Die sprechende Taube von Ohlsbach

Allein, Allein….ich war allein!

Ich bin ein ganz armer Hund . Meine Menschen haben mich das ganze Wochenende ganz allein gelassen! Die Donna haben sie auch mitgenommen! Ich war nur mit dem Menschenkind und ihrem Freund hier!

Sie meinten es eigentlich gut mit mir . Sie dachten ich könnte mich mal schön entspannen und chillen!

Ich hatte ja schon letztes Wochenende viel um die Ohren , Samstags waren wir bei meiner Collie Familiy , Sonntags beim Molossertreffen. Da dachten sie , es wäre zuviel für mich wenn ich schon wieder das ganze Wochenende unterwegs wäre und auch noch weite Strecken , nämlich bis ganz weit in den Süden Deutschlands nach Offenburg und Freiburg mit der Bahn fahren müsste .

Ausserdem hätte ich da gar keine Ruhe gehabt , denn da waren auch noch andere Hunde, Vögel und Pferde , warm war es auch ….also liessen sie mich einfach hier.

Ich mein , ich war ja zuerst ganz froh , das ich die mal los war . Zumal ich unser Menschenkind noch viel mehr liebe , seitdem sie dieses Auto hat und mich damit immer durch die Gegend kutschiert.

Ich fand es ganz cool das sie mit mir mit dem Auto zum Rhein fuhr und ich den Weg nicht latschen musste .

Ich kenn das zwar allein zu sein , denn Donna ist ja öfters mal mit meiner Menschenfrau allein unterwegs , aber doch nicht über Nacht ! Und schon gar nicht zwei Nächte! Ich fand das dann gar nicht mehr lustig!

Ich war traurig! Immer …die ganze Zeit , nur wenn das Menschenkind mit mir am Rhein war , konnte ich kurz meine Trauer vergessen.

Hunger hatte ich auch nicht viel. Vor allen Dingen macht es mir keinen Spass alleine zu fressen . Ich brauche Zuschauer!

Mit dem Hunger , ging das der Donna wohl genau so . Denn auch sie frass nur wenn der andere Gasthund ihr dabei zuschaute!

Tja , das haben wir wohl von unserer Menschenfrau , die isst auch nur schlecht bis gar nicht ohne Gesellschaft . 🙂

Mensch , ich war froh als die am Sonntag wieder da waren !

Ich beschnupperte Donna intensiv ….sie roch nach anderen Hunden ….nach Vogel , nach Pferden ….nach anderen Menschen und nach Süddeutschland!

Ich war neugierig und quetschte Donna aus . Sie erzählte mir dann was sie erlebt hatte .

Zuerst sagte sie mir , sie hätte ganz liebe nette Menbschen kennengelernt . Sie wohnte übers Wochenende in einem kleinem Dorf in der Nähe von Offenburg , wo sich Fuchs und Hase ‚Gute Nacht‘ sagen. Sie fand es dort sehr schön . Denn sie brauchte gar nicht an die Leine wenn sie aus dem Haus ging , denn dort war direkt Feld und ganz viel Natur.

20140906_125611

20140907_100539

Sie lernte auch eine sprechende Taube kennen . Sie meinte so etwas hätte sie noch nie gesehen . Hier bei uns soll sie ja die Tauben von der Terasse vertreiben und das macht sie auch . Aber diese Taube dort , lebte in der Wohnung und auf der Terrasse in einem Käfig und sollte nicht vertrieben werden. Donna kapierte es auch zum Glück schnell , das vertreiben nicht erwünscht war .

Dann zeigte sie mir dieses Bild von der Taube und ein Video wo die Taube wirklich spricht !

 

Die Taube heisst Theo und ist die wahrscheinlich coolste Taube der Welt!

 

Ausserdem lernte sie noch zwei Briards kennen , den Herrn Bärenpfote Banyul und die Frau Iana , die Taube und die Briards gehörten den Gastgebern.

Das ist Iana

2014-09-06 00.30.43

und hier der Herr Bärenpfote

 

 

Katja , ein weiterer Gast kam auch in Begleitung eines schwarzen Mannes ! Dieser hiess Lucky . Donna und Lucky verstanden sich prima!

Katja hat auch noch einen weissen Zweitmann . Den gingen sie auch noch besuchen . Er heisst Hope

20140906_144433

Unsere Menschenfrau durfte auch mal auf dem Hope reiten . Die alte Indianer Squaw schwang sich dann ohne Sattrel einfach auf Hopes Rücken und sie gingen alle gemeinsam eine Runde spazieren.

Die Nächte dort waren wohl ziemlich kurz , so wurde jede Gelegenheit sich etwas auszuruhen genutzt:

IMG-20140906-WA0035

 

Es gab dort auch eine Mineralquelle

20140907_104922

 Dort tropfte Wasser an Tannenzweigen hinunter . Das soll wohl ziemlich gesund sein. Ausserdem gibt es dort noch Behälter zum Wassertreten . Hmm…ich glaube das hätte mir gefallen!

 

Donna meinte das Wochenende wäre total schnell vergangen . Ich bin da anderer Meinung !

Nun freu ich mich das meine Menschen und auch Donna wieder daheim sind .

Weil ich so brav war , hat mir die Menschenfrau für nächstes Wochenende eine Riesen Überraschung versprochen!

Sie will es mir aber noch nicht verraten , aber sie meinte ich würde mich riesig darüber freuen!

Boah! Ich find das gemein wenn die mich so neugierig macht!

Ich will jetzt wissen was los ist am nächsten Wochenende!

Manno! Noch 5 mal schlafen! Das dauert soooooooo lange!

Bis bald

Eure Diva

P.S. Danke an die Gastgeber dieses tollen Wochenendes ! Danke das ihr so toll auf meine Menschen aufgepasst habt und das ihr sie so gut gefüttert habt und ihnen Gesellschaft beim Essen geleistet habt . Danke , das ihr Euch so viel Mühe gegeben habt! Die wiegen bestimmt ein paar Kilo mehr , nach der Schlemmerei! Danke auch an die Frau mit dem schwarzem und dem weissem Mann , das meine Menschenfrau nochmal reiten durfte . Ich hasse ja Gäule , aber ihr scheint das ja Spass zu machen! Ich gönns ihr!

Und beim nächsten mal komm ich auch mit! 🙂 Oder , wenn die mir hier zu sehr auf den Keks gehen , dann geb ich sie nochmal ein paar Tage an Euch ab! 🙂

 

 

Advertisements

Über Donna & die blinden Simulanten

Donna packt aus ! Donna erzählt Geschichten und zeigt Bilder aus ihrem Leben mit ihren beiden blinden Simulanten

Veröffentlicht am 8. September 2014 in Allgemein und mit , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 16 Kommentare.

  1. Gut, ich bin ja nicht du, aber ich würde ja an deiner Stelle deine Menschen ein paar Tage nicht beachten und einen auf beleidigt spielen. Was bilden die sich denn ein? So ein Benehmen geht ja wohl überhaupt nicht. Wie heißt es so schön–„Wehret dn Anfängen“. Wer weiß, was die sich sonst noch so einfallen lassen. 🙂
    LG Bärbel

    • Hallo Bärbel
      Du wirst es nicht glauben , ich hab das auch zuerst gemacht , aber länger als ne Stunde konnte ich dann doch nicht die beleidigte Leberwurst spielen! 🙂
      Liebe Grüsse Diva

  2. Danke für den spannenden Bericht. Das war ja wohl wirklich eine tolle Zeit. Wäre gerne mitgeritten. Liebe Grüße Leonie

  3. Hallo Diva,
    also die Iana sieht unserer Chiquita unheimlich ähnlich. Fast wie aus dem Gesicht geschnitten.
    Ich glaube übrigens, Chiquita vermisst unsere Sally. Öfters jetzt scheint sie auf die Suche nach ihr zu gehen und läuft rund ums Haus. Hat sie früher so gut wie nie getan. Und die alte Dame ist leider etwas vergesslich und geistesabwesend geworden – so habe ich jedenfalls den Eindruck – und wandert dann schon einmal weg und findet anscheinend nicht mehr zurück.Ich habe sie schon ein paar Mal in der Nachbarschaft auflesen müssen. Da muss ich unbedingt etwas erfinden. Im Zwinger kann ich sie doch unmöglich lassen. Und angeleint auf der Terasse, so wie im Augenblick – das mag ich auch nicht. Ein zuhause angeleinter Hund ist mir absolut zuwider. Aber im Augenblick geht es leider nicht anders. Mal sehen, was mir da einfällt. Weißt Du vielleicht einen Rat? Ich wäre froh darüber.
    Liebe Grüße an den Rhein,
    Pit

    • Hallo Pit
      Ich glaube ganz bestimmt , das Chiqita Sally vermisst . Ich habe früher hier mit einem anderen Hund zusammengelebt , vor Donnas Zeit . Das war die Emma . Ich war extrem traurig als sie gestorben ist . Ich hatte Lust zu gar nichts ! Ich lag nur traurig in den Ecken rum. Hunde trauern auch!
      Im Zwinger geht gar nicht ! Naja , wenn ein Hund vergesslich und geistesabwesend wird und das Grundstück nicht ganz umzäunt ist , dann bleibt eigentlich keine andere Möglichkeit als das der Hund nie unbeaufsichtigt raus geht oder an der Leine bleibt . Einen anderen Rat habe ich jetzt auch nicht!
      Liebe Grüsse Diva

      • Hallo Diva,
        „Zwinger“: allein schon der Name ist doch sowas von abschreckend, oder?
        Wir werden uns ganz bald mal über einen sogenannten „elektronischen Zaun“ informieren. Vielleicht ist das ja etwas für tagsüber. Nachts dann eben leider doch Zwinger und Hundehütte. Wenigstens bis unsere neue Garage fertig ist. Die wird naemlich vom Zwinger aus eine Hundetür haben..
        Liebe Grüße,
        Pit

      • Elektrozaun finde ich aber gar nicht schön 😦

      • Ich glaube, da haben wir uns missverstanden. Es ist kein elektrisch geladener Zaun, so wie auf Viehweiden. Es gibt da hier zwei Arten: entweder wird eine Leitung in die Erde eingegraben, und die sendet, wenn der Hund ihr zu nahe kommt, ein Signal an einen Empfänger im Halsband, der dann vibriert und, wenn der Hund noch näher kommt, einen unangenehmen Impuls aussendet. Die andere Art funktioniert ohne Draht in der Erde, mit einem Radiosignal von einem Sender im Haus. Dabei kann der Hund sich in einem gewissen Radius frei bewegen. Für beide Arten muss der Hund allerdings trainiert werden. Man markiert – damit Mensch es sehen kann – die Grenze mit kleinen Fähnchen, führt den Hund heran, und sobald der erste, leichte Impuls spürbar wird, hält man ihn an. Das Ganze muss ein paar Tage lang wiederholt werden, damit der Hund lernt, bis wohin er gehen darf. Nach Allem, was ich gehört und gelesen habe, soll das eine gute Möglichkeit sein. Hoffen wir mal, das das klappt. Denn Chiquita angebunden auf der Terasse: das kann ich nicht lange mit ansehen.
        Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
        Pit

  4. Das war ja ein sehr abenteuerlicher Ausflug 🙂

  5. Liebe Diva,
    sei mal froh, dass du nicht mitwarst. WAS DIE alles erlebt haben, und auch noch dein Frauchen auf einem Gaul, DAS hätte dir keinen Spaß gemacht!
    Allerdings ist es blöd, dass du nachts deine Lieben vermisst hast, DAS kann ich total verstehen.
    Auf DIE Überraschung bin ich auch gespannt!!
    Liebes Wuffi Isi

    • Hallo Isi
      Ja , im nachhinein bin ich froh das ich nicht mit gefahren bin . Das wäre wirklich nichts für mich gewesen!Ich bin auch extrem gespannt auf die Überrascvhung ! Die verraten mir nix! L.G. Diva

  6. Liebe Diva,
    wir waren noch nie über Nacht ohne Frauchen und stellen uns das sehr schwer vor. Ein Glück das das Menschenkind bei dir war und auch mit dir zum Rhein gefahren ist. Bestimmt haben dein Frauchen und die Donna dich auch vermisst. Auf die Überraschung sind wir jetzt aber auch neugierig.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

Trau dich und schreib mir hier, für deinen Kommentar danke ich dir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: