Wochenende

Wenn wir unsere fleischigen Knochen kriegen, müssen wir immer draussen essen.

Ich finde das eine Unverschämtheit!

Viel lieber würde ich mich mit diesen Teilen irgendwo auf einen Teppich legen.

Auch kaum zu glauben, das unsere Pinzettenschnautze die Teile viel schneller frisst als ich. Die gierige, frisst immer so, als würde es schon morgen nichts mehr geben. Ich bin da eher der Geniesser! Ich guck mir die Knochen erst an, lecke sie dann erst gründlich ab, bevor ich anfange drauf rum zu kauen.

Klar bekomm ich auch mehr, als die flusige Pinzettenschnautze, aber auch wenn wir gleich viel bekommen, ist Donna immer schneller! Ich sag’s ja, GIERHALS!

Donna war ziemlich schnell fertig. Sie ging dann wieder rein und beobachtete mich von drinnen. Fürs Foto positionierte sie sich dann aber doch schnell wieder in die andere Richtung..(Typisch Heidi Klum for Dogs)

Gestern im Bus, war mein Kopf unheimlich schwer. Ich war froh das ich ihn auf den Sitz ablegen konnte.

Am Sonntagmorgen, da dachte ich wir würden in Urlaub fahren, denn mein Menschenmann war schon sehr früh wach. Das ist bei dem eigentlich ungewöhnlich.

Sonst schmeisst mich immer nur die Menschenfrau aus meinem kuscheligen Hundebett und zwingt mich rauszugehen, aber heute kamen die beide….hmm und ich dachte juchu…wir fahren in Urlaub.

Ich war total aufgedreht und das morgens, vor 6 Uhr. Das ist ziemlich selten bei mir, normalerweise schlafe ich da lieber noch.

Die beiden machten sich fertig und Donna und ich konnten es kaum erwarten vor die Tür zu kommen.

Kurz nach 7 Uhr ging es schon los.

Aber….nix Urlaub….

Ein normaler Spaziergang stand an.

Diese Strecke sind wir gelaufen. Ich betone nochmal, kurz nach 7 Uhr, das ist für mich Madame Diva noch tiefste Nacht!

Und auch noch nix gefrühstückt!

Distanz :9,55 km    

Dauer 2 Stunden 58 Minuten

Kalorienverbrauch: 626 kcal

Donna meint ja zur Zeit sie sei ein Jagdcollie, deshalb muss sie an die Drecks ähhm ich meine Schleppleine.

Sie dachte zuerst, das sein ein neues Spiel mit der Drecks  ähhm Schleppleine. 🙂

Das dies kein neues Spiel war, merkte sie als sie das erste mal einem Langohr hinterherrennen wollte , naja, sie lief schon, hörte aber nicht auf das STOP ! was die Menschenfrau rief , kurz bevor die Leine zu Ende war. Na, dann wurde sie etwas von alleine gestoppt. Dies geschah etwa drei mal, dann reagierte Donna schon schneller auf das STOP und wurde extremst  gelobt.

Ich hab ihr es ja gleich gesagt, sie soll es so machen wie ich. Stop heisst Stop und nicht noch weiter rennen!

Das hat sie jetzt davon!

Ich lachte mich kaputt.

Ich gebe zu ein wenig gezankt hab ich sie auch. 🙂 Die Leine hat eine Reichweite von 10 Metern und ich rannte immer ganz schnell an ihr vorbei und rannte 11 , 12 oder 13 Meter vielleicht war es auch etwas mehr und rief dann immer : Ätschi Bätschi, du kriegst mich nicht! 🙂 Hat tierischen Spaß gemacht. 🙂

Aber Donna ist ja nicht blöd. Sie hat schnell gecheckt das sie nur noch höchstens 10 Meter weg darf. Die Leine hing zwar dran, aber gestoppt wurde sie nicht mehr davon.

Wir machten auch einige Übungen , gemeinsam wie auch einzeln. Uns hats richtig Spass gemacht. Wir waren gut. Und die Belohnungen waren auch supergut! 🙂

Naja, die Drecks ähhm Schleppleine wird wohl noch ne Weile an ihr dran hängen. Denn meine Menschenfrau sagt, das jedes mal wenn sie es schaffen sollte einem Kaninchen oder anderem Tier hinterher zu rennen , einmal zu viel ist.

Es ist aber auch völlig normal das sie es versucht, sie ist ja schliesslich auch nur ein Hund und noch ein ziemlich junger dazu und für ihr junges Alter , muß ich zugeben, ist sie schon ziemlich gut. Da darf man auch mal Blödsinn machen. ( Wär ja sonst auch langweilig)

Ich hab das ja auch gemacht. 🙂 Habe aber inzwischen gelernt, das es keinen Sinn macht.

Ich denke Donna wird das auch noch lernen.

Wozu sollten wir uns auch unser Futter selber jagen? Wir bekommen doch alles was wir wollen…auch Kaninchen ! 🙂

Hier noch ein kleines Video :

Bis bald

Eure

Diva

Advertisements

Über Donna & die blinden Simulanten

Donna packt aus ! Donna erzählt Geschichten und zeigt Bilder aus ihrem Leben mit ihren beiden blinden Simulanten

Veröffentlicht am 26. Februar 2012, in Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. Hi Diva,
    wir dürfen SOWAS auch nicht drinnen futtern. Wenns sehr kalt ist, dann im Hauswirtschaftsraum. Wir würgen das auch so schnell wie Donna runter.
    ICH würde auch gern mal wieder fast 10 km laufen, aber das schafft Heidi leider nicht mehr…
    Zeig der Donna ruhig, dass DU offline laufen darfst, weil DU brav bist;-)
    Aber sie wird das auch ganz schnell lernen und dann seid ihr „Vorzeigehunde“.
    Schönen Sonntag noch und liebe Wuffis Isi

  2. Gierig? Das ist doch nicht gierig, wenn man sein Essen sofort vertilgt, sondern diszipliniert. Was man gleich erleigen kann, braucht man später nicht mehr zu tun.

    Nicht wahr, Diva, alte Trödeltante?

  3. Liebe Diva, es gibt halt Genießer und es gibt Gierlappen, jeder sollte seinen Knochen so vertilgen, wie es ihm am besten bekommt.
    Aber 0,55 km laufen und dann noch in aller Herrgottsfrühe, ich würd’s nicht für Geld tun. LG. Ingrid-Omi von PIT & Co.

  4. Wuff,
    ich lasse mir bei den Knochen auch Zeit. Schließlich bekomme ich das nicht alle Tage. Und schlingen ist auch nicht mein Ding.
    Ihr habt echt viel erlebt aber so früh morgens Gassi wäre auch nicht mein Ding – zumindest nicht so weit ohne Frühstück.
    LG Silas

  5. Hallo Diva,
    also beim fressen bin ich immer die erste und auch als erste fertig. Ich hab immer Hunger und ohne Frühstück aus dem Haus, das geht ja gar nicht. Da würde mir ja schlecht vor Hunger.
    Liebes wauzi von Lotte

  6. Einatmen heisst das bei mir…grins…nicht fressen 🙂
    Die leine hat was…muss mal TinaFrau ankleffen…ich habe für sie nur 7 m…

  7. Hallo liebe Diva… schöne Hundebilder sind das! Hast hier eine wirklich tolle Seite gebastelt!

    Liebe Grüße aus Berlin

    Anke 🙂

  8. Hallo Diva,
    schön, dass es Euch schmeckt.
    Tolle Fotos von Euch, besonders süß Dein Kopf auf dem Sitz im Bus 🙂
    Tayler ist bzw war der Meinung, er müsse auch nicht mehr sofort kommen, wenn ich rufe, dafür hatte er gestern Schleppleinen-Training…….tja, das Leben ist kein Ponyhof 🙂
    Ihr seid ja wirklich weit gelaufen, dicke Lob, wir kommen bei der Stadtparkrunde nur auf knapp 2 Stunden 😦
    Liebe Grüße an Euch alle!
    Mona und Anhang

Trau dich und schreib mir hier, für deinen Kommentar danke ich dir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: