Weg. Zuerst ging es zur SChönheitsfarm. Dort bekam sie eine entspannende Massage und  eine Pediküre. Sie hätte ja eigentlich noch gerne French Nails gehabt , aber das konnte die Nageldesignerin leider nicht!

Anschliessend ging sie zum Stall des Schlosses

Dort traf sie den Stallknecht

DSC_0007

Dann überlegten sie mit welchem Pferd sich die Magd denn auf die Reise machen sollte

Sollte sie die schnellen Kabardiener nehmen?

DSC_0015

Oder doch lieber das etwas langsamere aber sehr zuverlässige Islandpferd , mit den gemütlichen Stossdämpfern und dem Fünfganggetriebe?

DSC_0017 (1)

 

Die Magd entschied sich für den Isländer und schwang sich auf seinen Rücken.

Sie ritten lange lange durch den Wald

Der Weg war so weit , das sie die Reisegeschwindigkeit etwas erhöhen mussten , sonst wären sie nicht mehr bei Tageslicht angekommen

Nach einigen Stunden hatten sie endlich ihr Ziel erreicht.

Sie konnte schon die Statue im Schlosspark des Haardter Waldes erkennen.

DSC_0141

Der Knecht bat sie herein und führte sie gleich zum Zimmer der jungen Prinzessin , die gerade damit beschäftigt war ihre Kinder zu versorgen.

Die Magd gratulierte der jungen Mutter und begutachtete ihre Kinder.

Es waren fünf an der Zahl. Alle männlich und mit schwarzem Haar.

Das hatte es noch NIE gegeben!

Nur Jungs ? Und dazu noch alle schwarz?

Mit wem hatte die Prinzessin sich wohl rumgetrieben?

🙂

DSC_0078

DSC_0075

Die kleinen sind für ihre 3,5 Wochen auch schon sehr aktiv

Die Magd konnte sich gar nicht daran satt sehen!

Stunden sass sie im Zimmer der Prinzessin und beobachtete die Kinder .

Der Prinzessin wurde das ganze geglotze schon zuviel und sie wollte die Magd wieder heim schicken.

DSC_0057

Doch die Magd hörte nicht . Sie war so fasziniert von den Kindern , das sie einfach nicht gehen wollte .

DSC_0042

Und wenn sie nicht gestorben ist , dann sitzt sie immer noch dort und guckt immer noch!

Oder das Security Personal hat sie rausgeschmissen

DSC_0048

 

Ich hoffe Euch hat die kleine Geschichte gefallen!

Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch!

Bis bald

Eure Diva

 

Advertisements

Über Donna & die blinden Simulanten

Donna packt aus ! Donna erzählt Geschichten und zeigt Bilder aus ihrem Leben mit ihren beiden blinden Simulanten

Veröffentlicht am 22. Februar 2015 in Allgemein und mit , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 27 Kommentare.

  1. Eine wunderschöne Geschichte, Diva 🙂 Der Nachwuchs ist aber auch wirklich zu knuffig. Da könnte wahrscheinlich jeder stundenlang zugucken.
    Einen schönen Sonntag
    Ann-Bettina + Sam

  2. Ich bin begeistert, eine so schöne Geschichte, da hat dein Frauchen sich selbst übertroffen 🙂
    ALLE Fotos und Videos sind ebenfalls Spitze !!
    Liebe Grüße Heidi, mit zustimmenden wuffi’s von Isi, UND
    Grüßen von Ulli!!!
    Schönen Sonntag noch!!

  3. Wunderschöne Märchen gibt es im Hause der Gebrüder Bordeaux! Ich hoffe sehr, es kommt bald ein Sammelband heraus. Vielleicht gibt es ja auch einen Spin-Off über die kleinen schwarzen Prinzen?
    Liebe Grüße
    Lotta

  4. Was für eine tolle Geschichte, Diva. Das habt ihr super hinbekommen. Nur die Welpen und das Frauchen, das ist echt immer ein Problem 🙂

    Wuff-Wuff dein Chris

  5. schööööön, alles Gute , Klaus

  6. Hi Diva Du hast Dich selbst wieder mal Übertroffen. Danke für den schönen Tag….Liebe Grüße Tracy…

  7. Danke fuer die schoene Geschichte.
    Habt’s fein,
    Pit

  8. Hahaha…

    Wer reitet so schnell durch Nacht und Wind
    es ist die Magd mit dem schwarzen Kind…

  9. So eine schöne Story, und so süße Kinderchen.
    Wer geht da freiwillig von weg???
    Niemand.
    Aber der Ritt wurde auch super festgehalten.
    Danke für diesen tollen Bericht.

  10. Und wie!!! So was von schön!

  11. Sehr schöne Geschichte, bei so süßen Welpis könnten wir auch nicht mehr weg schauen ! 🙂

    Liebe Grüße
    Kessie und Maxima

  12. Schöne Geschichte !!

    Habe ich dir schon gesagt, dass ich Hunde liebe, dass ich immer Leckerli beim Laufen in einer kleinen Tasche mit mir führe, dass mich alle Hunde vor Ort lieben und sich freuen, wenn wir uns treffen, auch wenn ich mal das Leckerli vergessen habe !!

    Hatschi-Grüße von der Ostsee !

    • Danke! Nein , das hast du mir noch nicht gesagt! Ja , das kann ich mir gut vorstellen , das dich dann alle Hunde lieben. Also, ich , ich bin ja nicht bestechlich , da könntest du einen ganzen Eimer Leckerchen mit haben, das würde mich nicht interessieren . Entweder mag ich dich auch so , oder nicht! 🙂 Aber solange die Menschen nett sind , mag ich ALLE! 🙂 L.G. Diva

  13. eine super gute Woche wünsche ich, Klaus

  14. Diva, das hast Du aber schön erzählt. Werde sie gleich Gaston vorlesen! Er schläft jetzt noch!
    LG
    Sabine

Trau dich und schreib mir hier, für deinen Kommentar danke ich dir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: