Immer mit der Ruhe

Diva“ , rief sie

“ Aufstehen! Der Bus kommt gleich! „

Ich räkelte mich weiter in meinem Hundebett. Sie zog mich liegenderweise an. Hob mir meinen schweren Sturkopf hoch, schob das Halsband drunter und verschloss es.

Donna stand wie immer sofort bereit und freute sich wie immer auf den Spaziergang.

Als Donna dann schon fertig angezogen war , rannte sie wie eine Irre hin und her und schleppte ein Spielzeug nach dem anderen an. Das macht sie immer so , wenn sie sich freut.

Ich räkelte mich nochmal und stellte mich schlafend.

Ich hatte noch keine wirkliche Lust.

“ Diva, Komm jetzt! Aufstehen, aber zackig!“ hörte ich schon wieder.

Ich dachte nur : “ Immer mit der Ruhe ! Ne Diva ist doch kein D Zug! „

Langsam erhob ich meinen grazielen Körper ! Nun war ich bereit!

Zum Glück musste ich nicht weit laufen, denn wir nahmen diesmal die Bushaltestelle direkt vor unserer Haustüre.

Wir brauchten nicht lange warten, da kam auch schon der Bus.

Der Busfahrer hätte den Bus ja ruhig etwas absenken können, damit ich einfacher einsteigen kann. 😦

Der Bus war ziemlich leer. Das fand ich gut und ich dachte mir abermals : Immer mit der Ruhe! Und legte mein Kopf, da er so schwer ist auf den Sitz!

Im Bus befand sich eine Kindergartengruppe, die sassen zwar ganz hinten, aber ich konnte sie bis vorne hören. Die Kinders freuten sich auf ihren Waldspaziergang. Warum müssen die Kinder sich so laut freuen ?

Ich dachte wieder: Kinders, immer mit der Ruhe! Ihr kommt doch in euren Wald!

Sie stiegen an der gleichen Haltestelle aus wie ich!

Das erste mal an diesem Tag lief ich etwas zügiger, denn ich wollte meine Ruhe und nicht das Freudengekreische der Kinder ständig hören! 🙂

Bald hatten wir einen Vorsprung und ich hatte Ruhe und genoss sie! Wir schlenderten durch den Wald, aber bald war es wieder mit der Ruhe vorbei!

Denn wir trafen“ DIE RUHE“ in leibhaftiger Person !

Sie heisst wirklich Ruhe , aber um sie herum ist nie Ruhe, denn sie hat immer mehrere Hunde dabei.

h

Donna freute sich direkt sehr! Nun hatte sie Kumpels mit denen sie ordentlich um die Wette rennen konnte. Ich guckte mir das Spiel erstmal an.

Ach buddeln find ich auch gut! 

Also buddelte ich mit!

Die anderen rannten , tobten und buddelten abwechselnd um die Wette

Ich überlegte kurz...

und genau für 37,6 und einer zehntel Sekunde tobte ich mit den anderen mit!

So, nun hatte ich mich für diesen Tag genug bewegt und meiner Menschenfrau damit auch eine Freude gemacht. Das reichte jetzt! Schliesslich musste ich ja noch den weiten Weg bis nach Hause laufen , da muss ich mir meine Kräfte einteilen.

Bis bald Eure Diva

Advertisements

Über Donna & die blinden Simulanten

Donna packt aus ! Donna erzählt Geschichten und zeigt Bilder aus ihrem Leben mit ihren beiden blinden Simulanten

Veröffentlicht am 19. Oktober 2012, in Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 10 Kommentare.

  1. Diva, du bist echt ein Unikum 🙂 Und das meine ich absolut positiv!!!!
    Liebe Grüße und WauWau deine Joy

  2. Hi Diva,
    richtig, genau nach Bedarf wird getobt! SIE könnte ja auch etwas später mit euch rausgehen, damit du ausschlafen kannst:-)
    Liebes Wuffi Isi

  3. Wieso hast Du keinen fahrbaren Untersatz, wenn schon keine Sänfte?
    der Roki

  4. Hallo Diva, Du bist uns bleibst ein Faultier…Aber ein gaaaanz liebes..
    Lg.vom Spitzmaulvater

  5. Jaaa, das BamBam muss ich auch manchmal im Liegen anziehen. Aber mit Geschirr ist das viel schwerer. So eine Faulbärenbande.

Trau dich und schreib mir hier, für deinen Kommentar danke ich dir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: