Archiv für den Monat Februar 2014

Ich habs wieder getan

Ich war wieder auf der verbotenen rosa Couch !
Die Sonne schien so schön , da konnte ich nicht wiederstehen.

image

Sie war not amused !
Sie meinte ich hätte genug Hundebetten , auch eins in der Sonne , auf die andere Couch dürfte ich auch ,aber nicht auf diese rosa Couch !
Natürlich habe ich ihr gesagt das ich gar kein rosa erkennen kann .
Ihr war das aber egal , sie meinte ich könnte mir auch den Platz merken an dem sie steht .
Ich weiss gar nicht warum die sich so mit ihrer rosa Couch anstellt , sie faselte etwas von Rolf Benz .
Wer zum Teufel ist Rolf Benz ?
Ich kenne Mercedes Benz , damit kann man fahren.
Ob die Couch auch fahren kann ?
Ich finde das völlig üertrieben .
Ich weiss das die diese Couch sehr günstig bekommen haben.
Ich will die als meine Hundecouch haben !
Ich bin hartnäckig ….wir werden noch sehen wie das hier endet .
Bis bald Eure
Diva

Ein ganz normaler Diva Alltag

„Diva!Divaaaa!

Wo bist du denn schon wieder!

Willst du heute nicht mal gemeinsam mit Donna und mir spazieren gehen? Es ist schönes Wetter , die Sonne scheint! Komm, du hast doch bestimmt auch Lust?“

Ich höre sie rufen, reagiere aber nicht! Ich bekomme mit wie sie sich selber Schuhe und Jacke anzieht , wie sie Donna anzieht , dann nimmt sie meine Fleecedecke , mein Halsband , mein Geschirr und ruft mich nochmal.

Still und leise verhalte ich mich und beobachte . Ich schnarche noch nicht mal , sonst findet sie mich ja direkt!

Sie rennt durch die Bude , schaut in mein Hundebett neben der Couch , schaut in mein Hundebett vor dem Fenster , schaut in mein Hundebett unter die Treppe ….nirgendwo findet sie mich.

Ich lach mich kaputt , aber nur leise und innerlich , sie soll mich ja nicht finden! 🙂

Sie rennt nochmal durch die ganze Bude und denkt , das sie mich vielleicht im Büro vor der Futterkiste findet .

“ Divaaa! “ höre ich wieder ihre Stimme kommt aus dem Büro.

Ich , verhalte mich weiter gaaaaaanz ruhig , wenn sie mich nicht findet , darf ich vielleicht zu Hause bleiben und sie geht mit Donna alleine!

Sie wurde schon langsam ein ganz klein wenig wütend , weil sie mich nicht fand. Dann bekam sie plötzlich einen Schreck! Hatte sie mich vielleicht versehentlich auf der Terrasse ausgesperrt ? (Das ist ihr nämlich schon häufiger passiert)

Sie rannte zur Balkontüre , riss die Tür auf . “ Divaaaaaa“ rief sie schon wieder

Sie ging raus , einmal von aussen um unsere Wohnung herum , auf unserem Balkonien kann man sich nämlich auch gut verstecken. Manchmal sitze ich da ganz still zwischen den Bäumchen und beobachte vorbeigehende Fussgänger.“ Diva, es reicht langsam! Dann bleibst du eben hier! “

Ja , genau das wollte ich hören!

Sie kommt wieder rein , schliesst wütend die Balkontüre hinter sich , bleibt stehen , guckt….och du scheisse , sie hat mich gesehen!

Ich lieg gemütlich , in der Sonna , auf der rosa Couch! Ich darf auf diese Couch eigentlich nicht! Ich weiss das auch, aber da schien doch die Sonne so schön drauf! Auf der anderen Couch , die ich benutzen darf , war es doch so schattig!

Ich bekam etwas Schiss! Würde sie jetzt schimpfen?

Sie dreht sich grinsend um , ohne etwas zu sagen , nimmt ihr Handy ….

Ich dachte , NEIIIIIN, bloss kein Beweisfoto …schnell runter hier und sprang geschwind von der Couch!

Sie lachte mich an oder aus , ich weiss es nicht so genau !

Ich lag mittlerweile auf dem Boden. Sie kommt mit dem Halsband auf mich zu . Nein , denkt bloss nicht das ich meinen Dickschädel etwas anhebe. Soll sie doch ihre Muckis etwas trainieren.

Sie hebt meinen schweren Kopf hoch , legt mir das Halsband um und schliesst es .

Nun kommt die Fleecemantel . Ich brauch den , damit mein Rücken draussen bei dem frischem Wind schön warm bleibt.

Sie legt mir den Mantel um, verschliesst den Klettverschluss im Brustbereich , nun muss der Klettverschluss unter dem Bauch geschlossen werden.

Nein , ich stehe auch dafür nicht auf . Elegant hebe ich meinen Bauchbereich an , das sie mit ihrer Hand drunter kommt um den Mantel zu verschliessen.

Nun , nur noch die Beinschlaufen.Hmmm, ich glaub dafür muss ich mich dann doch erheben. Ich stehe auf , hebe erst das rechte , dann das linke Bein an . Fertig , der Mantel sitzt. Schnell schmeisst sie noch wo ich gerade noch stehe das Geschirr über mich und verschliesst es.

Ach , das ist aber auch immer ein Krempel was ich alles anziehen muss! Ich freu mich schon auf den Frühling, mit wärmeren Temperaturen , aber bitte auch nicht über 20 Grad , sonst wirds mir zu warm !

So , nun gehts los ! Ich muss wohl doch mit !

Hoffentlich kommt uns jemand mit dem Auto abholen , ich hab kein Bock zu Fuss zu laufen.

Ich komme aus dem Hauseingang , schaue links , schaue rechts , leider kein bekanntes Auto zu sehen. Mir fällt die Kinnlade runter .

Na gut , dann werden wir ja hoffentlich mit dem Bus fahren.

Direkt vor unserer Haustüre ist eine Haltestelle , die nimmt sie aber leider nicht . O.K. dachte ich , dann fahren wir halt woanders hin und nehmen den anderen Bus der um die Ecke hält , aber als wir auch an dieser Haltestelle vorbei gehen , wurde ich stinkend sauer!

Was sollte das? Ich will das nicht!

Ich schaltete vom ersten in den nullten Gang , zwischendurch schleifte auch meine Bremse! 🙂

Irgendwann , endlich am Feld angekommen , machte sie mir wenigstens diese bescheuerte Leine ab! Hatte ich schonmal gesagt , das ich Leinen total unnötig finde?

Donna die Irre rannte als ob sie ne Palette Red Bull getrunken hätte immer hin und her und freute sich wie bekloppt.

Ich behielt weiterhin meinen Oma Rollatorgang .

Sie war mit Donna schon etwas weiter vor mir und rief:

“ Divaaaa , nun komm endlich ….ein Schrittchen schneller! “

Ich setze den Blick eines ganz armen misshandelten Hundes auf , schaute den beiden älteren Damen , die mich gerade überholten  tief in die Augen …….sie verstanden mich wohl!

Die eine sagte dann zu meiner Menschenfrau:

“ Ach , der arme ! Ist doch schon ein alter Hund! Der kann doch nicht mehr so schnell! “

Meine Menschenfrau lächelte und sagte nicht viel dazu.

Die Damen überholten uns und waren dann nach zwei Minuten schon sehr weit vor uns .

Zum Glück! Denn so konnten sie nicht sehen , wie der arme alte Hund , der nicht mehr so kann , doch noch kann , wenn man dann den Weg einschlägt den der arme alte Hund will! 🙂

2014-02-27 13.03.36

2014-02-27 13.05.35

Bis bald Eure Diva

P.S Diese Geschichte , beruht auf wahre Begebenheiten , die heute am 27.02 2014 wirklich passiert sind!

Da simmer dabei …dat ist priiiima ….Viva Colonia

Kölle Alaaf!

Dicke Mädchen  , haben schöne Naaaaamen , sie heissen Tosca , Rosi oder Carmen Diva !

Lalala

In ein paar Tagen ist es mal wieder soweit!

Karneval!

Ich weiss noch gar nicht wie ich mich verkleide?

Geh ich als rote Zora?

8363727713_50f2cdc159_z

Als Volkspolizistin?

befunky_20125109514

Als Heino?

foto0126

Als Braut?

foto2317

Als feine Diva?

foto2322

Oder lieber etwas plumper?

foto2319

Als E.T ?

foto1561

Als Katzenversteherin ?

BeFunky_img_5432.jpgOder lieber als Cindy aus Marzahn?

foto3381

Donna hat sich schon entschieden! Sie wir Hüte – Hund

So ?

wpid-pencil_sketch_1374505870404

oder so?

wp_002696

Ich kann mich nicht entscheiden!

Aber , ch glaub wir sind doch nicht dabei!

Meine Menschen haben leider keinen Bock dabei zu sein.

Dabei gucke ich sooooo gerne Karnevalszüge ! Wirklich , ich liebe das ! Vielleicht hab ich ja Glück und darf wenigstens von unserer Terrasse aus gucken!

Bis bald

Eure Diva

Familienbesuch

Herzlich Willkommen im Theater ‚Zur jecken Diva‘

Heute seht ihr das Stück ‚Familienbesuch‘

In den Hauptrollen:

Kiss , Black Tri Collie , 3 Monate alt

Tracy , Dark Sable Collie , 1 Jahr alt

Donna , Black Tri Collie 3 Jahre alt

Diva , Kurzhaar Breitmaulcollie , gefühlte 20 Jahre alt 🙂

Zur Begrüssung der Hunde schmeissen sich bei uns manche Menschen auf die Erde . ( Das ist auch gut , dann muss ich nicht so hoch springen)

2014-02-22 22.59.36

Diva : Hallo Tracy , eins sag ich dir direkt , beweg dich vorsichtig , hier hab ich das sagen!

2014-02-22 22.29.42

Donna: Hey, ich hab hier auch was zu sagen ! Ich bin Co Chef!

2014-02-22 22.31.26

Diva: Beweg dich nicht! Sonst brüll ich dir ins Ohr , das du Tinnitus bekommst!

2014-02-22 22.26.24

Kiss : Hallo ! Ich bin die kleine Kiss!

2014-02-22 22.54.43 1

Kiss: Boah ! Ihr habt aber viele Spielsachen!

2014-02-22 23.01.04

Kiss: Ich bin ganz lieb . Ich mache nichts!

2014-02-22 22.49.11

Tracy: Ich auch! Ich trau mich gar nicht was zu machen , bei der Beaufsichtigung von DIESEM Breitmaulcollie!

2014-02-22 22.56.12

Tracy : Am bestem leg ich mich mit etwas Abstand hin und warte mal einfach ab was passiert!

auth.aspx

Donna : Hey Tracy , hast du Lust mit mir unseren Erzfeind zu mobben! Pass auf , wenn er aus der Türe kommt , dann bellen wir wie die Irren ! Ja ?

Tracy : Nein , das trau ich mich nicht!

Donna : Doofe Spielverderberin!

2014-02-22 22.52.50

Kiss: Oh ein Blumentopf mit Kräutern ! Da werde ich doch gleich welche pflücken! Ich liebe gärtnern, wie alle Magic Memories!

2014-02-22 22.51.48

Kiss : Aber kuscheln ist auch schööööööön!

2014-02-22 22.37.11

Diva : Auf , auf Freunde ! Wir fahren jetzt mit dem Bus zum Rhein! Zuerst gehen wir zur Bushaltestelle ! Tracy du kennst das ja schon! Kiss , du machst einfach das gleiche was wir alle machen! Verstanden?

2014-02-22 16.18.01

Diva: Ihr könnt euch auch hinlegen , so wie ich! Warten ist eh langweilig!

2014-02-22 22.47.14

Kiss:  Donna , wann kommt denn endlich der Bus  und was ist überhaupt ein Bus ?

2014-02-22 22.46.11

Die Busfahrt wurde auch von den Besuchern gut überstanden. Nun waren wir am Rhein. Donna freute sich das sie endlich Spielgefährten hatte , die etwas länger als 2 Minuten mit ihr nachlaufen spielen!

2014-02-22 22.43.17

2014-02-22 22.40.04

2014-02-22 22.40.56

Als wir wieder zu Hause angekommen waren , gab es Kekse und zur Entspannung Wellness Musik für Hunde die uns Tracy und Kiss mitgebracht hatten.
Aber ich glaube , auch ohne Entspannungsmusik hätten wir gut geschlafen, bei der Rennerei!

Es war mal wieder ein wunderschöner Tag mit Teilen unserer Colliefamilie!
Bis bald Eure Diva

Frühjahrsputz

BeFunky_auth.jpg

Die Luft ist lau ,

der Himmel grau,

Diva Sabber überall,

Frauchen hat schon einen Knall!

Die Diva und die Donna haaren!

Überall liegt Staub und Schmutz,

oh Schreck schon wieder Frühjahrsputz!

Doppelt aktiv ist unsere gute Kraft,

die es wieder glänzend sauber schafft!

Donna löst im Hause jeden stumpfen Schmutzbelag,

sie lässt alles wieder spiegeln, wie am ersten Tag!

 Für Diva ist putzen ein fremdes Wort,

 sie liegt an einem anderem Ort ,

 in der Ecke , neben dem Hocker,

flirtet sie heimlich mit dem Meister Propper!

🙂

Schönes Wochenende

wünscht Euch Diva

Gaspedal und Bremspedal

Hallo Ihr lieben,

So , nun ist es soweit !

Schon länger hatte ich den Antrag auf Rente gestellt, nun hab ich sie endlich bewilligt bekommen!

Meine Menschen haben mir versprochen das sie mich ab sofort , wie eine Rentnerin behandeln.

Ich bin ein älterer Hund , das hat schon mein Doc mehrfach gesagt.

Ja klar , meine Menschen wissen schon , das solch grosse schwere Hunde eine geringere Lebenserwartung als kleinere haben , aber irgendwie wollen sie das nicht richtig wahr haben.

Mir drei Jahren war ich erst richtig erwachsen und nun bin ich fast fünf und bin schon Rentnerin! 😦

Das ein oder andere Wehwehchen hab ich ja auch schon, so wie es sich für eine Rentnerin gehört .

Zeit , Zeit hab ich auch nicht ! So ist das bei den Rentnern! Die schlafen halt gern mal länger und dann bleibt weniger Tageszeit übrig , die man sich gut einteilen muss!

Ein Teil meiner Zeit verbringe ich gerne mit dösen.

Im halb wachem Zustand bewache ich auch gerne meinen leeren Kong.

Sobald Donna dem Teil zu nahe kommt , knurre ich mächtig und erschrecke sie. Das macht Spass!

1800476_257355994434022_172935109_n

Ist aber auch anstrengend!

Hatte ich euch eigentlich schon von meinem Zweitnamen erzählt?

Mein Zweitnahme ist ‚Bremspedal‘ !

Donna hat auch einen Zweitnamen , sie heisst ‚ Gaspedal‘ !

Ihr könnt euch bestimmt denken wie es zu diesen Namen kam. 🙂

Bei Spaziergängen bin ich immer das Bremspedal und Donna das Gaspedal , meine Menschenfrau ist das Auto , was von diesen beiden Pedalen abhängig ist.

Es ist immer schwierig wenn das Gaspedal voll durchgedrückt ist , weil es schneller laufen will und gleichzeitig das Bremspedal auch voll durchgedrückt ist , weil es stehen bleiben möchte und jeden Grashalm , jeden Baum, jedes Mäuerchen und jede Laterne ausgiebig beschnüffeln will.

Da bekommt das ‚Gaspedal‘ oft die Krise und macht dann jammernde Geräusche , das ‚ Auto‘ bekommt auch die Krise , weil es einfach nicht möglich ist , dem ‚Bremspedal‘ und dem ‚Gaspedal‘ gleichzeitig gerecht zu werden.

Darum macht das ‚Auto‘ nun immer häufiger einzelne Ausflüge, mal mit dem schnellem ‚Gaspedal‘ ohne ‚Bremspedal‘ , dann mit dem langsamen ‚Bremspedal‘ ohne das Gaspedal !

Ich finde das so Ideal!

Ich hoffe nur das uns die Polizei nicht erwischt . Ich weiss nämlich nicht , ob das erlaubt ist ohne Gas oder ohne Bremse zu fahren! 🙂

Gestern  fuhr das Auto mit dem Gaspedal alleine .

Sie entdeckten Rapunzel . Sie konnten aber rufen wie sie wollten , Rapunzel liess einfach nicht ihr Haar hinunter

1896808_257381461098142_1951537782_n

1625661_257379547765000_1297925742_n

Auch entdeckten sie die ersten Collietriebe an manchen Bäumen.

1559335_257381964431425_1980346417_o

Ich bereitete mich derweil zu Hause auf mein abendliches Rentnersport und Wellness Programm vor.

Dieses bestand aus ‚Joggen‘ .

Wir joggten in Höchstgeschwindigkeit , die Strecke dauert ‚eigentlich‘ zu Fuss 10 Minuten , ich brauchte aber eine gute halbe Stunde  zur Physiotherapie.

Dort durfte ich mich erstmal ausgiebig umsehen , bevor es dann ins Massagebett ging.

20140218_170930

Ich empfand die Massage als sehr angenehm.

Danach sollte ich noch ein bisschen ins Wasser!

Wasser , find ich ja grundsätzlich gut , aber warum soll ich in dieses Fischlose Aquarium , wo mir auch noch der Boden unter den Füssen wegläuft ?

20140218_174420

Nein , das ist ja richtig blöd! Das gefällt mir nicht!

Wasserstehen ist O.K. , aber Wasserlaufen , mag ich nur im Outdoorbereich , am See, am Rhein oder am Meer!

Und die Tante Sarah hat gesagt , wenn ich das nicht möchte dann muss ich das auch nicht , der nächste Termin ist erstmal nur zur Massage und nur wenn ich Lust habe , gehe ich ins Aquarium. 🙂

Bis bald

Eure Diva

Tischlein , deck dich!

Gestern morrgen war erstmal Frühsport angesagt.

Für mich nicht! Nur für Donna.

Ich bin doch nicht bekloppt und bewege mich mehr als nötig wäre. Donna bewegt sich für mich mit und ich schaue zu .

Das ist für mich mentaler Frühsport.

Wir machten wieder nur verbotenes! Zuerst gingen wir auf den verbotenen Spielplatz.

Man schaukelt sich ja so durch Leben.

Manche nehmen das wortwörtlich. 1901997_256766121159676_254511124_n

20140216_101031 Von diesem Wackelding gibts auch noch ein Video.

Ich war da auch mal kurz drauf , aber es war zu kurz um ein Bild zu machen. Das war mir doch etwas zu wackelig! Da hätte ich mich ja anstrengen müssen!

Danach liefen wir ne Weile durch den Wald.

Wir kamen an einen verbotenen Schleichweg ,

20140216_090906

der uns zu meinem geliebtem verbotenem See führte

20140216_091147

Hier wollten wir dann auch Brunchen . Blöd nur, das wir gar nichts zum essen mitgenommen hatten.

Also blieb uns nichts anderes übrig als unser Essen selber zu fangen.

Ich ging als erstes auf die Suche.

20140216_092013

Kann mir vielleicht mal jemand helfen kommen?

20140216_091543

Huch , ich glaub da ist ein Fisch.

20140216_091424

Schnell tauchte ich um ihn zu fangen.

1238150_256798747823080_1173356218_n

Leider habe ich ihn nicht bekommen. Also mussten wir weiter Ausschau nach fressbarem halten.

Donna entdeckte dann als erstes  das Geflügel. Geflügelfleisch ist immer gut !

20140216_092047

Es gab sogar genug Geflügel für uns alle!

20140216_092245

Leider kam das Geflügel aber nicht bis zum Ufer. Ich geh doch nicht weiter ins Wasser als ich stehen kann. Das ist mir viel zu gefährlich. Donna hatte auch lkeinen Bock sich ihre schöne Fönfrisur zu zerstören und unsere Menschen meinten wir sollten das lassen , dieses Geflügel könnte auch sehr gefährlich sein.

Hmm, also gingen wir hungrig weiter.

Irgendwann machten wir ein Päuschen.

Meine Menschen setzten sich auf die Bank und packten ihre Thermoskanne aus . Etwas Obst hatten sie auch dabei . Aber mit Obst kann man mich jagen. Niemals esse ich Obst pur! Höchstens im Fleisch versteckt!

Also machte ich mich auf die Suche nach Erdbebewohnern. Vielleicht finde ich ja den ein oder anderen Regenwurm , dachte ich mir.

20140216_095448

Ich hab gebuddelt und gebuddelt , aber auch dort war nichts zu finden.

Wir gingen weiter und schnell war auch die nächste Beute in Sicht.

20140216_103602

Aber , ausser mir wollte dieses Tier keiner essen! Ich find Pferdefleisch lecker , hab das schon gegessen! Ich bin zwar gegen lebende Pferde allergisch , ich kann die nicht leiden , aber im gewolftem Zustand find ich die lecker!

( Ich bin böse! ) 🙂

O.k. dann hiess es schliesslich weiter latschen.

Wir liefen und liefen und liefen.

Zum SChluss hatten meine Menschen einen Trick.

Sie riefen : Tischlein , deck dich!

Und schon hatten wir einen reich gedeckten Tisch! 🙂

20140216_100700

Liebe Grüsse , bis bald

Eure Diva

Schönes Wochenende

Ich sehe es schon kommen!

2014-02-14 12.35.38

Noch schnell ein bisschen aufräumen

20140214_113613

Auf die Plätze , fertig , los!

2014-02-14 12.26.46

20140214_113911

Und dann geht das Wochenende leider wieder rasend an uns vorbei

2014-02-14 12.34.342014-02-14 12.32.30

2014-02-14 12.33.32

2014-02-14 12.30.19

Schönes Wochenende wünscht Euch

Diva

Für Euch alle zum Valentinstag

Es gibt Blogleser die sind nicht artig , sondern grossartig!

Liebe Grüsse zum Valentinstag

sende ich euch Allen, weil ich euch mag.

Danken möchte ich euch hier

das ihr immer gerne lest bei mir.

Ich hoffe auf eine weitere schöne Zeit

und bin zu weiteren Anekdötchen bereit

Ihr lieben Leuts von nah und fern,

ich hab euch alle gern!

Nun muss ich beenden mein Geschreibsel hier ,

denn meine Valentine ist ganz nah bei mir

der Donna muss ich heute meine Liebe beweisen,

zuerst werde ich mit ihr gemeinsam speisen,

später dann vielleicht auch noch rennen und toben am Rhein

und danach einfach kuscheln und zusammen sein

Ich sende euch einenen schönen Gruss

und einen fetten Diva-Schlabberkuss

Mein Kopf ist leer, mein Bauch wird gleich voll,

Mensch ist der Valentinstag toll!

befunky_artwork.jpg

 Bis bald

Eure Diva

Olympische Hundespiele

Hier fanden die Olympischen Hundespiele statt.

Die erste Disziplin war ein Langstreckenspaziergang von 4 Stunden.

Donna und ich hatten mächtig Spass , weil es mal wieder irgendwo war , wo wir nicht so häufig unterwegs sind.

Ich bin ja bekanntlich ein sehr anspruchsvoller Hund . Wir haben nie , die gleichen Strecken die wir spazieren gehen , täglich machen wir andere Wege , denn sonst hab ich gar keinen Bock zu laufen, das wäre mir viiiiel zu langweilig immer den gleichen Weg zu gehen.

Donna ist da anders als ich , der ist das egal wo , Hauptsache sie wird beschäftigt.

In der Disziplin Baumstammhüpfen gewann Donna die Goldmedaille

1924698_1445705432328223_1929107391_n

998154_1445661598999273_417215785_n

Ich schlug sie dann aber um Längen in der Disziplin Wasserstehen

1897009_1445705488994884_1606871510_n

1623327_1445705782328188_405208492_n

1888733_1445705732328193_1020021783_n

Ich wollte mit dem Wasserstehen gar nicht mehr aufhören. Ich sags euch , ich bin die geborene Marathonwassersteherin. 🙂

Ich hab dann gesagt , das sie ruhig schonmal weitergehen könnten , weil ich noch ein paar Stunden Wasserstehen wollte.

1888630_1445705662328200_725018502_n

Aber Donna wurde dann so depri, weil ich nicht weiter mitkommen wollte , das sie sich fast von einer Brücke gestürzt hätte .

1618546_1445705635661536_383649520_n

1507095_1445705562328210_1946106616_nDonna: Bitte Diva! Komm weiter mit uns!

1901925_1445705455661554_1579219519_n

Sie kam dann schnell angerannt und machte vor meinen Augen einen Handstand

1795915_1445705535661546_1676555877_o

Sie meinte sie würde alles für mich tun , wenn ich nur weiter mitkommen würde.

Ich wollte sie nicht enttäuschen, also ging ich weiter mit.

1779708_1445705818994851_394660482_n

Nach dem Bach ging es dann in den Wald und es kam wie es kommen musste.

Wir verliefen uns!

Meine Menschenfrau hat sich bis jetzt jedesmal in diesem Wald verlaufen.

Doof , wenn man dann noch nichtmal Empfang hat und man sein Handy nicht nach dem Weg fragen kann.

Was  sollten wir machen?

Wir waren an einer Abzweigung wo es  nach links oder nach rechts ging und SIE hatte keine Ahnung wo lang wir mussten.

Sie fragte uns.

Wir machten auch keine Anstalten ihr den richtigen Weg zu zeigen ABER , schaut euch das Video an , wir schauten beide in die richtige Richtung !

Das hat die Menschenfrau wohl übersehen.

Sie setzte sich auf einen Baumstamm in die Sonne , während ich Löcher in den weichen Waldboden buddelte und wartete bis ein Spaziergänger vorbeikam um nach dem richtigen Weg zu fragen.

Meine Menschenfrau wollte es mir nicht antun den falschen Weg zu laufen , denn ich war ja schon superweit mitgelaufen. Sie hatte wohl Angst das ich das evtl. nicht schaffen würde und sie mich tragen müsste. 🙂

Der Witz war, das wir uns gar nicht verlaufen hatten!

Wir waren genau richtig und wir hatten nur noch ca. 100 meter zu laufen bis wir an der Stelle waren wo wir den Wald verlassen konnten und wo SIE sich wieder auskannte.

Es war ein wunderschöner Spaziergang, bei strahlendem Wintersonnenschein.

Bis bald Eure DIva

die heute unbedingt einen schonenden Wellnesstag braucht

Donna goes Cologne und andere unwichtige Dinge

Hallo ihr lieben

Ich bin in letzter Zeit etwas schreibfaul, ideenlos und gar nicht kreativ, ich weiss auch nicht woran das liegt .

Ich versuche mich zu bessern.

Bin nun erstmal im Yoga Kurs. Die erste Übung heisst Schlafjoga !

Die ideale Sportart für mich!

1796529_1444303755801724_1240101927_nDie Menschenfrau ist letzte Woche mit der Donna, in Köln eine gute alte Bekannte mit ihrem Blindenführhund besuchen gegangen.

Ich bin froh das sie mich nicht mitgenommen hat. Ich find das in der Stadt nicht so prickelnd , bin viel lieber ein Landei.

Früher musste ich solche Touren auch öfters mitmachen , damit ich mich dran gewöhne , aber nun bin ich aus dem Alter raus. Wenn es sein muss , o.k . dann geh ich mit , aber lieber warte ich dann zu Hause bis die beiden wiederkommen.

Die Donna hat ja Spass an allem und sie fand es auch in der Betonwüste interessant. Sie hat wie immer alles super mitgemacht . Weil sie das so toll machte ging es dann zur Belohnung in einen Park wo sie mit Blindenführhund Kelly , toben konnte .

Kelly ist schon ein altes Mädchen , aber sie wirkt mit ihren 11 Jahren jünger als ich. Die rennt und hüpft , das ist der Wahnsinn.

DSCN3069Hier ist Kelly aus der Nähe

DSCN3077(1)Wenn ich allerdings gewusst hätte , das sie nicht nur durch die Betonwüste laufen , sondern auch in einen Park gehen , wo es sogar auch noch Wasser gibt ….ja dann , dann wäre ich vielleicht doch mitgefahren.

DSCN3064 1Und nach dem Spaziergang waren sie dann noch in einem richtig coolem Cafe.

Donna und Kelly waren von der Toberei etwas müde sie schliefen , während sich die Menschenfrau und Kellys Frauchen sehr leckeren Kuchen reinzogen.

1622818_1444043222494444_1434320689_n

Als die beiden wieder nach Hause kamen freute ich mich sehr. Ich hatte mal richtig Zeit , so ganz in Ruhe zu chillen.

Ganz ehrlich , ich bin ja froh das ich auf dem Land wohne . Hier ist es viel schöner! Ich glaube ich würde abhauen wenn ich immer in der Stadt , in der Betonwüste und bei diesem Lärm wohnen würde. Nee, das ist nix für mich!

Da ist es hier in unserem Kleinstädtchen , viel idyllischer. Hier ist mein Rhein, meine Wiesen ,nicht soviel Lärm, alles ist schöner.

Ich könnte ohne meinen Rhein gar nicht mehr sein! 🙂

Am Flussufer herumzuhopsen ist einfach das grösste für mich.

1625676_1444749895757110_187194904_n

1618449_1444750005757099_250481137_n

1660457_1444749839090449_705017374_n

Die Donna ist da extrem anpussungsfähig . Der gefällt es überall und die findet auch überall etwas zum spielen.

Sei es alleine…

1238168_1444749945757105_1020707277_n

oder auch mit anderen Hunden

1902768_1444746719090761_659343330_n

Donna freundet sich mit jedem dahergelaufenem Hund an und spielt mit jedem , der auch spielen will.

DSCN3043

DSCN3041Gruppenschnuppern

1902768_1444746719090761_659343330_n

DSCN3033

Ich bin froh das Donna so ist , dann lassen die daher gelaufenen wenigstens mich in Ruhe .

Es ist zwar nicht so , das ich etwas gegen dahergelaufene habe , aber manche sind mir einfach zu aufdringlich . Das kann ich nicht leiden.

DSCN3045

Ich geniesse lieber die traute Zweisamkeit mit dem Flusentier

DSCN3057(1)

DSCN3052

1902958_1444749805757119_212457119_n

Achso , das wollte ich ja noch sagen. Mir gehts gerade echt gut . Seitdem ich immer das Katzenfutter bekomme worin sie kleine Pillchen für die Schilddrüse versteckt , merkt man schon eine Veränderung.

Ich sags euch , dieses Katzenfutter bewirkt Wunder!

Bin mal gespannt wann ich endlich Miauen kann.:)

Bis bald Eure Diva

Wissen aus Divapedia – Der Hund

ENTWICKLUNGSGESCHICHTE

 
In Forscherkreisen ist man sich heute einig, dass der Hund durch evolutionäre Selektion aus dem Kamel hervorging.

Das durch die Rückbildung der Höcker freigewordene Körperfett wurde dabei in Hirnmasse umgewandelt – was schließlich dafür sorgte, dass Hunde bellen und treudoof gucken können.

Anders als die Kamele haben sich die Hunde aus der Wüste in die Wälder Europas zurückgezogen.

Dort wurden sie Ende des 17. Jahrhunderts von den Menschen entdeckt und zu anhänglich-ergebenen Haustieren umerzogen.

Der hündische Siegeszug als teuerster Freund des Menschen setzte sich auch nach Asien fort, wo die Menschen jederzeit aufgeschlossen gegenüber neuartigen leckeren Snacks sind.

 

 KÖRPERBAU

Zentraler Bestandteil der Hundes ist der im Verhältnis zum restlichen Körper überdimensional proportionierte Magen.

Befüllt wird er über ein ewig sabberndes und hechelndes Maul, mit der darüber befindlichen immerfeuchten Schnauze pflegt der Hund abwechselnd den Fußboden, den Hintern eines anderen Hundes oder Herrchens Kleidung zu erkunden.

Die Entleerung des Magens erfolgt indes über eine am Heck des Hundes angebrachte Öffnung, die unablässig Gehsteige und Parkanlagen mit allerlei hübschen Hinterlassenschaft verziert.

Damit das Ganze nicht umfällt, befinden sich unten vier Beine dran.

Es gibt auch dreibeinige Hunde, möglicherweise sind diese Opfer von Rollbuttisten.

Eine mehr oder minder wuschelige Fellverkleidung sorgt für ein Mindestmaß an Ästhetik

 

Hunde lieben die Bewegung.

 So jagen sie etwa gerne Stöckchen hinterher, manchmal aber auch Katzen oder kleinen Autos -die sie dann im Garten vergraben.

 Immer wieder gerne bringen die intelligenten Tiere auch mal interessante Formen geologisch jüngerer Schichten (mundartlich: „Schlamm“) mit nach Hause und tun dies mit vernehmlicher Stimme kund.

 Auch für eine kleine Balgerei mit dem Briefträger oder einem aufdringlichen Versicherungsvertreter sind sie jederzeit zu haben. Dabei ist nichts von dem, was sie machen, böse gemeint; die wollen nur spielen.

Viele Zweibeiner wollen das freilich nicht einsehen, womit wir schon beim nächsten Thema wären:

Ohne den Hund wäre auch der Hundefeind nicht denkbar, für den alle Hunde Köter sind, und der sich gern diverser Köder bedient, um diese zu fangen.

Oft freilich werden die Köter selbst als Köder benutzt um anderes Getier zu fangen, etwa Haifische.

Besonders gemeine Hundefeinde begraben den Hund und verschweigen dem Besitzer die genaue Stelle, so dass dieser bei seinen Exhumierungsversuchen oft genug lediglich einen gepfefferten Hasen vorfindet.

Oder sie braten den Hund so lange in der Pfanne, bis er verrückt wird.

 
 Bisweilen werden Hunde wenigstens sinnvoll verarbeitet – das gilt nicht allein für den allgemein eher wenig geläufigen Raufaserdackel.

 Fast jeder hat schon mal einen „Hot Dog“ gekostet und welcheinem unter uns läuft nicht bei „kaltem Hund“ sofort das Wasser im Maul zusammen.

Hieß der Hund einst „Sultan“ oder die Hündin „Gülüm“, darf sich das Endprodukt Gjüvetsch (eine Art türkisches Gulasch) nennen.

Welche Nationalität ist noch nicht auf den Hund gekommen? Fast überall weiß man es zu schätzen, wenn der Hund nicht begraben, sondern auf dem Teller liegt.

 Eine neue Art der Diskriminierung müssen neuerdings unsere homosexuell veranlagten bellenden Freunde erfahren.

Sie dürfen mancherorts nicht einmal mit Herrchen das Lokal betreten – selbst wenn sie im Dienst sind .
Um das Schwulsein festzustellen, kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz:

 Gehobene Lokalitäten finanzieren ihren Kellnern eine mehrmonatige Fortbildung als Medium, damit die hündische Neigung zum gleichen Geschlecht weisgesagt und entsprechend gehandelt werden kann.

 

Günstigere Kategorien stellen eine heiße Hundedame als Empfangsdame ein.

 Spielt hier ein Rüde nicht verrückt, wird er sofort des Lokals verwiesen.
Etablissements, die Wert auf „Political Correctness“ legen, stellen stattdessen einen schwulen Quotenrüden ein.
Hier nun fliegt der bellende Gast raus, sobald er verrückt spielt.
Man unterscheidet prinzipiell große, kleine und mittel-kleine Hunde , wobei im Einzelfall die Zuordnung zu den Kategorien Schwierigkeiten bereiten kann.
 

Gerade bei der Rasse der kleinen Hunde gibt es die Subrasse der dämlichen Hunde

 Diese sind zumeist recht fett und gucken statt treudoof ziemlich blöd.
Der beste Hinweis darauf, dass es sich um einen dämlichen Hund handelt, ist allerdings, dass sich diese Subrasse kläffend (= Unterart des Bellens) von der betroffenen Person oder auch dem Gegenstand entfernt und dabei zum Teil über die eigenen Füsse stolpert
 Die kleinste und dümmste Variante dieser Hunde wird auch als Fußhupe bezeichnet.
 
 Eine weitere Einteilung differenziert zwischen der großen Mehrheit der ausschließlich sabbernden, scheißenden und dumm rumliegenden Hunde einerseits und den sogenannten nützlichen Hunden andererseits. Zu letzteren zählt neben dem Blinden- und dem Rettungshund insbesondere der in Ganovenkreisen allseits beliebte Bullenbeißer.
 

( Verfasser des Textes unbekannt)

%d Bloggern gefällt das: