Archiv für den Monat Januar 2012

Die Donna wird langsam eine Zicke

 

 

Ich spiele ja schon länger nicht mehr mit jedem dahergelaufenen Hund. Ich brauch das nicht!

Mich stören andere Hunde auch nicht, im Gegenteil, dann kann Donna mit denen toben und ich hab meine Ruhe. Solange die nichts von mir wollen bin ich zufrieden.

Was ich überhaupt nicht leiden mag, sind aufdringliche Rüden, die meinen ihre Nasenspitze bei mir fast hintenrein schieben zu müssen. Dann setzt ich mich einfach, aber wenn sie trotzdem nicht aufhören, dann mecker ich die auch schonmal an. Aber ich bin da sehr geduldig, da muss schon einer extrem nerven bis ich richtig wütend werde.

Aber….

Wenn wir einen Australien Shepherd, einen Collie oder ähnlich aussehenden Hund treffen, dann bekomm ich oft tierische Lust zum spielen.

Diesmal haben wir voll den süssen Aussie getroffen. Er ist erst 7 Monate alt. Der gefiel mir.

Der durfte mich sogar beschnuppern. ( Der hat ja noch nicht diese sexistischen Gedanken wie die anderen Kerle)

Was ist Kleiner? Lust auf ein Kämpfchen?

Dann los!!!

Donna, du alte Zicke, lass uns in Ruhe! Ich möchte auch mal mit fremden spielen!

Zwick mich nicht ständig in den Hintern oder anderswo hin!

DUuuu, kleiner. Gib nichts drum! Meine Donna ist eifersüchtig, die will nicht das ich mit dir spiele!

Dabei lass ich die auch immer in Ruhe wenn sie mit Kim oder anderen Hunden spielt!

Dieses Unschuldslamm! Schaut nur wie sie wieder lieb guckt! Alte Schleimerin!

Ich hab dich durchschaut du kleines Luder!

Die Kim kann selten mal zwei Minuten diszipliniert für ein Foto  sitzen bleiben. Aber der arme Hund kann nichts dafür. Sie ist nämlich Hyperaktiv! 🙂 Sie hat ihren Körper nicht immer unter Kontrolle. Manchmal schmeisst ihr Körper sich auch einfach in Schlammlöcher, ohne das sie das selber wirklich will. 🙂

Eigentlich soll ich ihre Therapeutin sein und  sie etwas zur Ruhe bringen, aber ich hab das nicht studiert und muss zugeben, ich bin eine schlechte Therapeutin!

Der letzte Absatz war komplett gelogen!

Bis bald

Eure

Diva

Bald ist es wieder soweit!

 

 

Sehr schönes Video! 🙂</

Kölle Alaaf

rufen

Donna & Diva

Spitzmaulalarm !

Für den Sam machte ich meine Couch frei

Er sagte zu mir: ‚ Komm doch bei mich bei!‘

Doch eh ich mich zu ihm begab,

die eilige Donna schon bei ihm lag

Sie machten sich zu zweit,

auf meiner Couch ganz schön breit.

Für Yonka und mich war kein Platz mehr frei,

das war ja ne gemeine Schweinerei!

Ich sagte: Hey ihr zwei, rutscht mal etwas auf,

dann passen Yonka und ich auch noch drauf.

Den  beiden in trauter Zweisamkeit

taten wir überhaupt nicht leid.

Sie meinten nur: Weggegangen ,

Platz vergangen

 

Sie konnten aber auch nicht lange liegen bleiben,

denn wir wollten uns noch anders die Zeit vertreiben.

Zum Spaziergang brachen wir auf

und Yonka veranstaltete einen kleinen Rennlauf,

Ihr Fell flattert schön im Wind,

wenn sie rennt so geschwind-

Hier schau her, das ist mein Reich

und mein allerliebster Tümpelteich

Sam, magst du mit auf diesem Steine stehn

und über diese Brücke gehen?

Die Menschen auf der anderen Seite sind,

los, Sam, wir müssen da rüber geschwind.

Sam traute dieser Sache nicht

und schrie nur: NEIN; DAS MACH ICH NICHT!

Er schaute nur zur Spitzmaulmutter

und meinte: Bitte, schick mir einen Kutter!

 

Spitzmaulmutter reagierte sofort

und ging mit ihm gemeinsam über diesen schrecklichen Ort.

Ich zwinkerte dem Sam dabei zu

und sagtem jetzt hast du deine Ruh.

Aussen herum musste die Yonka gehn,

sie wollte überhaupt nicht auf den Steinen stehn.

Es war mal wieder ein schöner Tag mit all den Flusentieren

auch wenn wir immer viel zu weit marschieren.

Bis bald

Eure

DIVA

Ehrenamtliche Arbeit der Wasserwacht

 Diva & Donna: Christiaaaaane ! Guck mal, die Kim geht schon wieder so weit in das Wasser. Die darf das doch nicht!

 Diva: Ich mach das nicht! Ich wasche mir nur meine Stinkefüßchen!

Da schon wieder! Bäääähhhhhhh! Die hat mich nass gespritzt! Sag doch endlich mal etwas!

 Kim: Mensch Diva, du alte Petze! Du wirst ja schon genauso schleimig wie Donna! Mit dir kann man auch keine Pferde mehr stehlen gehn!

 Kim: Ich bin bei doch ehrenamtlich bei der Wasserwacht vom Roten Kreuz. Ich muss einfach die ganzen Stöcke retten. Das ist Ehrensache!

 

 

 

Gute Nacht

Geschrieben mit WordPress für Windows Phone

Ein großes und ein kleines Flusentier

Das Bild ist leider etwas verschwommen, aber ich denke man erkennt es trotzdem.

Links unsere Donna Flusentier ( Britischer Collie) , rechts ein grosses Flusentier, ein schöner Amerikanischer Collie Rüde.

Ich dachte erst das wär Donnas Tante, aber als ich bei ihm war, merkte ich direkt das das ein Typ war.

Meine Menschenfrau fand den auch richtig schön.

Mir sind große Hunde ja nicht wirklich geheuer 🙂 ich  mag lieber kleinere!

Bis bald

Eure Diva

Wann gibt es endlich Essen?

Geschrieben mit WordPress für Windows Phone

Diva und Donna allein zu Haus

Donna:

Diva, mir ist langweilig! Was sollen wir machen?

Donna:

 Ich guck mal was im Fernseher läuft. Vielleicht ist da wieder Germanys next Dogmodel?

Diva:

 Nööö, das ist mir viel zu langweilig! Immer diese schlanken Tussis mit den langen Beinen zu sehen. Ich frag mich , wann die mal endlich was für Rubenshunde machen?

Ich guck mal ob wir noch ne Flasche von dem guten Bordeaux haben. Dann kippen wir uns eine hinter die Binsen!

Donna:

Nein! Diva. Die Menschenfrau hat gesagt wir dürfen keinen Alkohol trinken!

Diva:

Mensch du bist ne blöde Spiesserin. Immer musst du machen was SIE will. Zeig doch endlich mal das du auch eine eigene Meinung hast und spring nicht immer so wie die Menschen das wollen. Du musst mal Charakter zeigen, glaub mir, die Menschen stehen auch darauf!

Donna:

Ich trau mich aber nicht!

Diva:

Mach schon. Ich bin doch bei dir.  Ich hol mal ne Pulle Wein!

Mist! Von dem Wein ist nichts mehr da! Hab mal ein Bier mitgebracht. Eigentlich trink ich ja kein Bier, denn Bier ist ein Getränk für den einfachen Arbeiterhund, so eine edle Dame wie ich, trinkt auch eigentlich nur edle Tropfen, bevorzugt Bordeaux, aber ich denke für dich meine kleine Donna wird ein Bier das richtige sein. Es ist ein Kölsch. Als Kölsche Mädchen müssen wir das doch eigentlich trinken.Ich probier das einfach mal.

Diva: Es ist gewöhnungsbedürftig! Der Wein mundet mir besser, aber vielleicht kann ich mich ja dran gewöhnen?

Diva: Prost….und die zweite Flasche auf Ex weg! RÜLPS! Ich seh schon alles ganz verschwommen!

Donna: Diva, lass mich auch mal! Ich will probieren!

Donna: Hmmmm. Das schmeckt aber lecker! Ich wusste es, ich bin ein richtig Kölsches Mädchen geworden. Ja, geworden, denn ich kam ja aus Mönchen Gladbach und da trank man nur Alt.  Aber ich sags dir, lieber Spitzmaulvater Kölsch ist angesagt!Das schmeckt besser!

Donna: Ich muss unbedingt die letzten Tropfen aus der Flasche schlecken!

 Diva: Ich kann nicht mehr. Mir ist schlecht! Ich seh Sternchen  und überall besoffene Flusentiere, was ist das nur?

Diva: Ich kann den Geruch von der Bierflasche nicht mehr ertragen. Ich glaub ich muss gleich mal ko…..

Und heute…

haben sich die beiden eine Aspirin eingeschmissen und schlafen ihren Rausch aus!

 

Und wenn sie nicht mehr saufen

Ich glaub die spinnt?

Meine Menschenfrau hat heute gesagt , das Donna und ich sie oft an die Fernsehserie Daktari  (Dschungelcamp von früher) erinnern.

Kennt ihr diese Serie? Die lief früher immer, als das Fernsehen nur drei Programme hatte. 🙂 ( Das waren noch Zeiten, ohne ewige Castingshows , und ohne Werbeunterbrechungen)

Meine Menschenfrau hat das immer geguckt.

Ich wär wie der schielende Löwe Clarence und Donna wär der Schimpanse Judy. 🙂

Das Donna solche Geräusche wie ein Schimpanse macht stimmt schon, aber ich schiele doch nicht wie Clarence!

Aber ein klein wenig Ähnlichkeit mit den beiden haben wir schon, muss ich zugeben!

Ein schönes Wochenende wünschen Euch

Judy und Clarence….Ähhhhm…ich meinte

 Donna und Diva 🙂

Das Baggerschaufelundschaukelflusentier :)

Heute war es ziemlich nass,

der Spaziergang machte trotzdem Spass!

Wir gingen durch den Wald

und kamen zu diesem Bagger bald

Donna hielt uns die Plätze in der Schaufel frei,

nun konnten wir hier sitzen alle drei

Ich passte nicht mehr ganz hinein,

mein Popo ist leider nicht so klein.

 

Etwas weiter wir dann gingen,

da wollte Donna unbedingt auf diese Dinger springen

Hunde haben auf Spielplätzen nichts zu suchen,

aber wir hörten diese Schaukel ganz laut rufen.

Donna, rief sie ,komm zu mir

dann wirst du ein Schaukelflusentier

Bitten liess Donna sich nicht lang,

sie ist ja kein bisschen bang.

Schwups, sass sie in der Schaukel drin,

wir glotzen alle nur noch hin.

Schubs mich an, meinte sie zu mir

doch den Gefallen tat ich nicht, dem Flusentier.

Ich sagte ihr: Komm wir hauen lieber ab,

sonst kommt noch einer von der Stadt,

Vielleicht kommen wir dann in den Knast hinein

und unser Leben ist dann kein Sonnenschein.

Dann gingen wir alle fröhlich und heiter

in den Wald immer weiter

 

Bis bald

Eure

Diva

 

 

 

 

 

Ich brauch ein neues Bett, am besten ein Power Sleep Exercise Bed

Meine Menschen waren gestern auf der Möbelmesse in Köln, wir mussten zum Glück nicht mit .
Sie haben da ganz tolle aber auch ganz verrückte Sachen gesehen.

Fotos zu machen ist da leider nicht gerne gesehen, aber sie berichteten mir von einem Bett, das eigentlich für Menschen sein soll, die keine Lust haben sich zu bewegen.

Man soll sich reinlegen und das Bett bewegt sich mit ruckelnden Bewegungen in drei Geschwindigkeiten.Das soll den Kreislauf in Schwung bringen und fit machen. 🙂

Meine Menschen, neugierig wie sie sind wollten das mal testen.

Sie legten sich und der  Mensch von der Firma fing an das Bett per Fernbedienung zu betreiben. Es ruckelte erst leicht und er meinte das wäre wie warmlaufen beim joggen. Nach ca einer halben Minute ruckelte es etwas stärker , er meinte das wäre jetzt das normale Joggingtempo…..ja und dann kam noch der Sprint, das Bett ruckelte heftigst hin und her, mein Menschenmann empfand es als unangenehm und meine Menschenfrau lachte sich kaputt. Sie meint das wäre ein Gefühl wie auf einem stark trabenden Pferd den Trab auszusitzen und durch die Prärie zu reiten.

Der Kreislauf wird wirklich dabei in Schwung gebracht und meinen Menschen wurde auch warm dabei, aber sie meinen sie brauchen sowas nicht, da sie sich genug bewegen.

Aber ich finde , das ich das brauche, dann muss ich nicht immer so weit durch die Gegend rennen und könnte mich fit schlafen oder ruckeln. Nur vielleicht nicht sofort nach dem Fressen, sonst krieg ich noch ne Magendrehung.

Wen dieser Quatsch interessiert, findet HIER einen kleinen Bericht über das Power Sleep Exercise Bed

Na und dann haben wir auch noch festgestellt, das unser Blogkumpel  Willi Wollmatingen aus der Schweiz ein Möbelhersteller ist. Wir haben ihn nicht persönlich gesehen, aber seine Firma war dort auch vertreten.

WILLISAU  SWITZERLAND -Klick

Kein Wunder das der hin und wieder Tisch oder Stuhlbeine anknabbert, das gehört bestimmt zum neuen Design! 🙂

Bis bald Eure

DIVA

Badetag

Huch, was ist das für ein Licht?

Die Sonne scheint mir ins Gesicht.


Sie brennt mir warm auf mein Fell

und beleuchtet mich ganz hell

Ich mag das sehr gerne

braun bin ich ja schon, aber ich liebe die Wärme

Donna lieber schattig liegt,

weil sie nie den dicken Mantel auszieht.

Draussen im kalten Wind,

läuft das Donnalein geschwind

Ihre Haar fliegt hin und her

Ich glaub sie braucht Haarspray , noch viel mehr.

Nimm doch mal Drei Wetter Taft

dann ist dein Haar fest wie ein Ast! 🙂

Chanel 4,9 hab ich heut benutzt, die Rüden schnuppern ziemlich verdutzt.

Sie wollen mich beglücken

doch ich kann mich dafür gar nicht entzücken.

Ich dachte die Menschen würden hier pausieren,

aber sie sind dabei einen Baumstamm zu markieren.

Vier Leute benutzen einen einzigen Baum,

dabei gibts doch viel mehr davon, sie brauchen sich nur umzuschaun.

Menschen sind manchmal schwer zu verstehn,

ich bin froh wenn wir wieder weitergehn.

Sonntags ist bei uns Badetag

was jeder Hund hier gerne mag

Drum springen wir mit Wonne

in die Gemeinschaftsbadewanne

 

Bis bald Eure

Das Märchen von den drei Hunden :)

Brille zum Nulltarif

Die Brille zum Nulltarif wollte ich nicht. Ich hab nun grüne Kontaktlinsen!

Bis bald

Eure

 

Ich bin die geborene Warterin :)

Heute war unser  kleines Menschenkind mal mit uns und der Menschenfrau spazieren. Meine Menschenfrau fand das gut, denn sie meint ein bisschen mehr Bewegung schadet dem Kind auch nicht. 🙂

Ich fand das richtig cool, denn erstens hatte ich jemand dabei der mit mir Unsinn macht und zweitens hat das Menschenkind auch nicht den Rennschritt drauf den die Menschenfrau immer mit Donna vorlegt. Heute ging es mal richtig spazieren, nicht wie sonst, eher im Walking Thempo!

Wir haben ne richtig coole Waldrunde gedreht und ich durfte sogar ein bisschen im Tümpel spielen.

Auf dem nach Hauseweg kamen wir an dem Lieblingsklamottenladen meiner Menschenfrau vorbei und das Menschenkind wollte da unbedingt rein.

 Wir warteten zuerst vor der Tür mit der Menschenfrau.

Weil es dann aber etwas länger dauerte, gingen wir auch rein.

Wir hatten dann den Job die Kasse zu bewachen, wir legten uns dort nieder und warteten und warteten und warteten und warteten.

Menschenfrau probierte die verschiedensten Klamotten an, das Menschenkind stöberte und stöberte und stöberte und letztendlich hat dann das Menschenkind ne voll coole Jacke bekommen.

Donna musste das allererste mal soooooooooooo lange abgelegt im Laden warten. Bisher hat sie das nur in kürzerer Form geübt. Hat sie wieder mal super gemacht.

Ich find warten ja cool , zur Not könnte ich auch stundenlang warten wenn ich nen schönen Liegeplatz habe! 🙂

Ich bin die geborene Warterin!

Ich wär auch gut geeignet um die Kasse zu bewachen, wenn die Verkäuferin Kunden bedient.

Vielleicht sollte ich mich dort mal bewerben?

Bis bald Eure

P.S Heute war der erste Spaziergang nach langer Zeit in dem wir mal nicht nass geworden sind!

Selten…aber es gibt nichts was es nicht gibt

Auch in der Schweiz gibt es jemanden der seine Führhunde selber ausbildet!

Vor einiger Zeit lernte meine Menschenfrau sie durch eine Mailingliste kennen, dann verloren sie sich aus verschiedenen Gründen wieder und nun haben sie sich durch Zufall wiedergefunden.

Hoch lebe das WWW !

Ich find es einfach klasse!

Es ist zwar nicht unbedingt üblich, das ein Sehbehinderter  oder blinder Mensch seinen Hund selber ausbildet, aber es geht alles (nur Frösche nicht, die hüpfen. )  🙂

Tja und diese Frau hat auch noch genau die gleichen Interessen wie meine Menschenfrau, an erster Stelle natürlich Hunde, aber sie treibt auch Hundesport und sie reitet auch!

Und was für Hunde hat sie?

HMMM. Leider keine Rotweindoggen, auch keine Breitmaulcollies….aber stinknormale flusige Spitzmäuler, auch Collies genannt!

Wen es interessiert kann mal hier schauen:

http://www.fuehrhund.ch/

Bis bald Eure

Cappy / Handy / Bilder

Nun hat meine Menschenfrau ein neues Handy und kommt  mit dem Ding auch besser als gedacht  zurecht ,aber nun bekommt sie die Bilder nicht mehr auf den Computer.  🙂

Trotzdem möchte ich euch die neuesten Bilder nicht ganz vorenthalten. Ich hab ihr ein bisschen geholfen und hab die Bilder erst bei Facebook vom Handy aus hochgeladen und dann wieder runtergeladen. 🙂

Mensch, das war ne Laderei! 🙂

Hier nun das erste Bild Donna bei ihrer ersten Arbeitseinheit im Führgeschirr . Es hat super geklappt. Sie brauchte aber nicht lange zu arbeiten, dann hatte sie wieder Freilauf. Die Trainingseinheiten im Geschirr werden jetzt Schritt für Schritt erhöht. In der Kürze liegt die Würze! 🙂 Donna soll ja schliesslich den Spaß an der Sache behalten.

Tja und dann fing für mich die Arbeit an. Wir sind nämlich jetzt unter die Reisbauern gegangen . Hier könnt ihr mich bei der Arbeit auf dem  örtlichen Reisfeld sehen. 🙂

Für diese Arbeit war Donna sich natürlich zu schade. Sie hat mir nichts, aber auch gar nichts geholfen. Das Madämmchen ist sich wohl zu fein dazu! 🙂

Und etwas sehr erfreuliches gibt es zu berichten. Menschenfraus Cappi ist wieder da.

Es wurde gefunden von Kims Herrchen. Der brachte es ehrlich wie er ist, zu uns zurück.

War ja klar, der wollte den Finderlohn 🙂 🙂 🙂

Meine Menschenfrau hatte eigentlich eher gedacht, das unsere Freundin Kim das Cappi findet, sie ist nämlich Cappi Fetischistin und klaut sogar den Menschen die Cappis vom Kopf.

Ausserdem findet sie bei fast jedem Spaziergang irgendwelche Hundespielzeuge. Bei uns hat sie mal Hasenohren aus dem Schrank geklaut. Ich glaub ja , das die Kim von ihren Menschen auf Sachensuchen und Diebstahl abgerichtet wurde. 🙂

Eigentlich hätte die Kim , ne ganze Tüte Hasenohren bekommen…wenn sie das Cappi gefunden hätte…..nun kriegt Kims Herrchen die Hasenohren….mal sehen ob sie ihm schmecken. Zum spülen gibts noch ein Fläschchen Wein dazu! 🙂

 

Eine nette Facebook und Youtube Bekanntschaft hat uns freundlicherweise schon ein neues Cappi direkt aus Norwegen geordert.

 Lieber Herr R. E.

Wir nehmen das Cappi trotzdem, dann hat sie mal eins zum wechseln! 🙂 Ausserdem will ich den Jojo kennenlernen, das ist auch so ein flusiges Spitzmaul! 🙂 Ich darf mich aber erst mit Jojo treffen, wenn ich nicht mehr heiss bin! 😦 Schade! Das gäbe doch bestimmt wunderschöne Breitmaulcollies! 🙂

Bis bald

Eure

p class=post-sigGeschrieben mit WordPress für Windows Phone/p

Die neue Arbeitskleidung ist da, nun kann der Feinschliff beginnen!

Heute berichte ich euch nochmal ausführlich über meine besser Hälfte Namens Donna.

Wie ihr ja wisst befindet sie sich in der Seh-Hund Ausbildung. Für alle die nicht wissen was ein Seh-Hund ist, das ist ein Hund der SEHEN kann! 🙂

Spaß beiseite, ein Seh-Hund ist nichts anderes als ein Blindenführhund, oder im englischem auch Guide Dog genannt, unsere Menschenfrau gefällt nur einfach das Wort Seh-Hund und darum nennt sie das so! 🙂  Die ist halt manchmal etwas anders als andere :)und gibt die Namen die ihr gefallen.

 

 

                                                              

Donna hat schon ziemlich viel gelernt seitdem sie bei uns ist.

Die ersten Monate verbrachten wir eigentlich nur damit sie an Umweltgeräusche und  andere  Umwelt Situationen zu gewöhnen. Der Grundgehorsam, den jeder Hund können sollte kam natürlich auch nicht zu kurz.

So ging es öfters in die Stadt, auch mitten in die Großstadt Köln, Bahnhöfe, Bahnsteige, sie musste sich an vorbeifahrende Züge gewöhnen. Menschenmassen sollten ihr auch nicht fremd sein. Wir machten das alles sehr langsam und behutsam und steigerten den Schwierigkeitsgrad  langsam und behutsam. Öfters fuhren wir auch in völlig fremde Umgebungen. Sie sollte lernen nicht nervös zu sein und einfach alles cool und gelassen mitzumachen. Auch Personen mit Rollstühlen, Rollatoren, Krücken oder einfach Menschen die sich anders bewegten als andere musste sie kennenlernen.Andere Tiere lernte sie auch kennen, wir gingen immer mal wieder in den Wildpark wo es einiges Getier zu sehen gibt. Sie macht das alles sehr gelassen mit, nur die Katzen in unserer Nachbarschaft können sie hin und wieder etwas aus der Ruhe bringen. 🙂

Öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Strassenbahn kennt sie auch, selbst wenn sie überfüllt sind.

Baustellen und große und auch laute Maschienen sind ihr auch nicht fremd.

Untergründe, das heißt verschiedene Bodenbeläge kennt sie auch. Ihr ist es egal ob sie auf glatten Fliesen, normalen Beton, Kies, Plastik oder gar Gitterrosten läuft, selbst wenn der Boden wackelig ist, hat sie kein Problem damit.

Treppen kennt sie auch in allen Variationen und läuft sie auch, obwohl wir daheim immer mit dem Fahrstuhl fahren.:)

Sie kennt es shoppen zu gehen und sich ruhig hinzulegen bis die Menschenfrau irgendetwas ausgesucht hat. Sie kennt es mit in Restaurants oder Cafes zu gehen und sich dabei entspannt unter den Tisch zu legen bis es weiter geht.

Mehrmal in der Woche geht sie alleine, ohne mich, nur mit der Menschenfrau üben. (Ich bin froh, das ich bei diesem Quatsch nicht auch noch dabei sein muss. In der Zeit chille ich lieber oder ich mache EXTREMCOUCHING 🙂 )

Donna hat richtig Spaß daran, sie freut sich regelrecht wenn sie wieder was machen darf und meiner Menschenfrau macht das auch tierischen Spaß, dieses arbeitswillige Flusentier zu trainieren.

(Ich sags ja schon immer. Donna hat ein Aufmerksamkeitsdefizit Syndrom, sie will IMMER  im Mittelpunkt stehen und immer ALLES machen. Mir solls recht sein!)

Ausser das oben geschriebene hat sie folgendes gelernt:

Normaler Grundgehorsam ( Sitz, Platz, Bleib , Fuß….halt das übliche)

Ein paar Dogdancetricks kann sie auch, die sind aber nur zum Spaß.

Auf Kommando bellen ( Auch nur zum Spaß)

Linkes Pfötchen, Rechtes Pfötchen, Beide Pfötchen, Männchen, Krabbeln….

 

Und nun zum ernsten wichtigem Teil

– Bord- Bordsteinkante suchen und anzeigen

-Rüber- Straßenseite wechseln und wieder die Bordsteinkante anzeigen

– Treppe- nächste Treppe suchen und anzeigen. Hat eine Treppe mehrere  Podeste, muss sie immer wieder an der jeweiligen ersten Stufe stehenbleiben und diese anzeigen, egal ob es rauf oder runter geht.

– Bus- Bushaltestelle suchen

 -Bei einem Schnalzgeräusch meiner Menschenfrau soll sie entweder ein oder aussteigen.

– Such Bank- Nächste Sitzmöglichkeit suchen und anzeigen

-Tür- Nächste Tür anzeigen, in Geschäften den direkten Weg zum Ausgang

 -Müll- Nächsten Mülleimer suchen und anzeigen.

 -Lift – Nächsten Fahrstuhl suchen

-Ampel- Die nächste Ampel anzeigen.

 – Voraus- einfach geradeaus führen, solange nichts anderes verlangt wird

-Such Weg- Falls ein Hinderniss den normalen Weg versperrt, sucht Donna den kürzesten Weg daran sicher vorbei zu kommen.

Wenn ein Mülleimer direkt neben einer Bank steht, verwechselt Donna schonmal die zwei Dinge. Sie ist so eifrig und will  extrem schnell sein, das sie manchmal ohne zu überlegen den Mülleimer anstatt der Bank anzeigt. 🙂 Ha Ha HA. Stellt euch mal vor Frauchen setzt sich in den Mülleimer! 🙂 Aber das ist nicht schlimm. Donna ist noch jung und sie hat noch Zeit die ganzen Vokabeln weiterhin zu lernen.

Das ganze muß eh immer wieder , aber in kurzen Trainingseinheiten wiederholt werden. Besser sind häufige, aber kurze Wiederholungen, als weniger aber dafür ellenlanges Training. Wir hören immer sofort auf wenn es perfekt ist und schliessen die Übungen mit Riesen Lob ab und falls etwas nicht sofort gut klappt, ist es auch nicht schlimm, dann klppts beim nächsten Mal. 🙂

 

Dies alles hat sie bisher am Halsband oder im normalem Geschirr gelernt. Aber ab jetzt wird alles anders!

Wir bekamen Post aus Ungarn.

Ihre Arbeitskleidung ist angekommen!

Ein richtiges Führgeschirr mit Bügel. Es ist besser als wir gedacht haben. Meine Menschenfrau dachte das Teil sei viel zu schwer für unser smartes Donnalein, aber es sieht mächtiger aus als es ist. Es ist klasse!

Meine Menschenfrau hatte schon eingeplant, das sie Donna da ganz behutsam dran gewöhnen muss. Denn erstens ist dieses Geschirr etwas größer und vor allen Dingen müssen sich viele Hunde erstmal an den steifen Metallführbügel gewöhnen. Der erleichtert dem blinden Menschen zwar sofort zu merken in welche Richtung der Hund sich bewegt, ja man spürt sogar wenn er in eine andere Richtung blickt, aber als Hund muss man sich an ein solches Ding ja auch erstmal gewöhnen. Es gibt auch Situationen in denen man den Bügel mal loslassen muss und dieser dann auf dem Rücken des Hundes liegt, nicht jeder Hund mag das sofort und manche brauchen erst eine Eingewöhnungszeit.

Aber…

Unserer Donna, die stebigste Streberin die ich je kennengelernt habe, macht das gar nichts. Ihr ist das vollkommen Schnuppe! Sie posiert auch noch ganz stolz in ihrem neuem Arbeitsanzug. Sobald meine Menschenfrau das Geschirr in die Hand nimmt, kommt sie schon angewetzt!

Im sitzen, im stehen , im liegen und auch während des gehens, stört sie der Bügel in keinster Weise! ( Einfach nur genial dieser Hund !)

 

          

Sowas würde mir im Traum niemals einfallen.

Naja , jeder Jeck ist anders! 🙂

Und nun wird es ab nächster Woche mit dem Feinschliff der Seh-Hund Ausbildung im Führgeschirr losgehen.

Wir freuen uns alle.

Vielen Dank nochmal an

Julius-Gyula Sebő ( Chef von Julius K9 )

der uns das Geschirr zum Sonderpreis zukommen liess!

Und auch noch bedanken möchten wir und bei Donnas Züchtern, den Collies of Magic Memories, Manuela und Volker, das sie Donna und auch ihre ganzen anderen Welpen hervorragend aufgezogen haben und uns das kleine Flusentier damals trotz meiner Anwesenheit anvertraut haben. Ich glaube nicht jeder Colliezüchter würde seinen Welpen in einen Haushalt geben wo eine Bordeauxdogge lebt! Manche Menschen haben ja bezüglich meiner Rasse unnötige Vorurteile!

Bis bald , ein schönes Wochenende wünscht Euch

Eure

Die neuen Wellness Behandler Uli und Andrea

Das neue Jahr fängt ja schon gut an.

Da wird man gezwungen sich den Outdoor Wellnessbehandlungen hinzugeben.

Erst war es der Uli, der einem den Staub aus dem Pelz pustet und nun ist seine Kollegin Andrea da.

Überall Outdoor Badewannen.

Andrea scheint ne ganz harte zu sein. Bei ihr ist alles im Programm.  Gewitter,Wind, Regen, Hagel!

Sie hat uns heute morgen schon sehr gründlich mit einer Outdoor Dusche behandelt, inklusive crashed Eis, damit auch alle Hautunreiten verschwinden.

Aber was richtig schlimm ist, die Andrea ist auch eine Diebin.

Sie hat unserer Menschenfrau ihr Lieblingscappy geklaut. Einfach so. Husch …vom Kopf geweht und sie ist damit spurlos verschwunden!

Meine Menschenfrau hats nicht mehr wiedergefunden und Donna und ich hatten bei dem Sch… Wetter keinen Bock zu suchen.

Wir wollten beide nur noch rasend schnell nach Hause. Ich hab sie sooo schnell nach Hause gezogen, so schnell bin ich sonst NIE!

An die Leute in unserer Umgebung:

Wanted

Cappy, dunkelblau mit Glitzeraufschrift Norway und am Schirm Norge

Es flog von dannen, kurz hinter der Brücke bei Ford Pesch auf das Feld rechts. . Falls es jemand wiederfindet würden wir  mich sehr freuen. FINDERLOHN! 🙂 Vielleicht kann ja unser Dormagener Supersachensuchhund 🙂 Kim es finden. KIM, WENN DU ES FINDEST UND MIR WIEDERGIBST; BEKOMMST DU EINE SUPERLECKERE BELOHNUNG!!!!

 

Bis bald

Eure

%d Bloggern gefällt das: