Archiv für den Monat September 2012

Sorgenfreier Dienstag !

Geschrieben mit WordPress für Windows Phone

Not OP am Samstag

Liebe Leser, Blogkumpels und Kumpelinen, liebe Facebookfreunde und liebe Freunde aus dem wahrem Leben

Als erstes möchte ich mich ganz herzlich für eure lieben , mitfühlenden Kommentare , Gedanken und fürs Daumen und Pfotendrücken bedanken!Auch für die lieben Transportangebote möchte ich mich ganz lieb bedanken.

Ihr seid ja alle so lieb! 

—————————————————————

Am Samstag morgen waren wir bei meinem Doc in der Praxis.

Alsa erstes wurde meine Gebärmutter geröntgt.

Dabei bestätigte sich dann die Befürchtung die sie schon hatten.

Gebärmutterentzündung!

Es musste sofort operiert werden!

Wir hatten noch eine gute Stunde Zeit bis zur OP, da der Doc noch ein paar Patienten in der Praxis hatte.

Da sich nach Hause fahren für uns nicht lohnte und wir auch nicht in seiner Praxis sitzen bleibben wollten, schlichen wir solange etwas durch den angrenzenden Wald.

Meine Menschenfrau informierte meinen Menschenmann, der sich auf seiner Arbeit grosse Sorgen um mich machte.

Donna schien das alles überhaupt nicht zu belasten. Sie jagte durch das Feld und durch den Wald wie eine Irre und wollte unbedingt mit mir spielen.

Mir war natürlich gar nicht zum spielen zumute. Zum Glück fand sie ein paar andere Hunde zum toben.

Dann ging es wieder zurück zur Praxis.

Donna flirtete noch in der Tierarztpraxis mit einem netten Boxerrüden. Ich verkrümelte mich in die äusserste Ecke!

Plötzlich hörte ich eine mir sehr bekannte Stimme, es war mein Menschenmann.

Er konnte sich früher frei nehmen , er wollte auch bei mir sein. 

Nachdem dann alle Patienten die Praxis verlassen hatten, kam der Doc zu mir.

Ich dachte nur : Neeeee , nicht schon wieder!

Aber es war wohl so. Diesmal nahm er mich mit in ein anderes Zimmer der Praxis. Er gab mir eine Spritze und ich wurde plötzlich sehr müde.

Nein! Auf keine Fall wollte ich hier in der Praxis schlafen! Ich wehrte mich mit allen Kräften gegen diese furchtbare Müdigkeit!

Bloss nicht hinlegen , dachte ich mir. Nicht hinlegen…dann schläfst du hier auch nicht ein!

Mir wurde ganz komisch….. aber ich hielt mich immer noch auf den Beinen. Meine Menschen meinten zwar auch , das ich mich legen solle, aber ich tat es nicht.

Also stützen sie mich, damit ich nicht umfiel. Ich wankte hin und her….es wurde immer schwerer die Kontrolle über meinen Körper zu behalten….irgendwann ging es einfach nicht mehr.

Ich konnte nicht mehr und lag nun, wehrte mich aber immer noch gegen das einschlafen.

Ich atmete ganz komisch, meine Zunge hing raus und meinem Menschenmann der sowas noch nicht gesehen hatte, wurde schon ganz komisch.

Aber es war alles in ORdnung , versicherte die Menschenfrau und der Doc. Ich meinte die Stimmen noch aus der Entfernung zu hören.

Danach hatte ich wohl einen kleinen Blackout! Schlimmer als ich es jemals von dem gutem Bordeauxwein gehabt hatte!

Das ich auf einem Tisch lag, daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Wie bin ich da überhaupt hoch gekommen????

Der Doc sagte zu meinen Menschen, das er ca 2 Stunden für die OP brauchen würde. Er würde sich melden sobald er fertig wäre.

Meine Menschen wollten wieder nicht nach Hause fahren. Sie wollten sich nicht so weit von mir entfernen. Sie gingen mit Donna eine Runde spazieren. 

Donna brauchte das auch dringend! Sie leidet ja eh schon am Aufmerksamkeitsdefizit Syndrom und in den letzten Stunden oder sogar schon Tagen drehte sich ja fast alles nur noch um mich.

Donna freute sich auf jeden Fall , nun einmal die ungeteilte Aufmerksamkeit meiner Menschen zu bekommen!

Eine Stunde verging…..zwei Stunden vergingen….. meine Menschenfrau wurde schon ganz nervös und malte sich schon die schlimmsten Dinge aus.

ENDLICH! Nach drei Stunden, meine Menschen waren auch schon wieder fast an der Praxis, da kam der Anruf , das ich die Operation überstanden hätte.

Es hat etwas länger gedauert weil es wohl etwas komplizierter war und ich sehr viel Blut verloren habe.

Der Doc erklärte meinen Menschen wie die OP verlaufen ist . Zusätzlich hat er auch noch meine Hüften geröntgt. Die sind auch nicht ganz in Ordnung.

Es könnte sein, das ich auch da noch Probleme bekomme. Momentan wissen wir noch nicht genau ob mein komischer Gang von dem Schmerz aus der Gebärmutter kam , oder auch schon von den Hüften. Das müssen wir nun erst mal abwarten.

Dann durften meine Menschen zu mir. Ich war zwar noch nicht so richtig wach, aber trotzdem bekam ich mit das MEINE Menschen da waren. Das beruhigte mich sehr!

Ich durfte noch etwas liegen bleiben. Meine Menschen bekamen vom Doc eine Tasse Kaffee.

Auf den Tassen stand: ES LEBE DER HUND 

Das passte doch gut

Da ich noch ziemlich müde war , hielt der Doc es für das beste mich noch etwas liegen zu lassen.

Er besprach mit meinen Menschen wie man mich dann wohl später am besten wieder nach Hause schafft.

Man kann mich ja nicht mal eben von hier nach da tragen.

Und selbstständig in ein Auto hüpfen war ja auch nicht drin.

Der Doc bot sich an mich höchstpersönlich nach Hause zu bringen, sobald ich transportfähig bin.

Meine Menschen nahmen das Angebot an und fuhren dann schonmal nach Hause.

Ca .zwei Stunden später rief der Doc an und meinte das er mich noch etwas liegen lassen würde , da ich immer noch ziemlich müde war.

Es war nun schon Abend  und meine Menschen wollten mich aber auch nicht über Nacht in der Praxis lassen.

Meine Menschen riefen den Doc nochmal an und fragten ob sie mich nicht abholen könnten. Ein Verwanter mit einem grossem VW Bus würde mich transportieren.

Der Doc gab sein O.K. und ich wurde abgeholt.

Sie legten mich in eine Decke und trugen mich zu dritt ins Auto!

Zuerst beunruigte mich das tragen in der Decke, aber als ich im Auto lag war ich wieder sehr ruhig. Dieses Auto kannte ich! Das ist mein Lieblingsauto.

Zu Hause legten sie mich dann in mein Hundebett und ich schlief weiter.

Zwischendurch versuchte ich ein paar mal aufzustehen, aber als ich merkte das ich keine Kontrolle über meinen Körper hatte, legte ich mich einfach wieder hin.

Meine Menschen schlafen eigentlich immer oben , in ihrem Schlafzimmer. Donna und ich müssen unten bleiben, da meine Menschen von meiner Welpenzeit an drauf geachtet haben, das ich keine Treppen laufen muss.

Für so grosse schwere Hunde wie mich ist es gesundheitlich nicht gerade förderlich wenn sie regelmässig Treppen laufen müssen, das kann zu Lasten der Knochen und Gelenke gehen.

Heute beschlossen meine Menschen aber mit uns Hunden unten zu schlafen.

Sie wollten Wache schieben und sofort mitkriegen wenn etwas ungewöhnliches passiert.

Aber das sie direkt mit im Hundebett schliefen, das musste doch auch nicht sein.

Gut das unsere Betten so gross sind, da ist für den Hundepapa auch noch Platz.

Ich fand das echt lieb von meinem Menschenmann , das er ganz nah bei mir war, aber irgendwann fing er an zu schnarchen, das konnte ich nicht aushalten und ich robbte langsam aus meinem Bett raus.

Den Boden hatten meine Menschen überall mit Decken und Handtüchern abgedeckt, damit ich mich bloss nicht auf die kalten Fliesen lege und auskühle.

Die Menschenfrau und auch Donna passten gut auf mich und den Menschenmann auf.

Ich wurde immer wieder zugedeckt und dem Menschenmann zog sie die Brille aus und deckte ihn auch zu.

Auch er sollte sich nicht verkühlen! 🙂

Irgendwann mitten in der Nacht stand ich auf und ging zu meinem Wassernapf.

Mensch was hatte ich einen Nachdurst.

Ich soff und soff und soff.

Eine halbe Stunde später erbroch ich das ganze Wasser wieder im hohem Schwall.

Ich ging erneut saufen und diesmal blieb es auch drin.

Irgendwie war ich aber immer noch etwas wackelig auf den Beinen.

Der Doc rief auch wieder an und erkundigte sich nach meinem Befinden.

Ich muss nun täglich viele Tabletten nehmen.

Morgens 7 Stück und Abends nochmal 1,5 !

Das ist eine Katastrophe!

Ich will diese Scheiss Tabletten nicht nehmen, aber SIE zwingt mich dazu.

Zuerst versuchte sie es wieder mit der doofen Leberwurst.

Die denkt wohl ich bin blöd!

Ich nahm die nicht. Noch nichtmal Leberwurst pur. Sie hatten schon die ganzen Hände voll Leberwurst, weil sie es immer wieder versuchten.

Ich spuckte alles aus! Mit mir nicht!

Donna der kleine Gierhals schnappte sich schnell eine von mir ausgespuckte Tablette und verschlang sie.

Ich freute mich! Eine weniger für mich!

Zum guten Schluss war es wieder so , das sie mir die Tabletten einfach so in den Rachen warf und mir den Kopf hochhielt bis ich schluckte.

Auch diesen Trick durchschaute ich schnell. Ich wartete einen Moment und hielt die Tabletten irgendwie fest um sie dann wieder auszuspucken sobald sie mich losliess.

Aber SIE ist da noch dickköpfiger als ich, sie lief mir hinterher und passte auf wie ein Fuchs und erwischte mich beim Tablettenspucken.

Sie nahm abermals die Tabletten und steckte sie mir fast mit der Hand in den Magen!

Unmöglich fand ich das!

Hunger habe ich überhaupt nicht!

Ich esse nichts. Egal was sie mir anbieten. Rohes , gekochtes auch kein Trockenfutter. Hundewurst , Menschenwurst….nichts esse ich.

Ein paar Streifen getrocknetes Hühnerfleisch und getrocknetes Entenfleisch hab ich gegessen. Aber so wenig, das reicht noch nichtmal für einen Chihuahua zu ernähren.

Meine Menschen machen sich Sorgen um mich. Ich hab ja  schon Tage vor der OP kaum gefressen und bin schon ganz abgemagert. Man sieht meine Rippen deutlich und auch die Knochen der Wirbelsäule malen sich unter meinem Fell ab.

Heute macht mir der Doc wieder einen Hausbesuch! Mal gespannt wie er mich heute wieder quälen wird!

Wer mir helfen möchte, kann bitte noch etwas weiter Daumen, Pfote und Hufe drücken!

Vielen Dank!

Bis bald 

Eure Diva

P.S. Ich hab mitbekommen das sie mir gleich Katzenfutter holen will  Kann mir mal einer sagen was das soll???? Nacher fange ich noch an zu Miauen! Was sollen denn die Leute von mir denken! 

Ich weiss noch nicht ob ich das fresse! Mal sehen!

Immer noch krank, ich hab Angst!

Ich liege fast den ganzen Tag in dieser Ecke und mag nichts tun!

Wie einige von Euch wissen, geht es mir schon seit ein paar Wochen nicht wirklich gut. Es ist ein auf und ab.

Zuerst hatte ich eine dicke Zehe an der Vorderpfote. Das war sehr schmerzhaft und phasenweise lief ich nur auf drei Beinen.
In der Zehe hatte ich eine Entzündung. Ich bekam verschiedene Sachen gespritzt und zusätzlich musste ich noch einige Medikamente einnehmen.

Zusätzlich habe ich auch noch diesen üblen Juckreiz, ausgelöst durch eine Allergie. ( Futter ist es nicht! Da wissen meine Menschen inzwischen was ich vertrage und was nicht)
Da ich auch noch einen seltsamen Geruch an mir hatte, hatte der Doc den Verdacht, das ich Pyodermie hätte.
Die Symptome passten alle.
Ich bekam Blut abgenommen. Man nahm mir einen Hautabstrich und alles wurde ins Labor geschickt und untersucht.

Die Ergebnisse waren alle ohne Befund!

Laut Laborergebnissen bin ich ein absolut gesunder Hund!

Meine Vorderpfote wurde langsam besser und meine Menschen dachte es wär jetzt vorbei.
Plötzlich fing ich hinten an zu lahmen. Der Schmerz kam aber nicht aus der Pfote, sondern aus der Hüfte.

Es war so schlimm, das ich nicht in der Lage war zur Tierarztpraxis zu fahren, also kam der Doc zu mir.

Er untersuchte mich wieder gründlich und stellte fest, das ich auch noch Fieber hatte.

Abermals bekam ich diese blöden Spritzen und auch Tabletten.

Langsam wurde es etwas besser, aber nur eine ganz leichte Verbesserung.
Ich lahmte nun nicht mehr einseitig, sondern ging im ganzen hinten steif.

Zusätzlich dachten meine Menschen auch noch das ich schon wieder heiss würde.
Ich war doch erst im Juni heiss, wobei wir uns da nicht ganz sicher sind, denn geblutet habe ich im Juni nicht, aber meine Colliefamilie und auch der Doc klärten uns auf, das es durchaus auch Hitzen ohne Blut geben kann.

Aber jetzt schon wieder? Oder ist es eine Gebärmutterentzündung? Laut den Blutwerten dürfte ich eigentlich keine Gebärmutterentzündung haben.

Der Tierarzt sagt, das ich auf jeden Fall HD geröntgt werden muss.

Vorher will er aber meine Gebärmutter abchecken, weil das ja ziemlich zügig behandelt werden muss, falls da was sein sollte.

Na ja, mir gehts auf jeden Fall nicht gut. Mein Fieber ist zwar weg, ich mag mich aber überhaupt nicht bewegen und liege fast den ganzen Tag in einer Ecke.Essen mag ich auch nichts, egal was ich angeboten bekomme.

Diese Scheiss Tabletten verstecken sie mir in Leberwurst, aber freiwillig ess ich die auch nicht.
Sie schmeisst mir die Tabletten in den Rachen und hält mein Kopf solange hoch , bis ich sie runtergeschluckt habe! Tierquälerei ist das doch!

Der Doc war nun schon dreimal bei uns zu Hause und morgen werde ich wieder zu ihm müssen.

Er will sich erst meine Gebärmutter anschauen, falls er was findet, werde ich sofort operiert, findet er nichts, werde ich trotzdem in Narkose gelegt und bekomme meine Hüften geröntgt!

Ich hab Angst!

Angst vor der Narkose !

Angst nicht mehr wachzuwerden!
( Der Doc weiss das Bordeauxdoggen narkoseempfindlich sind und hat ein bestimmtes Mittel für mich)

Ich hab Angst das ich was schlimmes haben könnte!

Bitte drückt mir die Daumen, das alles wieder gut wird!

Wenn wir wenigstens wüssten was ich hätte, dann wüsste man ja auch wie man es behandelt!

Bitte denkt an mich und drückt mir alle eure Pfoten und Daumen!

Ich will bald wieder an meinem Lieblingsrhein spazieren gehen!

Bis bald

Eure Diva

Nachtrag: Auf Borreliose wurde ich auch getestet. Negativ!

Guide – Dog Netzfundstück

Versteht ihr die Bauern?

Versteh mal einer die Bauern!

An der einen Seite des Feldes steht dieses Schild:

Und an der anderen Seite des Feldes laden gleichzeitig riesige Laster irgendeine stinkende Hühnerkacke ab !

Ganz zu schweigen von der Gülle und dem Klärschlamm, der auch auf den Feldern verteilt wird!

Nochmal rangezoomt:

Und nun was anderes:

Donna will nur dafür sorgen, das die Mäuse in den Feldern und Wiesen keine Überhand bekommen. Sonst bleibt ja kein Gras und kein Getreide für die Menschen mehr übrig! 🙂

Bis bald

Eure Diva

Was Hunde wirklich denken!

Diesen Artikel müsst ihr lesen!

Es ist für mich oft noch erschreckend wieviele Hunde nach total veralteten Methoden erzogen werden!

Was Hunde wirklich denken ( Klick)

Nein !

Geschrieben mit WordPress für Windows Phone

Vogel ?

Geschrieben mit WordPress für Windows Phone

Spätsommersonntag

Geschrieben mit WordPress für Windows Phone

Aufklärung

Liebe Mitbewohner unserer Strasse, liebe Leute die nicht wissen das Hündinnen anders pinkeln als Rüden.

Aus gegebenem Anlass fühle ich mich verpflichtet euch aufzuklären.

Ich glaub zwar nicht wirklich , das ihr hier in meinem Blog mitlest, aber vielleicht habe ich ja Glück und einer erzählt euch meinen Aufklärungsbeitrag weiter.

Es ist uns nicht zum ersten Mal passiert , das wir beim Pinkeln auf dem Grünstreifen unserer Strasse angesprochen wurden, das wir doch dort nicht hinkacken sollen.

Bis jetzt klärten meine Menschen die Leute immer geduldig auf und erklärten das Hündinnen im hocken pinkeln und kein Bein heben.

Erstmal möchte ich sagen: JA! Wir gehen zwar täglich grosse Runden ins Feld, an den Rhein oder auch in den Wald……aber wir pinkeln und kacken auch auf den Grünstreifen unserer Strasse. Da wir nicht auf Toilette gehen können und wir nicht wissen das manche Menschen den Grünstreifen , der eigentlich der Stadt gehört zu ihrem Vorgarten zählen, machen wir halt auch dort hin! Aber, wenn wir unser grosses Geschäft machen , sprich kacken, machen unsere Menschen das IMMER weg!

Sie haben IMMER genügend Kottütchen dabei! Soviele , das wir damit sogar noch andere Hundebesitzer ausstatten könnten!

JA und es ärgert uns selber sehr, das es MEnschen gibt die die Kacke  von ihren Hunden einfach liegen lassen!

Es ärgert uns so sehr , das wir sogar schon FREMDSCHEISSE weggeräumt haben! Weil so dumme Menschen sonst denken würden es wär von uns!

IST ES ABER NICHT!

 Ganz furchtbar blöde finden wir, das es hier doch tatsächlich mehrere Leute gibt, die sich beim Dormagener Schiedsmann über uns beschweren und behaupten unsere Hinterlassenschaften würden nicht weg geräumt!

Sie hätten uns schon mehrfach beobachtet!

Warum sind diese Menschen denn zu Feige um uns selber direkt anzusprechen?

Nun möchte ich zu meiner Aufklärung kommen:

Die Donna und ich, wir sind Mädchen, man sagt auch Hündinnen und Hündinnen pinkeln im hocken.

Wie dieser Hund der gerade auf die Tastatur pinkelt: (Welpen pinkeln aber auch noch alle im hocken.)

Bei mir sieht das so aus

Guckt genau hin! Auf diesem Bild mache ich Pipi. Ich bin in der Hocke, mein Rücken ist gerade und mein Popo wirft etwas Falten.

Wenn ich mein grosses Geschäft mache, sprich Kacke, dann mache ich einen Buckel , mein Rücken ist krumm , wie hier

Leider kann man es auf dem Bild nicht so gut erkennen, aber leider hab ich gerade kein anderes Kackbild von mir zur Hand.

Ich zeig euch ein anderes Kackmodel

 So und nun zu den Rüden

Die meisten Rüden pinkeln mit gehobenen Bein. Sie pinkeln gerne gegen  Bäume, manche auch gegen andere Gegenstände,

Ganz wenige Rüden pinkeln auch im Handstand

Bitte schaut genau hin !Behauptet nicht einfach , nur weil ihr uns vielleicht am häufigsten seht, das wir das liegen lassen würden!

Es gibt unzählige andere Hunde, die zwar nicht hier direkt wohnen, aber unsere Strasse auch zum Gassigang nutzen.

Das ist nicht schlimm, solange jeder die Hinterlassenschaften seines Hundes wegmacht!

Das macht aber leider nicht jeder!

Also passt auf und beschwert euch über die RICHTIGEN!

Oder soll mein Menschenmann zwei Schilder basteln? Auf dem einen steht PIPI, auf dem anderen steht KACKA und dann immer das betreffende Schild hoch halten?

🙂

Einfach nur bescheuert!

—————————————————————————————–

Und nun zu etwas schönen.

Manche von meinen Freunden denken ichwürde überhaupt nicht mehr spielen.

Das stimmt nicht!

Ich spiele nur nicht mehr mit jedem. Ich spiele eigentlich nur noch mit Donna und mit ganz wenig anderen auserwählten Hunden. Aber meistens spiele ich gar nicht , wenn noch fremde Hunde dabei sind. Einer muss ja schliesslich die Contenance bewahren! 🙂

Aber meistens powert die Donna mich so aus, das ich kein Bock mehr habe auch noch mit anderen zu spielen.

Seht selbst:

 

Bis bald Eure

DIVA

Der gemeine Kampfcollie

Meine Menschen sind unglaublich stolz auf mich!!!!!!

Ich, die immer panische Angst vor der ganzen Tierarzt Praxis hatte, die noch nichtmal an dessen Türe vorbei gehen konnte und panisch zur anderen Strassenseite zog, die sich immer mit vollem Gewicht und mit allen vier Pfoten weigerte in die Praxis zu gehen. bin gestern freiwillig in die Praxis rein.

Es ist ja auch eine andere mit einem unglaublich nettem und lieben Doc!

Ich geb zu , mir war es trotzdem etwas mulmig, das hat mir jeder angesehen, aber ich bin rein und das freiwillig.

Zuerst musste ich etwas warten, aber auch ins Behandlungszimmer lief ich freiwillig, quetschte mich dann allerdings dort in eine Ecke.

Dem Doc ist das egal, er krabbelte zu mir und streichelte mich und redete mir gut zu.

Ich wurde gehäutet ( Hautabstrich) und mir wurde jede Menge Blut abgenommen, 🙂 Ich habs überlebt und soooo schlimm war es nicht! Die Blutergebnisse kommen heute nachmittag und die Hautergebnisse dauern ein paar Tage.

Momentan gehts mir gut, ich lahme gar nicht mehr , aber jucken tuts mich immer noch! Die ganzen Drogen ( Tabletten ) wurden erstmal abgesetzt) wenn die ganzen Ergebnisse da sind , wird entschieden wie ich weiterbehandelt werde!

Ich musste auch während der Behandlung nochmal raus auf den Catwalk ( Strasse) und dem Doc vorführen ob ich wieder den richtigen Modelgang habe. Er war sehr zufrieden!  Auch das zweite Mal, bin ich freiwillig wieder mit in die Praxis gekommen ! Ich kann nur sagen, dieser Dr. Miebach , aus Köln Worringen ist der allerliebste Tierarzt der Welt!

Bis bald Eure

Diva

Der sogenannte Kampfhund

Ich gehöre laut Hundeverordnung hier in NRW zwar nicht zu den sogenannten Kampfhunden, aber auch ich habe wegen meines äusseren Erscheinungsbild mit Vorurteilen zu kämpfen und  auch ich bin der Meinung Hund ist Hund ,egal ob groß oder klein und egal ob Rassehund oder Mischling.

Da nun auch in unserer Stadt die Hundesteuer für ’sogenannte Kampfhunde ‚ erhöt werden soll , hat eine Bekannte einen sehr schönen und lesenswerten Artikel auf ihre Website geschrieben, den ich euch gerne zeigen möchte:

 

 

Quelle: Hundeweise : Beratung für Mensch und Hund

 

Dormagen hat sich entschieden, eine hohe Steuer für die Halter von so genannten Kampfhunden zu erheben.

Der eine begründet es damit, diese Hunde aus dem Stadtbild zu entfernen, der andere nennt das Loch in der Kasse als Grund.

Mir ist es ehrlich gesagt egal, warum diese Steuer erhoben wird. Mich ärgert, DASS sie erhoben wird.

Der Gesetzgeber hat mal beschlossen, dass Hunde bestimmter Rassen gefährlich sind und somit werden die Haltungsbedingungen extrem erschwert.

Da sind wissenschaftliche Studien, die diese angenommene Gefährlichkeit deutlich widerlegen einfach irrelevant und werden überhaupt nicht beachtet.

Die Medien spiegeln den Menschen falsche Tatsachen vor, nur um kontrovers zu sein.

 

Ich habe fünf Jahre lang einen wundervollen American Staffordshire Terrier halten dürfen. Seit April halte ich einen Ridgeback-Labrador-Mischling. Für mich sind beides Hunde, da ist ein Kopf dran, vier Beine und hinten befindet sich eine Rute.

Äußerlich ähneln sie sich sehr, charakterlich sind sie recht unterschiedlich.

Ich mache keine Unterschiede, für mich ist ein Hund ein Hund, egal welcher Rasse er zugehörig ist.

Im Training habe ich sehr viele unterschiedliche Hunde, deren Charaktere sich aufgrund genetischer Disposition, Aufzucht und gelebter Erfahrungen ausgebildet haben.

 

Als ich mit meinem Staff spazieren war kam eine Dame auf uns zu und war völlig entzückt aufgrund der netten Falten auf der Hundestirn. Sie herzte und knuddelte meinen sehr erfreuten Hund und sagte:“ Das ist aber ein netter Boxer! Wir hatten auch mal einen Boxer.“ Ich erwiderte:“ Das ist kein Boxer, das ist ein American Staffordshire Terrier.“

Ich hatte den Satz noch nicht beendet, da riss die Dame ihre Arme hoch und flüchtete von dannen.

 

Als ich dieses Jahr plante wieder einen Hund zu mir zu holen hätte ich sehr gern wieder einen so genannten Kampfhund aufgenommen. Es sitzen so viele dieser tollen Tiere in den Tierheimen und warten meist vergeblich auf ein Zuhause. Da ich aber berufstätig bin brauche ich eine Tagesbetreuung. Ich fand niemanden, der einen „solchen“ Hund betreuen wollte. Und das ist noch nicht mal vorwurfsvoll gemeint, die Auflagen sind sehr streng und kaum ein Mensch möchte sich anpöbeln lassen, weil er einen „solchen“ Hund an der Leine hat.

 

Am aller schlimmsten ist jedoch der Rassismus unter den Hundehaltern. Die einen argumentieren mit einer Beißstatistik, wo der Deutsche Schäferhund ganz oben vertreten ist. Ist auch logisch, denn wenn es in einer Stadt 100 Schäferhunde und 2 Pitbulls gibt kann da nichts verglichen werden. Daher sind solche Statistiken nicht sonderlich hilfreich. Sie schüren nur Missgunst zwischen den Haltern und das ist der falsche Weg.

Die anderen zeigen mit den Fingern auf Kleinhunde, die ja eigentlich keine „richtigen“ Hunde sind und wieder andere betrachten Pitbull, Staff und Co als gefährliche Waffen.

Wir Hundehalter müssen zusammen halten, egal ob wir einen Chihuahua oder einen Irischen Wolfshund führen. Die Liebe zum Hund ist doch nicht rassistisch! Natürlich präferiert man bestimmte Hundetypen, das ist ganz normal. Aber deswegen finde ich doch nicht alle anderen Rassen blöd oder gar gefährlich.

 

Wer einen so genannten Kampfhund halten möchte hat einen schweren Weg zu nehmen. Die Haltererlaubnis wird nur bei öffentlichem Interesse und einem einwandfreien polizeilichen Führungszeugnis erteilt. Dazu ist noch ein Sachkundenachweis erforderlich, der beim Amtsveterinär abgelegt wird. Um den Hund dann noch ohne Maulkorb führen zu dürfen, absolviert der Hund einen Wesenstest.

Und nun darf man für diesen ganzen Aufwand auch noch eine 5-fach so hohe Steuer bezahlen.

Die Erhöhung der Steuer wird aber weder helfen die Kassen zu füllen, noch das Stadtbild von diesen Hunden zu „befreien“. Bei 25 angemeldeten Listenhunden in Dormagen kann sich jeder selber ausrechnen, was da in die Kasse fließt.

Und das angesprochene „Klientel“ welches diese Hunde vornehmlich hält tut dies eh illegal und zahlt demnach sowieso keine Steuern.

Wird der Hund beschlagnahmt und ins Tierheim verbracht fährt man einfach an eine osteuropäische Grenze und kauft sich dort aus einem Kofferraum einen neuen Hund.

So einfach ist das.

Am 13.09.2012 ist mein Staff 2 Jahre tot.

Dieser Hund hat viele Menschen verzaubert, ihnen die Angst vor Hunden genommen und mein Leben enorm bereichert. Anfeindungen haben wir beide weg gelächelt.

Ich habe letztes Jahr im Tierschutzverein Pitbull, Stafford und Co in Köln unglaublich tolle Hunde und auch Menschen kennen gelernt, die ich niemals vergessen werde.

Wenn einem ein misshandelter Hund sein Vertrauen wieder schenkt ist das ein wahnsinnig großes Geschenk für das man dankbar sein darf.

Egal um welche Rasse es sich handelt.

Aus Unwissenheit Leute zu denunzieren und bestimmte Rassen zu verurteilen entsetzt mich und macht mich traurig.

Und wer ist am Ende wieder mal der Leidtragende?

Das Tier.

 

alt

Familienbesuch bei den Collies of Magic Memories

Ich war meine Familie besuchen, die Collies of Magic Memories !

Meine Nichten und Neffen sind ja mittlerweile schon ein paar Wochen alt und bei meinem letztem Besuch dort , durfte ich sie leider noch nicht sehen.

Aber nun war es soweit!

Der alte Spitmaulvater Sam war müde, wie immer. 🙂

Als er bemerkte das ich da war, erwachte er dann doch mal .

Und er dachte das ich wenigstens etwas mehr von ihm wollte , als seine anderen Weiber, die er allen dem Jungspund Alf überlassen musste.

Ich mag den Sam echt gerne, denn er ist ein Kavalier der alten Schule und nicht so penetrant aufdringlich wie die anderen Kerle. Hin und wieder wollte er aber auch mal an meinem Pöbbes schnuppern, das kann ich nicht haben und hab es ihm dann auch deutlich gesagt.

Er zog sich dann auch wieder zurück

Ein Familienbild ist auch entstanden.

Im Vordergrund Donna , hinten ihre Eltern Sam und Lady 

Ich pass auf das alles richtig läuft

Halina spielt mit dem Gummischwein

und krabbelt seitlich durch ein Loch in den Tunnel

während Harvey mit mir den Türsteher macht

Ihr wundert Euch das Harvey wieder hier ist?

Ja, er war zum Probewohnen 14 Tage ausgezogen, aber es hat wohl mit dem anderen Rüden und seinem Menschen nicht so geklappt wie man sich das gewünscht hat.Wobei Harvey wirklich absolut nichts dafür kann. Er hat gegenüber anderen Hunden ein absolut normales Sozialverhalten. Menschen gegenüber ist er sehr offen, aufgeschlossen und verschmust, ein absoluter Traumkerl.Ich wünsche mir für ihn das er bald ebenso traumhafte Menschen findet. Er hat es echt verdient!

Schaut in diese Augen!

Und nun zu den kleinsten Magic Memories!

Sie sind richtig kleine Wonneproppen und sie kommen schon stundenweise in den Auslauf nach draussen.

Ich durfte sie mir zum ersten male aus der Nähe ansehen und begutachten.

Sie sind einfach nur knuffig!

Liebe Mama Dajou, falls du mal Hilfe brauchst, kannst du dich gerne bei mir melden. Ich glaub wenn ich länger mit den kleinen Babys zusammen bin, dann schiesst mir sogar Milch ein und ich könnte dir mit dem säugen helfen! 🙂 Aber so wie ich dich kenne, lässte bestimmt keinen anderen an deine Kinder ran! 🙂  Ist ja auch richtig so! 🙂

Ich liebe Mini Welpen. Ich schnüffelte sie von allen Seiten ab.

Bein Dickschädel ist wesentlich größer als der ganze Hund, aber trotzdem vertrauen mir die Magic Memories Menschen, denn sie wissen das ich  kleine  Collie Welpen liebe! 🙂

Die kleinen kamen dann alle gemeinsam in den Welpenauslauf , wo dann auch schon richtige Kampf und Tobespiele stattfanden.

Ich lag die ganze Zeit daneben und beobachtete den Colliekindergarten.

Toben macht hungrig 

Nach der Mahlzeit schliefen die kleinen erstmal wieder ne Runde

Es war ein wunderschöner Tag bei den Magic Memories.

Vielen Dank Manuele, Volker und auch an das ganze Spitzmaulrudel.

Bis bald 

Eure 

Diva

Barrierefreies Chillen

Meine Menschen haben von meiner Hundecouch die Beine abgeschraubt, damit ich mit meinem behinderten Pfötchen ganz mühelos rauf und runter komme.

Sie war zwar nie hoch, aber nun gehts noch einfacher! 🙂

Mit meiner Pfote sah es zuerst nach meinem Tierarztbesuch am Montag von Tag zu Tag besser aus. Gestern konnte ich sogar laufen ohne zu lahmen. Ich war voll gut drauf, aber trotzdem haben die mit mir nur Mini Spaziergänge gemacht.

Heute …steh ich auf….und konnte zuerst wieder gar nicht auftreten und hüpfte auf drei Beinen.

Nach ein paar Minuten, stand ich wieder auf allen vieren, lahmte aber trotz der ganzen Medikamente wieder stark.

 

Hmmm, ob es daran lag , das ich gestern Abend nach meinem letzten Pipi Gang total heftig mit allen Pfoten gescharrt habe????

Ich werd gleich den Onkel Doktor sprechen, mal sehen was er dazu sagt.

 

Bis bald Eure

 

Ich bin zur Zeit ein Pflegefall

Ich bin krank!

Mir gehts übel.

Ich bin müde. Ich hab Aua und alles ist blöd!

Die neuen Stofftiere können mich auch nicht wirklich aufmuntern.

Ich hab sie mir mal angeschaut….

und dem Kaninchen auch mal am Po geschnuppert…

Hab die Sachen dann aber zum ermorden freiwillig der Donna überlassen.

Donna hat das Kaninchen ziemlich schnell tot geschüttelt , die Ratten auch. Jetzt liegen hier überall die Kadaver

Ich hatte keinen Bock dazu. Ich hab nämlich ganz doll AUA Pfote. Eine Zehe ist sehr geschwollen und auch heiss! Ich kann kaum auftreten. Vor ca. 2 oder 3 Wochen hatte ich das schonmal. Da dachten meine Menschen ich hätte mich vertreten, schonten mich etwas und dann war es auch schnell wieder weg.

Dieses mal , dachten sie zuerst auch ich hätte mich beim aussteigen aus dem Bus vertreten. Aber irgendwie kam ihnen das alles komisch vor.

Es war auch genau die gleiche Zehe wie beim letztem mal.

Wir sind dann heute morgen direkt zum Tierarzt.

Mein Menschenmann hat um mich mindestens die gleiche Angst , wie ich vorm Doc! 🙂 

Grundsätzlich hatte ich ja immer tierische Angst vor dem Doc, aber dieser Doc , wo ich jetzt zum zweiten mal war, scheint ein echter Hundeflüsterer zu sein. Der versteht mich und weiss ganz genau wie er mit mir umzugehen hat. Er ist einfach nur lieb. Und bei lieben Doc’s lass ich auch die unangenehme Untersuchung über mich ergehen.

Guckt mal, der Doc hat sogar in seinem Empfangsbereich einen Wackeldackel

Der lebt!

Der Doc untersuchte mich ziemlich gründlich und er steckte mir ein Stäbchen in den Popo. Als er es wieder herauszog meinte er ich hätte auch etwas Fieber. In meiner Zehe ist eine heftige Entzündung .

Ich hab nun erst einmal ein Antibiotikum und etwas gegen die Schmerzen gespritzt bekommen. Zusätzlich hab ich noch ne ziemliche Ladung Tabletten für zu Hause mit bekommen.

Der Doc hat den Verdacht , das ich Pyodermie habe. Nachdem er meiner Menschenfrau die Anzeichen erklärte und sie auch noch Tante Google danach befragte , ist sie auch davon überzeugt, das ich das habe.

Ich muss mich am Freitag wieder beim Doc melden. Er will sehen ob es mir besser geht und er will mich, häuten. 🙂

Ich hab jedenfalls sowas mitgekriegt. Er sagte er will mir etwas Haut abschaben.

Ausserdem soll mir auch noch Blut abgenommen werden. Meine Menschenfrau meint das soll auch mal durchgescheckt werden. Sie ist zwar kein Hypochonder, aber sie hat immer so ein Gefühl….sie meint das ich auch noch etwas an der Schilddrüse haben könnte….und meistens liegt sie mit ihren Gefühl immer richtig.

Also, es werden noch harte Zeiten, mit vielen Tierarztbesuchen vor mir liegen.

Mir grauts schon davor.

Das schöne am krank sein ist aber , das man noch mehr beschmust wird als sonst. Beim kleinsten piep , kommt direkt jemand angeflogen. Ich geniesse es! 🙂

Damit es der Donna nicht zu langweilig ist, dreht sie nun schon seit zwei Tagen ohne mich ihre Runden.

An  einen Tag wär sie fast von dieser Katze angegriffen worden, wenn der Zaun nicht dazwischen gewesen wäre. Donna , wie auch die Menschenfrau haben sich ziemlich vor der Katze die ganz plötzlich fauchend an den Zaun sprang erschrocken.

Die knurrte auch ganz gefährlich!

Donna allein in Feld und Flur

Ich wünsch mir das ich bald wieder mitlaufen kann! 😦

Bis bald

Eure 

Diva

%d Bloggern gefällt das: