Archiv für den Monat Oktober 2011

Halloween – Ghost Rider

 

 

Hallo meine lieben

Heute ist Halloween, aber das wisst ihr ja schon längst.

Ich habe gehört, das es Menschen geben soll, die von den Halloween Spielereien der Kinder genervt sein sollen.

Nur weil es zu ihrer Kinderzeit hier in Deutschland noch kein Halloween gab.

Nein! Die kannten nur den langweiligen St. Martin.

Diese Menschen tun so als wären sie nicht zu Hause , wenn es an ihrer Türe klingelt.

Manche stellen sogar die Klingel ab!

Ich finde so etwas sehr gemein!

 Halloween macht den Kindern doch auch richtig Spaß!

Gönnt den Kindern doch den Spaß!

Oder wart ihr selbst nie Kinder?

Schön gruselig verkleiden und vielleicht den einen oder anderen erschrecken.

Ich finde das cool!

Ich würde gerne mit machen, aber leider habe ich heute Abend Stubenarrest!

Ich soll zu Hause bleiben und den gruseligen Kinder Süßigkeiten verteilen!

Als ob überhaupt einer zu uns hoch kommt.

Die sind doch bestimmt viel zu faul die ganzen Treppen hochzulaufen und klingeln nur im Erdgeschoss!

So wie ich meine Menschen kennen, fressen die das ganze süße Zeugs auch ohne Probleme alleine! 🙂

Na ja, warten wir es ab!

Euch liebe Leute, möchte ich nur bitten, den Kindern die Türen zu öffnen und den Spaß mitzumachen.

Ansonsten, habe ich dafür gesorgt, das mir alle Namen und Adressen von Spielverderbern mitgeteilt werden

und dann….

komme ich persönlich vorbei…

als Ghostrider

 und bring das Donnateufelchen mit

und ich werde euch sooooo erschrecken, das euch hören und sehen vergeht!

Bis bald

Eure

Kampfcollie am See

Wir waren am Fühlinger See

Man kann an diesem See sehr schön spazieren gehn, er ist ziemlich groß.

Leider dürfen Hunde dort ‚eigentlich‘ nicht offline laufen und ich habe schon öfters von anderen Hundebesitzern gehört, das das dort auch häufiger kontrolliert wird.

Diese Menschen vom Ordnungsamt sollen sich sogar in den Gebüschen verstecken und auf die Leinenhalter von freilaufenden Hunden Jagd machen.

Uns sind solche Leute dort zum Glück noch nie begegnet.

Selbst Schleppleinen sollen die wohl nicht immer akzeptieren, weil die zu lang wären.

Aber wir sind zwar eigentlich ganz ordentlich und seriös, aber hinsichtlich der Leinenpflicht kann es schonmal vorkommen, das wir kleine Gesetzesbrecher sind.

Ist es nicht eigentlich so, das Kampfhunde an die Leine gehören?

Für meine Menschen gibt es das Wort Kampfhund zwar eigentlich nicht, aber mittlerweile wissen sie, das es hin und wieder wohl wirklich Kampfhunde gibt.

Nämlich Kampfcollies!

Aber seht selbst:

Ich bin ganz klar für Maulkorbpflicht bei Kampfcollies!

 

Seht ihr , wie aggressiv sie mir ins Ohr beißt?

Überall werde ich von ihr gebissen!

Sie springt wie ein Kängeruh um mich von oben zu packen!

Guck mal Donna! Ich hab auch Zähne und ich kann dich auch mal zurück beißen!

Erstmal etwas zur Erfrischung ins Wasser

Und ordentlich schütteln

Nach dem Anti Aggressionstraining, war der Kampfcollie wieder sehr lieb. Sie scheint wohl zwei Persönlichkeiten zu haben! 🙂

Schönes Wochenenende wünscht euch

P.S.

Was bekommt man, wenn man einen Pitbull und einen Collie kreuzt?

 
Einen Hund, der Dir ein Bein abbeißt und dann Hilfe holt.

Rudelzuwachs

Das hab ich euch noch gar nicht erzählt!

Wir haben einen neuen Hund im Rudel!

Er ist noch klein!

Er frisst nicht viel!

Er ist total lieb und bewegt sich kaum!

Es ist kein Spitzmaul!

Es ist ein Breitmaul!

Ein graues Breitmaul , ich glaub es ist ein Mastino und der darf sogar auf der Menschencouch sitzen! Frechheit, wir dürfen das nicht!

Das Spitzmaulrudel hat ihn uns mitgebracht, die wollten wohl keine Breitmäuler bei sich zu Hause haben. 🙂

 

 

Ihr wollt ihn sehen?        

                                V

                                V

                                V

                                V

                                V

Ha Ha HA! Jetzt hab ich euch aber veräppelt! 🙂 🙂 🙂

Bis bald

Eure

Tierkunst

Das ausgekämmtes Hundefell zu Wolle versponnen wird, das hört und sieht man mittlerweile ja häufiger, aber so etwas habe ich noch nie gesehen!

Schaut euch mal das Filmchen an

Tierkunst (klick)

und hier gehts zur Website(klick)

Von mir gibt es leider gar nicht genug ausgekämmts Fell! 😦

 

Ich find das ganz klasse!

Bis bald Eure

Diva

Bei Tante Diva auf der Couch…

war am Wochenende jeder Platz ausgebucht!

Invasion der Spitzmäuler.

Mehr dazu hier:

http://colliesofmagicmemories.wordpress.com/2011/10/25/besuch-bei-tante-diva/

Liebe Grüsse

Eure Diva

 

 

 

 

 

 

 

 

Worringer Bruch – doofe Schafe – Agility – Collie auf dem Grill

Gestern waren wir mit unserer Freundin Kim im Worringer Bruch spazieren.

Besonderes zu sehen gab es nicht. Viel grün, viele Bäume, viele Blätter, Wald und Feld.

Hier soll früher mal die berühmte Schlacht von Worringen stattgefunden haben.

Man trifft dort nicht viele Menschen, es kann aber durchaus sein, das man Leuten begegnet, die mit komischen Suchgeräten, die Wiesen und Felder nach alten Sachen absuchen. Meine Menschenfrau ist dort früher viel mit den Pferden unterwegs gewesen und hat dort öfters mal Sachensucher getroffen.

Gestern haben wir aber ausser ein paar Hunden mit ihren Nachtnasen  und ein Pony mit Reiterin niemanden getroffen.

Donna und Kim haben wieder mal die Sau rausgelassen. Wobei man das bei Kim wortwörtlich sagen kann. Erst schmiss sie sich in ein Matschloch um sich dann anschliessend mit irgendeiner Kacke einzuschmieren und kurz bevor unser Spaziergang beendet war, schmiss sie sich nochmals in das Schlammloch.

Das ist wahrscheinlich ihre Schönheitkur fürs Wochenende. Ich hab gehört, das alle Labradore das so machen.

Bilder hat SIE leider nicht viele gemacht, sie musste ja die ganze Zeit rumquatschen. Furchtbar, diese Menschen!

Wir haben dann auch noch so komische Kamerunschafe getroffen. Das sind vielleicht Deppen! Die kommen von der entlegensten Stelle des Grundstücks angerannt, wenn man mit einem Tütchen ( Kackbeutel) raschelt! Wie doof ist das denn?

Als die mir zu nahe kamen, hab ich denen direkt mal die Meinung gesagt. Donna hätte am liebsten ne Runde mit denen gespielt und die Kim, die hat sich hinter uns versteckt!

Donna macht mich wieder verrückt. Sie will unbedingt eigene Schafe haben. Ich hab ihr gesagt: Die kommen mir nicht auf meine Couch!

Diesen Regenbogen haben wir vor ein paar Tagen gesehen:

Leider sieht er auf dem Foto, was nur mit dem Handy aufgenommen wurde nicht so toll aus wie in Natura.

Meine Menschenfrau freut sich immer wie Bolle wenn sie einen Regenbogen sieht, sie sieht die nämlich nicht so oft !

 

Hab ich euch eigentlich schon erzählt, das wir unseren eigenen Agility Parcour auf dem Balkon haben. Mit schönen niedrigen Hindernissen?

Schwere Hunde wie ich sollen nicht so hoch springen und junge Hunde wie Donna auch noch nicht.

Wir wissen nur noch nicht wie wir über die oberen Laufstege laufen sollen?

🙂

Und zum Schluss, ich in meinem Lieblingselement:

und einmal Collie vom Grill:

Schönes Wochenende wünscht Euch

Wer möchte mit uns gehen?

Möchtet ihr uns heute ca 9 Minuten bei einem Stückchen vom Strandspaziergang begleiten?

Dann kommt doch einfach mit!

Passt aber auf, das euch nicht schwindelig wird. Die Kamerafrau hat ziemlich gewackelt.

Sie scheint wohl etwas wackelig auf den Beinen zu sein. Na ja,  sie ist ja auch nicht mehr die jüngste!

 

 

P.S.Lautsprecher bitte nicht zu laut. Manch einer könnte sich sonst vor der Mucke erschrecken.

Bis bald
Eure

 

Schaut doch auch mal hier, dort könnt ihr sehen was mein Spitzmaul Patenkind für einen Unsinn treibt!

http://colliesofmagicmemories.wordpress.com/2011/10/20/sonntags-ausflug/

Knusper Knäuschen

Donnas Fell weht so schön im Wind,

was ist sie für ein hübsches Kind.

Ein wenig hat mich erfasst der Neid,

auf dieses schöne Haares Kleid.

Selbst wenn ich renne ganz schnell,

sich kein Haar bei mir bewegen will

Geschützt durch Fell ist auch nicht mein Bauch

wenn ich liegen soll im nassen Grase auch.

Nein! Das ist mir doch zu kalt

Können wir nicht weitergehen bald?

 

Dort hinten, haben wir einen Fischreiher entdeckt,

ob der wohl lecker schmeckt?

Leider fliegt er weg geschwind

und lässt sich tragen von dem Wind

Knusper, knusper Knäuschen,

was ist das für ein Häuschen,

das da steht so ganz allein,

auf einer Wiese nah am Rhein?

Ob da jemand wohnt drin?

Komm wir laufen mal dort hin.

Ein Brunnen soll das sein

Ob da mal ein Frosch ist gefallen rein?

Ein Prinz, wird vielleicht schon irgendwo vermisst

und wartet darauf, das ihn jemand küsst.

Sollen wir ihn retten

und die Stufen hinauf klettern?

Nein ,sagt dann die Menschenfrau

doch Donna will es wissen ganz genau

Früher hatte die Donna Angst vor Treppen,

wollte sich am liebsten davor verstecken.

Heute, findet sie Treppen schön

und möchte jede rauf und runter gehn.

Auch ich find solche Treppen toll

und frag immer ob ich hochgehen soll.

 

So, ihr lieben Leute,

das war mein Gedicht für heute

Ich wünsch euch einen Tag mit Spass

und gebt nicht zuviel Gas

Denn in der Ruhe liegt die Kraft

dann bekommt man mehr geschafft!

Bis bald

Eure

Eine Tasse Donna pur bitte, ohne Milch und Zucker!

Viele Menschen brauchen ihren Kaffee um Morgens munter zu werden.

Meine Menschenfrau zum Beispiel. Das allererste was sie morgens macht, natürlich nachdem sie erstmal der aufdringlichen Donna guten Morgen gesagt hat, sie rennt zur Kaffemaschine und macht sich einen Kaffee.

Wisst ihr was ich morgens brauche?

Ich brauche meine Donna.Eine Tasse Donna pur, ohne Milch und Zucker

Donná macht munter! Ich frag mich immer wie andere Hunde das machen, die keine Donna haben?

Donna hüpft so lange auf mir rum, latscht über mich drüber, zwickt mir in die Wangen und in die Beine, bis ich mich endlich bemühe aufzustehen.

Manchmal hab ich bei dieser Art des Weckens auch etwas schlechte Laune und mecker die Donna erstmal richtig an, dann erschreckt sie sich immer, ist aber trotzdem nicht sehr beeindruckt davon und kommt zwei Minuten später schon wieder an.

Ich steh dann lieber langsam auf, denn sonst geht die Nerverei von Seiten der Menschenfrau weiter.

Auch bei Spaziergängen scheine ich manchmal den falschen Kraftstoff getankt zu haben.

Manchmal komm ich am Anfang eines Spazierganges mir selber nicht aus den Füßen.

Manchmal wundert SIE  sich, das ich nicht über meine eigenen Beine falle, oder während des gehens einschlafe.

Es ist schon erstaunlich, aber die älteren Menschen mit den Rollatoren können manchmal schneller laufen als ich! 🙂

Bis ich erst wieder eine Tasse Donna zu mir nehme.

Donna hüpft und springt und zwickt, bis ich richtig munter werde und mir die Bewegung dann auch Spaß macht.

Wenn ich dann erst richtig wach bin, dann spiele ich auch mit ihr oder mache auch mal ein Wettrennen.

Wettrennen ist nicht so einfach mit der Donna, denn sie ist ziemlich schnell geworden. Wenn sie mir zu schnell wird, warte ich bis sie wieder zu mir kommt und mache lieber Kampfspielchen mit ihr.

Donna ist der beste Muntermacher der Welt, ich kann sie nur empfehlen!

Aber nur pur, ohne Milch und Zucker! 🙂

Der ideale Werbuspruch für Donna wäre:

Donna verleiht Flügel!

Also, quasi, das Red Bull für träge Bordeauxdoggen. 🙂

Und nun ich ,in meiner Lieblingsposition:

Ist es draussen kallt und nass,

macht mir das nicht viel Spass.

Nach dem Spaziergang mach ich mich klein

und kuschel mich in die Decke ein.

Ich schlaf ne Runde oder zwei,

bis Donna wieder anfängt mit der Neckerei

 

Bis bald

Eure

Wieder gehts um Bilder

Darf jemand auf der Strasse eigentlich ungefragt Bilder von uns machen?

Gestern ist es passiert.

Normalerweise hab ich ja immer meine private Papparazzin dabei, aber gestern wurde ich fremd fotografiert.

Na ja, das ist schon öfter vorgekommen und ich sag da eigentlich auch nie was zu.

Das ein oder andere Bild von mir darf man auch ohne Gage für mich machen! 🙂

Aber auf der Kamera von der komischen Frau von gestern will ich gar nicht sein!

Gut, ich erzähl euch mal wie es passiert ist.

Ich steh mit Donna und meiner Menschenfrau an der Bushaltestelle vor unserem Haus.

Nein ich stand nicht, ich saß und zwar ganz am Rand, damit vorbei gehende Leute noch Platz haben.

Es kommt eine Kopftuchtragene Frau mit ihrem Kind im Grundschulalter auf uns zu.

Meine Menschenfrau hat Donna und mich ganz kurz an der Leine, denn sie weiß, das die meisten Kopftuchtragenden Frauen panische Angst vor Hunden haben.

Wir sitzen immer noch ganz brav.

Aber die Frau mit dem Kind traute sich gar nicht an uns vorbei, sie ging ca 10 meter bevor sie uns erreichte vom Gehweg auf die Strasse.

Mitten auf der Strasse ging sie an uns vorbei und ca. 10 Meter hinter uns betrat sie wieder den Gehweg.

Soweit so gut!

Plötzlich fummelter  der Maler der hinter uns am Haus beschäftigt war mit einer Plane rum.

Donna bellte mal.

Das Kind von der Kopftuchtragenden Frau erschreckte sich und schrie so laut als würde sie gerade aufgefressen.

(Nochmal zur Erinnerung, die waren schon ca. 10 Meter an uns vorbei)

Die Frau schrie wie eine Furie unsere Menschenfrau an.

Ich bellte dann mal mit, weil die Olle sich so aufregte, dachte ich da ist was ernstes im Busch! 🙂

Sie wurde noch aufgeregter und beschimpfte uns aufs übelste.

Hallo! Wir haben mal gebellt! Na und!

Dann zückte sie ihre Kamera und machte Fotos von uns.

Und? Was will sie nun damit?

Will sie uns anzeigen, weil wir mal gebellt haben?

 

Mir tut es wirklich leid, das sich das Kind so erschrocken hat. Das arme Kind kann ja auch nichts dafür , das es eine komische Mutter hat.

Aber diese Frau, kann wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.

Mein Menschenman hat die auch mal getroffen. Da spuckte sie einfach ohne Grund in Richtung zu Donna und mir, getroffen hat sie zum Glück nicht und sagte: Scheiß Hunde!

Und da haben wir gar nichts gemacht, ausser das wir den gleichen Gehweg benutzen wie sie.

Es muß nicht jeder Hunde leiden können. Aber man sollte sie doch zumindest tolerieren.

An solchen Tagen….da denke ich manchmal ans auswandern, oder an zumindest einen tollen Langzeiturlaub! 🙂

Ich hab in einer Hundezeitschrift von dem Hundefreundlichsten Ort der Welt gelesen, der heißt Carmel by the Sea und liegt in Californien.

Boah. Da muß es so schön sein.

Meine amerikanische Menschenoma hat mir dann auch noch etwas von dem Ort erzählt und ich habe Tante Google nach dem Ort gefragt und hab dabei folgendes gefunden:

 

Quelle: Wikipedia

Carmel-by-the-Sea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 
 
Carmel-by-the-Sea
Monterey County California Incorporated and Unincorporated areas Carmel-by-the-Sea Highlighted.svg
Lage in Kalifornien
Basisdaten
Gründung: 1770
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kalifornien
County: Monterey County
Koordinaten: 36° 33′ N, 121° 55′ W36.554444444444-121.92111111111Koordinaten: 36° 33′ N, 121° 55′ W (Karte)
Zeitzone: Pacific Standard Time (UTC−8)
Einwohner: 4081 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 1.457,5 Einwohner je km²
Fläche: 2,8 km² (ca. 1 mi²)
davon 2,8 km² (ca. 1 mi²) Land
Postleitzahl: 93921
Vorwahl: +1 831
FIPS: 06-11250
GNIS-ID: 1658224
Webpräsenz: ci.carmel.ca.us
Bürgermeister: Sue McCloud
CarmelScene.jpg
Die Pazifikküste bei Carmel, Kalifornien

Carmel-by-the-Sea ist eine Kleinstadt mit dem Status einer city mit 4.081 Einwohnern. Sie liegt an der Route Nr. 1 im Monterey County, an der Westküste Kaliforniens etwa 190 km südlich von San Francisco, fünf Kilometer südlich von Monterey.

Viele bekannte Autoren und Künstler lebten für einige Zeit in der Region von Carmel-by-the-Sea und machten die Natur zum Gegenstand ihrer Werke. Unter ihnen waren die Schriftsteller Ernest Hemingway, John Steinbeck und Jack London sowie der Fotograf Edward Weston, der viele Jahre bis zu seinem Tod hier lebte und viele Landschaftsbilder, auch vom nahegelegenen Point Lobos, machte. Das angenehme Klima und die hohe Lebensqualität der Kleinstadt wissen auch heutzutage viele Prominente wie Brad Pitt, Jennifer Aniston oder Doris Day zu schätzen. Die Grundstückspreise sind dementsprechend auch für kalifornische Verhältnisse sehr hoch.

Bekannt wurde Carmel-by-the-Sea auch, nachdem am 8. April 1986 der Schauspieler Clint Eastwood als Kandidat der Republikanischen Partei mit großer Mehrheit zum Ortsbürgermeister von Carmel-by-the-Sea gewählt wurde. Er ist auch Besitzer der Mission Ranch. Eastwood hatte sie Anfang der 1980er Jahre erworben und renoviert. Er blieb bis 1988 Bürgermeister.

Pfarrkirche der Mission

Von historischer Bedeutung ist die Mission San Carlos Borromeo de Carmelo, eine alte spanische Mission aus dem Jahre 1770. Die Missionsstation wurde von Gaspar de Portolà, Juan Crespi und Junípero Serra gegründet, die die Indianer zum katholischen Glauben bekehren wollten. Der letztere wurde am 25. September 1988 von Johannes Paul II. selig gesprochen. Nach der Unabhängigkeit Mexikos von Spanien im Jahre 1821 begann das Kloster zu verfallen und wurde schließlich 1834 säkularisiert. 1863 konnte die Katholische Kirche die Baulichkeiten wieder erwerben, renovierte diese und richtete dort eine Pfarrkirche für den Ort ein, die zur Diözese von Monterey gehört. Von allen kalifornischen Missionen ist Carmel die einzige, die noch ihren originalen Glockenturm besitzt.

Zu den Gebäuden des Klosters, das ein eingetragenes National Historic Landmark (Nationales Historisches Denkmal) des National Park Service ist, gehört auch ein Museum.

Bei Touristen ist Carmel auch wegen seiner Natur bekannt. Der 17 Miles Drive führt um die Landzunge von Monterey über Carmel-by-the-Sea, vorbei an Pebble Beach, durch Pacific Grove und wieder nach Monterey. Weiter südlich an der California State Route 1 liegt die gebirgige Küstenlandschaft Big Sur. Nur wenige Meilen südlich an der Küste liegt die Point Lobos State Reserve mit reicher Fauna und Flora. 300 Sonnentage machen Carmel zu einem milden Urlaubsort.

Internationale Bedeutung hat Carmel-by-the-Sea durch das Carmel Bach Festival erlangt, eines der bedeutendsten Musik-Festspiele in den USA, geleitet von dem renommierten deutschen Dirigenten Bruno Weil.

Haus im typischen Architekturstil von Carmel

Kurioses

Um sich von anderen Städten zu unterscheiden, weist Carmel einige kuriose, im Gesetz verankerte, Traditionen auf: Es gibt weder Briefkästen noch Hausnummern oder Straßennamen. Erst seit wenigen Jahren wird die Post auf Wunsch ausgeliefert (was jedoch kaum in Anspruch genommen wird), vorher mussten die Einwohner ihre Post aus dem Postfach abholen. Ebenso gibt es heute noch keine Straßenlampen, Fußgängerwege, Parkuhren und Leuchtreklamen. Direkt an der Küste gibt es keine Geschäfte, neue Gebäude müssen um Bäume herum gebaut werden. Wer High-Heels tragen will, braucht eine Genehmigung des Ordnungsamtes; diese Vorschrift aus den 1920er Jahren sollte Schadensersatzklagen verhindern.

Und noch Videos:

http://www.youtube.com/watch?v=a64y6uY8Jt8&list=FLfQ-7Z36q2Ai_06ngFgnzPw&index=3

http://www.youtube.com/watch?v=hOvHWHn-kBE&list=FLfQ-7Z36q2Ai_06ngFgnzPw&index=1

Da fühlt man sich als Hund doch garantiert wohl. Wenn da nur nicht der lange Flug wäre. Ich warte noch ein bisschen , mit der Reise dorthin, bis die Flugzeuge mit Lichtgeschwindigkeit fliegen, dann gehts etwas schneller! 🙂

Bis bald

Eure Diva

Ich wusste es doch schon immer…

es gibt Leute, die gehen zum Lachen in den Keller! 🙂

So wahrscheinlich auch der Besitzer eines Collies.

Der behauptet doch tatsächlich, mein Gesicht, ja mein süßes knautschiges, faltiges, Schlabberbackengesicht hätte seinen Colliekörper verunstaltet.

Frage an euch. Kann dieses Gesicht etwas verunstalten?

Wir finden nicht!

Jetzt erzähle ich euch erst einmal worum es überhaupt geht.

Vor ein paar Monaten hab ich euch doch die Geschichte erzählt, wie ich davon träumte ein Breitmaulcollie geworden zu sein.

Erinnert ihr euch? Wenn nicht, die gibt es hier zu lesen:

https://elfediva.wordpress.com/2011/05/24/hilfe-es-ist-passiert/

Zu dieser Geschichte hat mir der liebe Spitzmaulvater und Breitmaulcollie Liebhaber ein ganz tolles Foto gebastelt.

Ein wunderschöner Colliekörper mit meinem wunderschönen Breitmaulcollie Gesicht.

Das Colliegesicht war nicht zu sehen , halt mein Gesicht intregriert  auf dem Colliekörper!

Wir fanden das sehr witzig!

Nicht witzig fand das ein Colliezüchter und Collie Liebhaber, der dieses Bild bei den Spitzmäulern auf dem Blog entdeckte (es hatte dort die Verlinkung zu meinem Blog)

Er behauptete, mein Gesicht, hätte sein Bild verunstaltet!

Hier ein Auszug aus der Mail an den Spitzmaulvater:

Guten Tag
……………………………………………………….. und verunstaltet.Ich fordere Sie auf das Bild sofort zu entfernen ansonsten werde ich es meinen Anwalt ubergeben damit er rechtliche Schritte gegen Sie einleitet
 
 
Direkt mit Anwalt drohen! Boah! Macht Eindruck! Man hätte eventuell auch in freundlicherer Art und Weise drauf hinweisen können.

 

In einem Punkt hat er ja Recht, man darf keine Bilder stehlen und diese veröffentlichen.

Das haben wir auch nicht bewusst getan. Der Spitzmaulvater kann im nachhinein auch nicht mehr sagen wo er das Bild herhatte, er hat es benutzt , weil mein Kopf so gut da rein passte und er und auch wir haben uns nichts böses dabei gedacht, da man den Collie gar nicht mehr erkannte.

Nun, wir haben das Bild entfernt und ich hoffe das der Herr Colliezüchter sich wieder beruhigt.

Lieber Herr T

Hiermit entschuldigen wir uns in aller Öffentlichkeit für die angebliche Verunstaltung des Fotos!Wir haben es entfernt!

Es ist doch nur ein Spaß gewesen. Kein Mensch will einen Breitmaulcollie! Ihr Collie ist wunderhübsch soweit ich das nach dem Rest vom Körper beurteilen kann, aber ich auch! Auch mein Gesicht ist eigentlich zu schön um es auf so einem langhaarigen Tier zu basteln. 🙂

Nur der Unterschied ist, wir und die meisten Leser unserers Blogs können Spaß verstehen.

Leute die keinen Spaß verstehen bitte ich doch schnellstmöglich diesen Blog wieder zu verlassen!

 

Wir , meine Menschen und auch die meisten Leser unseres Blogs lieben HUNDE, egal ob Bordeauxdogge, Collie, Dackel , Pinscher , Mischling,oder was auch immer, da finden wir diese Reaktion, der Verunstaltung , die eigentlich nur ein Spaß sein sollte doch echt traurig!

 Na ja, für manche Leute gibt es nur EINE Rasse!

Wir haben draus gelernt!

 

 

Unser Eifelausflug hat leider nicht geklappt.

Wir mussten das leider aus mehreren Gründen verschieben.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Wir wollen das auf jeden Fall noch machen.

Hier gibt es soviele schöne geführte Wanderungen und das schöne ist, da sind sogar Hunde erlaubt und gern gesehene Gäste!

http://www.nationalpark-eifel.de/go/eifel/german/Willkommen/Willkommen.html

 

Bis bald

Eure

die gar kein Collie sein möchte, aber Collies trotzdem sehr gerne mag.

Wochenende

Wochenend und Sonnenschein,

da möchten wir nicht nur zu Hause sein

Husch, Husch, Husch,

ich glaub da ist auch etwas im Busch.

Mir fing schon an etwas zu schwanen,

als ich merkte, sie war am planen

Unterwegs in Feld und Flur,

das wär Herbstvergnügen pur.

In die schöne Eifel soll es gehn,

dort ist schöne Natur zu sehn.

Wir werden reisen mit der Bahn,

ich hoffe die ist diesmal nicht zu lahm.

Etwas neues werden wir probieren,

man kann ja nie genug studieren.

Eine geführte Wanderung wird es sein,

mit einem Ranger und nicht allein.

Damit wir uns nicht verlaufen

und dort irgendwo in einem See versaufen.

 

 

Bestimmt werde ich euch berichten

von meinen Wochenendgeschichten

 

Ein Bild von gestern Abend:

und Miss Bordeauxdogge 🙂

in Ruhephase

als Cowgirl, beim Kühe eintreiben 🙂

und in der Schmusestunde mit dem großen Menschenkind

!Boah, nee. Da kommt sie schon wieder, dieses Colliemädchen mit Aufmerksamskeit Defizit Syndrom muß sich auch immer und überall dazwischen drängeln!

Geh weg!

Unser kleines Menschenkind mit ihrem Herzallerliebsten

und zum guten Schluss, der hässlichste Collie aus Deutschland:

Nein! Stimmt nicht! Hier hat der Fotograf schlechte Arbeit geleistet!

 

 

Ich wünsche euch ein superschönes Wochenende

Bis bald

Eure

Regen, mein Erzfeind, Sonne

Gestern hat es den ganzen Tag geregnet. Wirklich den ganzen Tag ohne Unterbrechung .

Mal war es feiner Niesel, mal kräftiger Niesel, mal Regen.
Dazu einheitsfarbe Grau!
Mann, was finde ich Nässe von oben ätzend!Da hab ich keinen Bock vor die Tür zu gehen, aber ich werde ja immer gezwungen, ich armer Hund.

Wäre es nur um mich zu entleeren, würde ich ja noch nichtmal was sagen, aber die geht auch in so einem Sch…Wetter Riesenrunden mit uns.

Ich geh dann gezwungenermassen mit. Was bleibt mir auch anderes übrig. Ich denke das gleiche wie Dogtaris Dogge Bruno. 🙂

Wenn ich dann einmal richtig nass bin, dann macht es mir nichts mehr aus. Ich renne über die matsachigen Felder, animiere Donna dazu sich auch richtig matschig zu machen, damit SIE zu Hause auch noch was davon hat und die Bude wieder von Matsch und Sand befreien kann.

Ausserdem lach ich mir einen ins Pfötchen, wenn Donna ständig ihr nasses Fell an den Hosenbeinen der Menschenfrau abtrocknet! 🙂

Wenn sie dann meckert, was wir doch für einen Dreck mit rein bringen, dann denke ich immer genau wie sie es auch gedacht hat, als sie mich mit in den Regen nahm:

STELL DICH DOCH NICHT SO AN! 🙂

Gestern war es ungelogen so grau und nass, das selbst die Sonnenblumen traurig waren und den Kopf hängen liessen.

Gestern abend hab ich dann mein Futter schön aufgegessen, denn man sagt ja immer, das wenn man aufisst, am nächsten Tag auch schönes Wetter sein soll.

Da scheint wohl was dran zu sein.

Denn heute war es wieder wunderschön !

Stahlend blauer Himmel und Sonnenschein.

Da macht das Gassie gehn doch wieder richtig Spaß!

Wenn da nicht…….

mein Erzfeind Max wäre.

Max ist ein Jack Russel Terrier. Ich bin ja nicht rassistisch, aber Max ist einer von der üblen Sorte dieser Terrier.

Er ist total bescheuert und agressiv!

Max ist Besuchshund in unserem Haus, bei den Leuten die im Erdgeschoss wohnen. Er ist nicht immer da….aber leider immer öfter!

Ich hasse diese Töle!

Das ich ihn hasse, das ist er selber schuld. Es fing vor ca 2 Jahren an, ich war noch ein kleiner ( oder fast kleiner Welpe) da stürzte sich dieser Vollidiot Max, der nicht angeleint war vor unserem Haus auf meine Adoptivmutter Emma und fiel sie an.

Emma , eigentlich lieb und nett zu jederhund, ließ sich das natürlich nicht gefallen. Sie zeigte ihm was Sache ist und schnautze ihn an bis er sich auf den Rücken legte.

Seit diesem Vorfall hasst Max uns und wir ihn.

Sobald wir an seinem Fenster vorbei gehen, kommt er angeflogen wie Superman, kläfft und knurrt wie ein Verrückter.

Er ruft ständig : Na ihr Doofis, müsst ihr wieder laufen?

Soll ich mir das etwa gefallen lassen?

Meine Menschenfrau sagt , das ich den Hirni ignorieren soll und zieht mich immer weiter wenn ich dem Depp mal den Marsch blasen will.

Ich kann da nicht ruhig bleiben.

Ich mobilisiere alle meine Kräfte die in mir stecken und beschimpfe ihn zurück.

Ich sag zu ihm: Du kleiner Zwerg, halt deine blöde Fr…. sonst komm ich dir da rüber!

Er, hat natürlich weiterhin ne Riesenklappe und provoziert mich weiter.

Heute wär er fast über die Balkonbrüstung gesprungen…..und ich auch, nur von der anderen Seite.Meine Menschenfrau hatte ziemlich Arbeit mich zurück zu halten.

Das schöne ist, Donna hat mich tatkräftig unterstützt. Sie hasst den blöden Max nämlich auch.

Sie hasst ihn, weil sie letzte Woche fast von ihm gebissen wurde, ohne Vorwarnung. Zum Glück ist Donna schnell zurück gesprungen und zum Glück war ich nicht dabei. Denn ich bin mir nicht sicher was ich mit ihm machen würde. Ich hab ja eh schon hass auf den Typen, aber wenn der auch noch meine Donna anfasst, dann ist der Ofen aus, aber ganz aus!

Ich nehm mal nicht an , das der Max hier mitliest, aber wenn , dann lieber Max. Sag deinem Pflegeherrchen der soll dich bloß an die Leine nehmen. Wenn du mir offline begegnest und mich oder meine Donna einfach anfällst….dann….ich schwör dir….ich mach Wackelpudding aus dir und zwar grünen, denn grün gehört sich für Tiere die Max heißen so! 🙂

So, das wars für heute

liebe Grüße und einen schönen Restdonnerstag wünscht euch

Eure

Donna gibt nicht auf

Nachdem das mit dem ersten Holzhäuschen noch nicht so recht geklappt hat, versucht Donna sich an weiteren Bauwerken.

Aber, das wahre ist das immer noch nicht.

Das erste Haus hatte nur eine Vorderwand und Fenster.

Das Fenster steht der Donna gut, sie hockt da wie so ne Omi die alles mitkriegen muß. Das passt zu ihr!

Das zweite Haus war schon nicht schlecht. Wir hatten zumindest ein Dach über dem Kopf und einen Tisch und Sitzgelegenheiten gab es auch, hier fehlten aber wieder die Seitenwände.

Ausserdem war die Sitzgelegenheit für meinen Dickarsch etwas zu klein geraten. 🙂

Nun möchte sie es gerne mit einem Häuschen auf einem Hügel versuchen. Da hat man ne schönere Aussicht meint sie.

Ich finde sie sollte das erstmal von der Pieke auf lernen.

Unser kleines Menschenkind schreibt zur Zeit fleissig Bewerbungen. Sie möchte gerne nächstes Jahr eine Ausbildung als Tischlerin machen. Ich finde Donna sollte sich anschliessen und ebenfalls Bewerbungen abschicken. Wenn sie erst eine richtige Ausbildung in der Tasche hat, dann kann sie uns ein richtig feines Blockhaus mit passenden Möbeln bauen!

Aber als Mädchen im Männerberuf ist das gar nicht so einfach einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

 

 

Liebe mitlesende Tischlermeister

Ich kann Donna nur wärmstens empfehlen.

Sie ist körperlich belastbar, arbeitet gerne im Team, wie auch in Eigeninitiative. Sie hat schon einige Erfahrungen in Holzbearbeitung gesammelt, wie z.b. das zernagen von Feuerholz, zusammentragen von Stöckchen u.s.w.

Ausserdem liest sie regelmäßig die Anleitungen des großen Holzbearbeitungsmeisters Max! 🙂

(Foto ohne Genehmigung geklaut! Hier:http://max-papageiengeschichten.blogspot.com/)

Gebt ihr eine Chance! 🙂

Im Wald ist es zur Zeit etwas dunkel, ausserdem habe ich die gleiche Farbe wie das Laub was überall herumliegt. Ich finde das cool. Ich spiele gerne Chamäleon. Ich wunder mich immer das meine Menschenfrau nach mir ruft und ich steh gleich in ihrer Nähe.Manchmal denke ich ‚die hat einen an der Waffel‘ ! 🙂  Ich lauf doch nicht freiwillig weit von ihr weg.

Trotzdem muß ich im Wald diese tussimässige neongelbe Leuchtweste tragen! Ist doch oberpeinlich!

Gestern war die Donna mit unserem Menschenkind allein in Köln. Mensch war ich froh das ich nicht mit musste. Ich find es in der Stadt mit dem ganzen Beton total öde und langweilig! Hab ich kein Bock drauf.

Donna macht das total gerne. Sie rannte auch noch mit von einem Laden in den anderen zum shoppen. Sie wartete geduldig vor der Umkleidekabiene, während das Menschenkind das eine und das andere probierte.

Ich versteh gar nicht das ihr das so ein Spaß macht. Zumal wir vorher gemeinsam einen großen Waldspaziergang gemacht haben, danach war Donna noch mit der Menschenfrau bei uns in der Stadt und anschließend auch noch  mit dem Menschenkind in Köln.

Mir wär das alles viel zu viel. Nach dem Waldspaziergang brauchte ich erstmal etwas Ruhe um mich zu erholen.

Die Menschenfrau bespasste mich anschliessend ganz alleine. War auch mal schön, ohne die sich vordrängelnde Donna etwas mit ihr zu machen.

Trotzdem vermisste ich Dona sehr. Das konnte man merken.

Ich schaute immer zur Türe und horchte ob sich im Hausflur etwas tut.

Als Donna dann endlich wieder zu Hause war, war die Freude beiderseits RIESENGROß!

Hier ging erstmal richtig die Post ab mit uns beiden.

 

Bis bald

Eure

P.S Kleine Info an den Spitzmaulvater. Nein, Donna hat keine Stehohren, das sieht nur so aus weil der Wind rein pfeift! 🙂 Sie will keine festgeklebten Ohren mehr haben! 🙂

Ungerecht

Bei uns geht es ziemlich ungerecht zu.

Donna bekommt nicht genug zu fressen. Sie bekommt immer viel weniger als ich, ist dementsprechend auch schnell mit dem futtern fertig und geiert dann auf meinen Napf, in der Hoffnung , das ich ihr etwas übrig lasse.

Sie tut mir leid. Meistens lasse ich ihr etwas übrig. Sie freut sich dann sehr meine Reste essen zu dürfen.

Ich muss das aber immer genau abschätzen. Lasse ich zuviel übrig, dann bekommt sie es nämlich auch nicht. Meine Menschen nehmen es dann immer weg.

Das ist doch total unfair. Warum geben sie der Donna nicht mehr zu essen. Sie hat ständig Hunger. Immer knurrt ihr der Magen. Der arme Hund. Ich stell mir das schrecklich vor.

Nun hat Donna so langsam die Schnautze voll von der Hungerei.

Bei der nächsten passenden Gelegenheit will sie abhauen. Sie meint sie könne auch alleine draussen in der freien Wildbahn überleben., Sie meint dort findet sie auf jeden Fall mehr zu fressen, als sie bei uns zu Hause bekommt.

Die letzten Tage hat sie schon fleissig geübt.

Zuerst schleppte sie verweste Vogelteile an an. Ich glaube das das mal ein Fasan war.

Später fand sie ein Fischgerippe. Es waren aber leider nur noch Gräte.

Und kurze Zeit später kam sie mit einem ganzen Aal an. Der sah noch gut aus. Aber fressen durfte sie ihn auch nicht.

Traurig, noch nicht mal das was sie draussen völlig kostenlos findet darf sie fressen.

Nun hat sie angefangen sich ein Blockhäuschen zu bauen. Leider ist es noch nicht ganz regendicht, aber sobald der Bau fertig ist, möchte sie ausziehen.

Ich hab ihr gleich gesagt, das ICH NICHT mit ihr da draussen in der Hütte leben werde. Erstens ist die viel zu klein und zweitens ist mir das viel zu kalt.

Nein Donna, sagte ich ihr. Mach kein Scheiss und komm wieder mit nach Hause!

Ich brauche dich doch und du mich auch!

Lass uns in die Hundegewerkschaft eintreten. Die werden dafür Sorgen, das auch du immer genug Futter bekommst.

Was war ich froh das die wieder mit Heim gegangen ist.

Wir haben dann einen gemütlichen Abend am Kamin verbracht und dabei hat Donna sich es dann doch anders überlegt. Sie bleibt hier.

Nun bin ich aber richtig froh, das ich ihr die Flausen vom ausziehen austreiben konnte.

 

Bis bald

eure

P.S. Stimmt es eigentlich das Teelichter gut gegen Zahnstein sind? Donna klaut die mit Vorliebe und zerkaut sie, als ich sie dabei erwischte meinte sie das wäre die beste Zahnpflege für Hunde.

Hmmm. Hab ich noch nie gehört!

Heidewitzka, Herr Kapitän

Heidewitzka, Herr Kapitän,
mim Müllemer Bötschen fahre mer su jähn,
( Mit dem Mülheimer Bötchen fahren wir so gerne)
man kann su schön im dunkele schunkele,
( man kann so schön im dunklem schunkeln)
wenn üvver uns de Stähne funkele
(wenn über uns die Sterne funkeln.

In meinem früherem Leben war ich auch mal Kapitän!

Ich kann mich gar nicht mehr genau daran zurück erinnern, wann meine Leidenschaft für Boote anfing, aber ich meine, ich wär schon damals auf der Arche Noah dabei gewesen.

Auch Peter Pan und Captain Hook lernte ich damals persönlich kennen.

Und beim Fluch der Karibic fehlte ich natürlich auch nicht.

Mensch das waren noch Zeiten, Seite an Seite mit Johnny Depp. 🙂

Aber der beste Seemann  den ich je kennenlernte war Popeye 🙂

Bei den Wikingern war ich natürlich auch dabei, daher kommt bestimmt meine Liebe zu Norwegen. 🙂

Ach Leute, wisst ihr eigentlich wie ich richtig heiße?

Baron Münchhausen, denn das was ich euch hier erzählt habe sind alles Lügengeschichten.

Ich kenne natürlich keinen von denen persönlich und ich war auch leider mit niemanden von denen unterwegs.

Aber was wirklich stimmt, ist, das ich Boote und Schiffe in allen Variationen liebe.

Ich bin schon mit großen Schiffen gefahren, mit kleineren, mit Fähren, mit kleinen Motorböötchen und auch mit einem Ruderboot. Ich finde das klasse. Mir macht das total Spaß.

Hier ein paar Bilder meines letzten Urlaubes als Kapitän:

Besonders gerne, treibe ich mich an Häfen rum und laufe auch super gerne über wackelige Holzsteege. Wenn mich keiner zurück hält, hüpfe ich auch mal gerne in das ein oder andere Boot hinein. 🙂

Das beste ist, wenn ich großes Glück habe, dann darf ich im kommenden Frühjahr wieder Kapitän spielen.

Denn meine Menschen haben etwas cooles gefunden, das sie gerne mal mit uns machen würden.

Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob Donna eine gute Matrosin wird, bis jetzt war sie noch auf keinem einzigen Boot oder Schiff.

Wird mal Zeit, das DIE das endlich mit ihr machen, sonst wird sie mir nachher noch seekrank!

Und HIER gibt es das was wir unbedingt mal machen möchten:

Das Hundekanu (klick)

Leider ist die Saison für dieses Jahr schon vorbei und wir müssen noch etwas warten, bevor es losgehen kann. 😦

Ich freu mich jetzt schon tierisch drauf!

 

P.S Ich möchte noch auf diesem Wege, meiner Freundin Kim zum Geburtstag gratulieren. Sie wird heute drei Jahre alt.

Tut mir leid Kim, dich können wir nicht mit aus Boot nehmen, du bist ja lieber IM Wasser, aber vielleicht hättest du ja Lust das Boot zu ziehen! 🙂

Ich wünsche allen Lesern ein wunderschönes Wochenende

Bis bald

Eure

Diva

Und meckert bitte nicht über das Wetter! Ich finde es zurzeit richtig gut. Endlich mal wieder kühler, nur das Wasser von oben kann ruhig etwas sparsamer verteilt werden. Bei den kühleren Temperaturen laufe ich mindestens 3 km in der Stunde schneller als sonst! 🙂

Party, Nachbar, Wasser, Herbstkollektion

Hallo ihr lieben

Unser Partywochenende haben wir gut überstanden. Ehrlich gesagt , haben unsere Menschen sich unter Partywochenende etwas anderes vorgestellt. Sie denken immer das schlimmste! 🙂

Aber die Jugend von heute ist gar nicht so schlimm, wie manche immer denken.

Die Einweihungsfeier von unserem großem Menschenkind fing um 20 Uhr an und endete um 1 Uhr. Kein Durchhaltevermögen mehr, die jungen Leute von heute. Da könnte man glatt meinen die haben alle Bordeauxdoggengene. 🙂

Dann die Party vom kleinen Menschenkind am nächsten Tag, lief total gesittet ab, kein Lärm, keine Schnapsleichen, nichts…!

Ich muß euch verraten, das mein Menschenmann und auch meine Menschenfrau die Musik öfters mal lauter aufdrehen, als sie auf der Geburtstagsparty vom kleinen Menschenkind war.

Trotzdem , ich war gerade mal draußen Pipi machen, kam unser lieber Hundeallergischer Nachbar von unter uns hoch und beschwerte sich über das Gerumpel was hier jeden Sonntagnachmittag schon seit Wochen stattfinden soll.

Wie bitte? Die letzten Wochen? Da waren wir immer unterwegs und gar nicht zu Hause!

Ach, der Typ hat uns auf dem Kieker. Ja, ihr lest richtig, seiner Meinung nach sind immer alles wir, ob wir da sind oder nicht, denn wir sind die jüngsten hier im Haus und dieses Haus ist für ‚ angeblich junge Leute ‚ nicht geeignet!

Er wohnt noch nicht lange hier. Er hat vorher in einem Einfamilienhaus gewohnt. Klar, da hört man auch keine Wohngeräusche von anderen. Das ist in einem Mehrfamilienhaus halt anders.

Wenn der wüsste, das das Gerumpel von unseren Nachbarn neben uns kommt, das würde der uns eh nicht glauben, denn das sind ältere Leute und ältere Leute rumpeln nicht. 🙂

Also sind wir es! Ob wir da sind oder auch nicht!

Ich hab schon überlegt ob ich vor unserer Wohnungstür so einen Stempelautamten mit Karten einbaue.Dann stempeln wir immer wenn wir nach Hause kommen und dann können wir es beweisen.

Ach, was bin ich froh das die anderen Leute hier alle supernett sind und uns gerne mögen! Alle begrüßen uns immer ganz nett, ausser die Hundeallergiker unter uns, aber der kann uns gestohlen bleiben.

Wir sind hier wo wir wohnen sehr zufrieden, besonders weil wir soviele Möglichkeiten zum Spazieren gehen haben und in der Stadt sind wir aber auch schnell.

Meine Menschen und auch ich könnten uns aber auch vorstellen, ganz woanders zu wohnen, ja , wir könnten uns auch ein Zigeunerleben vorstellen, ein paar Monate hier, ein paar Monate dort und dann ein paar Monate woanders. Aber das sind nur Träume, denn dazu fehlt uns das Kleingeld.

Was an unserem Wohnort auf keinen Fall fehlen dürfte ist Wasser.

Nein nicht das aus der Leitung.

Am allerbesten wäre ein Meer in der Nähe, aber ein See oder ein Fluß würde auch reichen. Aber Wasser muß sein, das findet meine Menschenfrau und auch ich. Ne Pfütze ist eindeutig zu wenig!

Vielleicht legt es an ihrem Sternzeichen? Sie ist Fische und Fische können ja bekanntlich nicht ohne Wasser leben !

Unser Menschenmann ist Löwe, der braucht die Savanne, obwohl Sand kann er auch nicht leiden. Also würde er gezwungernermassen zum See- Löwen! 🙂

Donna ist ein Seh-Hund, Seh-Hunde brauchen kein Wasser, die können auch im trockenem gut leben.

Aber ich, ich bin ein waschechter Fluß- Hund. Ich liebe meinen Fluß und könnte mich da von morgens bis abends aufhalten.

Schaut euch dieses Video an, ich warne Euch, es ist langweilig, aber ist unser Fluß nicht schön? Besonders wenn die Wellen kommen? Ich liebe meinen Rhein.


Dieser Fluß ist nicht nur bei Sonnenschein schön..Ich liebe ihn auch bei grauem, trüben Wetter! Ich träum dann immer, ich wär irgendwo in Norwegen.Tja, ich habe eine rege Phantasie, ich bin in Wirklichkeit an ein und derselben stelle, aber in Gedanken überall auf der Welt, Hauptsache am Wasser!

Wenn man Glück hat, sieht man auch mal ein Fischlein schwimmen

Man kann auch Felswände erklimmen

Aber die Felder in der Nachbarschaft des Flußes sind auch immer wieder schön

Und nun noch etwas ganz anderes.

Die neue Herbstkollektion ist eingetroffen.

Diesmal vom bekannten Hundedesigner flechtleine.de

Haute Couture extra für uns angefertigt.

Die Wartezeit von Bestellung bis Lieferung von 32 Tagen, war für unsere ungeduldige Menschenfrau zwar etwas lang, aber dafür sieht es sehr schön aus.

Unsere Farben in diesem Herbst sind für Donna, Gelb, Grün, Schwarz und für mich, Orange , Grün, Schwarz. Halsband und Leine farblich passend zueinander.

Donna’s Sachen sind in der Größe Medi, meine in Maxi. Es sieht sehr schön aus und ist auch sehr gut verarbeitet. Das einzigste was wir zu bemängeln haben , ist die Qualität der Karabiner, besonders meiner. Meine Menschenfrau ist sich nicht sicher, ob der das aushält, wenn mir in Dunkelheit eine Katze begegnet und ich meinen vier Pfotenantrieb benutze, der ansonsten immer nur im Standby Modus ist.Hmmmm. Mal abwarten. Ich erzähl euch dann ob ich die Katze bekommen habe oder nicht! 🙂

Und nun Bilder:

Wir haben uns schon einige Sachen anfertigen lassen, auch hier:

http://www.blaire.de/index.php Hier waren wir immer super zufrieden!

und auch hier: http://www.stake-out.de/  geht es sehr schnell und die Qualität ist super

und hier http://www.schoene-leinen.de/ gibt es auch tolle Sachen.

Noch nicht ausprobiert haben wir http://www.amarokonline.de/, da haben wir schon tolle Sachen an anderen Hunden gesehen.

Auch noch nicht probiert haben wir http://www.camiro-heimtierzubehoer.de/, die sollen auch sehr gut sein.

Es kommen ja noch ein paar Kollektionen auf uns zu! 🙂

Unsewre K9 Geschirre tragen wir zur Zeit nicht mehr.

Ich bin davon mal wund geworden und seitdem gehe ich immer noch langsamer als ich sowieso schon bin wenn ich das trage und unsere Donna, die ist zu schön für das K9 Geschirr! 🙂 Nein Quatsch! Donnas Fell wird von dem K9 Geschirr hässlich, es bricht ab und das wollen hier in diesem Haushalt so manche Langhaar Fanatiker nicht. 🙂

Ja, meine Menschenfrau hat einen Leinen , Halsband und Geschirr Fimmel, das stimmt.Wir habe ne ganze Kiste voll von diesem Zeugs. Aber man kann ja nie wissen? So hat man immer für jeden zugelaufenen Hund direkt die richtige Leine und Halsband im Haus.

Und ich weiß auch, das solche Fimmel, viele Hundehalter haben.

Mich stört es nicht, obwohl auf Leinen, könnte ich persönlich auch verzichten.

Meine Menschenfrau will mal aussortieren und dem Verein Underdogs welche spenden. Die Leute freuen sich bestimmt drüber.

 

So, das wars für heute

liebe Grüße

Eure

Diva

 

%d Bloggern gefällt das: